18.05.2010 / Erfreulichste neue Meldung in 2010! 

Als Mitteilung über den Erhalt der Stalingradkapelle für SIE:

Die Stalingradkapelle ist vom 10. - 15. Mai 2010
von der SRK Schwabhausen 1920 neu renoviert worden.
Von Herrn Pfarrer Dr. Paul Inje hat die dem "Herz Jesu" geweihte Kapelle zudem einen neuen Segen bekommen.

Wie schon vor einiger Zeit erwähnt, mussten der Fensterstock,
die Türe und die  Fensterbretter erneuert werden.
Es wurde erstmals eine neue Altarplatte auf den Altar
aufgelegt
aus weißem Marmor. Vom gleichen Material wurden
die Fensterbretter gefertigt. Dazu wurde die Sitzbank erneuert
und darunter ein kleines Vorratsfach eingerichtet.

Einen neuen Farbanstrich hat die Kapelle innen und außen ebenfalls erhalten. So schön wie jetzt - war unsere Kapelle noch nie!
Das sagen wir mit Freude und auch mit etwas Stolz!
Nun haben auch die nächsten Generationen noch viel Freude
an dieser einmaligen Andachts- und Gedenkstätte,
die es seit 1949 hier im "Oberrother Kapellenholz" gibt.

Südansicht mit neuer Eichen-Türe und Marienfenster
Sepp Haas möchte die Fatima-Madonna nicht mehr
im Inneren der Kapelle haben - jetzt steht sie außen!

Westansicht mit neuem Fensterstock
aus Eichenholz und 2 Buntglasfenstern
Oben im runden Giebelfenster ist das Staatswappen
von Paraguay, die neue Heimat von Sepp Haas.

So schaut das neue Fenster mit Marmor-Fensterbrett
jetzt von innen aus. Es fällt ein sehr schönes Licht
in die Kapelle und schafft eine Verbindung nach Paraguay.

Die zwei Buntglasfenster haben nämlich die Farben
von der Staatsflagge von Paraguay:
rot = Gerechtigkeit / weiß = Friede / blau = Freiheit

 

Wir ehren damit den Erbauer der Stalingradkapelle
und bauen damit eine Brücke zu seiner neuen Heimat,
in der er nun seit über 50 Jahren lebt.

So schön sieht jetzt der Altarbereich aus.

In die Kerzenablage wurden neue Blechstreifen eingelegt.
Der Altar wurde nach Wunsch vom Sepp Haas aufgeräumt.

Dieses Gebet können Sie beim Kerzenopfer still beten.

Das ist die neue Sitzbank. Darunter das Vorratsfach
mit zwei Klapptüren für Besen, Vasen und Kerzen.

Die neue Türe von innen.

Die neue Eichentüre von außen mit Jesusmonogramm.
Die Türe und der Fensterstock
wurden in der Schreinerei Loder von unserem Mitglied
und Kameraden Josef Wenisch wunderschön gefertigt.

Das Jesusmonogramm IHS - Jesus hominum salvator
zu Deutsch: "Jesus, Erlöser der Menschen!"
JESUS - HEILAND - SELIGMACHER

Jetzt hat unsere Kapelle auch ein Namensschild:
Stalingrad Kapelle - auch das ist von Josef Wenisch.

Im Fenster ist die weiße Fatima-Madonna, die Sepp Haas
von seinen Eltern bekommen hat. Er will sie nicht mehr im
Kapelleninneren aufbewahren, weil der Altar rein sein soll,
verfügte er schriftlich am 13.05.2010. 
So haben wir ihr das Marienfenster im Freien geschaffen,
dort sieht sie auch sehr schön aus
und begrüßt die ankommenden Besucher!

Bei der Friedensandacht am 15.5.2010 haben wir der 7 in Afghanistan gefallenen Bundeswehrsoldaten gedacht.
Die 7 Kerzen wurden dann vor den Altar gebracht.

Die "Weißenbeck-Madonna" hat jetzt an ihrem Platz
einen sicheren Stand durch das Marmor-Fensterbrett bekommen.
Sie steht mit dem Rücken zur Fatima-Madonna.
Somit haben wir ein echtes  "Marienfenster"!

Schön und edel sieht jetzt alles aus.

Bei der Friedensandacht am 15.5.2010 war schön beflaggt.
Deutschland - Paraguay - Bayern!
Auf dem Altar sehen Sie die 7 Grablichter
für unsere in Afghanistan gefallenen 7 Kameraden.

Herr Pfarrer Dr. Paul Inje mit den Ministranten
Fabian Ferschmann und Johannes Hajdu bei der Friedensandacht.

Unser Trompeter Major d. Res. Stefan Schmidhofer

Im Hintergrund ist schön das Staatswappen von Paraguay
zu sehen, das im Giebelfenster der Kapelle als Zierde ist.

Das ist nun die "ewige" Verbindung
und zugleich eine schöne Ehrung
an den Erbauer der Stalingradkapelle Josef Haas.

Albert Winkler, 1. Vorsitzender SRK bei seiner Ansprache.
2. Vorsitzender Bernhard Winkler liest vor der Kapelle mit.
Von hier sieht man auch das runde Giebelfenster.

Albert Winkler verlas einen sehr eindrucksvollen Bericht
über die Teilnahme unserer BW-Soldaten bei einem
ökomenischen Feldgottesdienst in Afghanistan.

62 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren bei der Friedensandacht
und anschließenden Kapellensegnung dabei.
Gott sei Dank - hat das Wetter gehalten!

Wir freuen uns sehr über die gelungene und aufwändige Renovierung. Wir danken ganz herzlich allen Beteiligten!

Firma Schreinerei Loder GmbH Schwabhausen
Thomas Loder, Josef Wenisch, Roland Straucher und Team
Fa. Naturstein und Grabmale
Dieter und Thomas Blimmel Schwabhausen
Glaserei Peter + Rolf Häbe Schwabhausen
Fa. Spenglerei Ferdinand Koll Oberroth
Fa. Schaffhauser Werbetechnik Dachau
Adolf Forstner / Hans Haug / Leonhard Arnold / Alfred Huber
Hannelore Reisinger Reinigung und "Inventarlager"
 Hans Westermeir SRK Schriftführer

als Maler und "Verfuger"
Albert Winkler 1. Vors. SRK 1920
als Ideengeber-Koordination- Organisation

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920

Vergleichen Sie hier die Entwicklung
der Stalingradkapelle seit 2004


 
Als neue Mitglieder
dürfen wir in unserer Mitte folgende
Kameraden / Kameradinnen
begrüßen:
 
 

Gebet zur Stalingradmadonna

Verfasser: Soldaten- und Reservisten- Kameradschaft Schwabhausen 1920
(im Sept. 2012)


Titel:  O Mutter Gottes von Stalingrad

O Mutter Gottes von Stalingrad,
unsere Hoffnung ruht auf Dir.

Unter Deinem Mantel suchen wir voll Vertrauen
Deine Wärme und Deine Nähe.

Gewähre uns Deinen Schutz und gib uns Geborgenheit.

Erwecke in uns auch die Sanftmut gegenüber unseren Nächsten.

Schenke uns Dein Licht und erhelle damit die Dunkelheit
in uns und um uns.

Bewahre uns vor Verblendung und führe uns
auf den richtigen Weg der Toleranz.

Beschütze unser Leben an jedem Ort, besonders dort,

wo die Gefahr groß ist und Tod und Untergang herrscht.

Erwecke in uns die Liebe und lass’ nicht zu,
dass uns der Hass blind und roh macht.

Lass uns Versöhnung finden mit unseren einstigen Gegnern.

O Mutter Gottes von Stalingrad, unsere Hoffnung ruht auf Dir.

Wir bitten Dich um Frieden bei uns und in aller Welt,

zu dem auch wir stets beitragen wollen.

Amen.

Gebet zur Stalingradmadonna als PDF
 

 

 
KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN-
UND RESERVISTENVEREINE e.V.


Information über eine Busfahrt 2012:

Durchführender Verein: SRK Ampermoching - Hebertshausen  

Am Sonntag, den 2. September 2012

Ausflugs-Fahrt zur Gelöbnis-Wallfahrt nach Mariastein / Tirol

Fahrpreis: 25,00 Euro

Es sind im Fahrpreis Festabzeichen, Brotzeit und Getränke enthalten.

Es sind nur noch wenige Plätze frei!

Anmeldungen und nähere Auskünfte bei:

Gerhard Filtz
Tel. 08131 272 923

Brigitte Hecht
Tel. 08131 102 56

Hier können Sie sich die Vorankündigung
als PDF ansehen / herunterladen!

Die Vorstandschaft

KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN- UND RESERVISTENVEREINE e.V.

 

  
18.04.11 / 17 Uhr 30 
HERZLICH WILLKOMMEN!
 
Freude über die Mitgliedschaft
von Herrn Hubert Schaberl!

Die Ehemann von der CSU-Bürgermeisterkandidatin
ist am 16.03.2011 als aktives Mitglied 
der SRK Schwabhausen 1920 beigetreten.

Darüber freuen wir uns sehr.
Hubert Schaberl hat seinen Wehrdienst
von Jan. 1977 bis März 1978 als W15
in Berchtesgaden abgeleistet.

Lieber Kamerad Hubert Schaberl,
herzlich willkommen in unserer SRK!

 Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920 
 

 

 

 

Wir freuen uns sehr über unsere neuen Mitglieder
und heissen sie bei uns
in der SRK Schwabhausen 1920 
herzlich willkommen!
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Vor unserer Aktion hatten wir bis Juli 2002
immerhin 134 Mitglieder.
Zwischenzeitlich waren wir 2004 sogar 183!
Durch Todesfälle, Austritte und Streichungen 
sank im Jahr 2005 die Mitgliederzahl auf 169.

Nun kommt aber schon wieder
das Mitglied Nr. 170 rückwirkend zum 01.01.2005 hinzu!
Heini Weßner aus Schwabhausen,
(hat in der BW gedient), wurde durch unseren Schriftführer Hans Westermeir "überzeugt" und  ist im Oktober 2005 rückwirkend zum 01.01.2005 in unseren Verein eingetreten.
Er ist nun unser 170.
Mitglied in der SRK Schwabhausen 1920!

Darüber freuen wir uns sehr und wir heißen Ihn herzlich willkommen!
 
 
 Miodrag Stanojevic´ , neuer Lebensgefährte von unserem weiblichen Fördermitglied Gerda Zielenkewitz, wurde von ihr bei uns angemeldet und ist nun unser 181. Mitglied in der SRK Schwabhausen 1920!
Darüber freuen wir uns und heißen unseren neuen Kameraden herzlich willkommen in unserer Mitte!
 
 
Unsere 2. Bürgermeisterin und "Pressefrau"
bei den Dachauer Nachrichten, Frau Edeltraud Lachner aus Arnbach,
ist seit 22.03.04 unser 183. Mitglied in der SRK Schwabhausen 1920!

Darüber freuen wir uns riesig!
Denn, so wie wir die Traudi kennen, würde sie sich nie einer "zweifelhaften" Organisation anschließen, mit der sie sich nicht identifizieren könnte!
Durch ihre objektiven und sachlichen Pressartikel hat sie schon sehr viel Gutes für unsere SRK getan!

Liebe Traudi, mit Stolz und Freude nehmen wir Dich in unserer Mitte auf.
Herzlich willkommen in der SRK Schwabhausen 1920 und danke für den Vertrauensbeweis!
 
 
Mit großer Freude und mit Stolz geben wir 2 Neuaufnahmen
von den Mitgliedern Nr. 182 und 183 bekannt:
Nr. 182: Kurt Göttler, Chefredakteur der Dachauer Nachrichten,
hat sich unserer SRK Schwabhausen 1920 angeschlossen.
Er war unseres Wissens auch bei der Bundeswehr in Landsberg.
Was aber unvergessen bleibt, war seine tolle Unterstützung,
die wir durch ihn und den Dachauer Nachrichten bei der Ausrichtung des Benefizkonzertes vor knapp einem Jahr erfahren haben. Dafür sind wir ihm ewig Dank auf Lebenszeit schuldig!
Lieber Kurt Göttler, wir freuen uns sehr, Sie / Dich bei uns zu haben! Herzlich willkommen in der SRK!
 
 
Nr. 183: Sepp Haas, Erbauer der Stalingradkapelle,
hat sich ebenfalls unserer SRK Schwabhausen 1920 angeschlossen.
Dies geschah zunächst mündlich am 05.03.04 per Telefon. Der Aufnahmeantrag liegt ihm vor, er hat ihn unterschrieben und schickt ihn uns per Post schnellstens zu!
Wir freuen uns sehr, dass wir ihn endlich in unserer SRK haben, denn was der Mensch in seinem Leben für den Frieden geleistet hat, ist unvorstellbar.
Es erfüllt uns mit großem Stolz und mit großer Freude, dass der Sepp, der uns im November 2003 seine Kapelle überschrieben hat, nun auch Mitglied in der SRK Schwabhausen 1920 ist. Noch dazu, wo seine Mutter aus Schwabhausen
(aus dem Kronschnabel-Anwesen) stammt.
Wir werden mit seinem Erbe sorgsam umgehen und ihn für seine Lebensleistung gebührend ehren.
Lieber Sepp, schön, dass Du nun in unserem Soldatenverein dabei bist !
Herzlich willkommen!

Weil Du in Paraguay lebst, ist Deine Mitgliedschaft etwas ganz Besonderes für uns!
Sie verbindet nämlich Weltmeere und Kontinente.
Wir spüren förmlich die Verbundenheit zu Dir!

 
Mit sehr großer Freude  
begrüßen wir unser neues 181. Mitglied!


Walter Friedrich 56, (Jahrgang 1947), aus Schwabhausen,

hat sich am 18.02.04 per Handschlag auf der Geburtstagsfeier von seinem Jagdspezi Bernhard Winkler und am 20.02.2004 mit seiner Unterschrift unserer SRK angeschlossen.
Das Schöne an seiner Mitgliedschaft ist die Tatsache, dass sein Vater Adam Friedrich, der Kriegsteilnehmer war, ebenso wie einer seiner Brüder, der "Reini", schon bei der SRK sind.
Sein Vater war 1952 erheblich an der Wiedergründung unseres Soldatenvereins beteiligt. Da er als einziger damals ein Auto besessen hat, fuhr er unsere Vereinsfahne zum Restaurieren.
Mit Walter Friedrich bekommen wir nun sogar einen eigenen Reisebusunternehmer in unseren Verein.
Wir freuen uns sehr über diesen Vereinsbeitritt und begrüßen unser neues Mitglied recht herzlich!
 
 
Mit großer Freude  
begrüßen wir unser 182. Mitglied!


Thomas Lottprein, 26, (Jahrgang 1977), aus Dachau,

hat sich am 26.11.03 unserer SRK angeschlossen.
Gefunden hat er uns über das Internet, als er nach "Reservistenkameradschaft Dachau" gesucht hat.
Da die SRK Dachau e.V. keine Homepage hat und auch keine Reservisten, hat er sehr schnell unsere Homepage angezeigt bekommen.
Unser neues Mitglied, d.h. unser neuer Kamerad, hat seinen Wehrdienst von 05/97 - 02/98 in Mittenwald, wie auch in Murnau abgeleistet. Er hat es bis zum OGefr gebracht und ist an Reservistenaktivitäten interessiert.
Das freut uns sehr, denn mit ihm haben wir einen weiteren jungen, aktiven Kameraden, so dass wir leichter eine Mannschaft für Wettkämpfe und Veranstaltungen bilden können.
Lieber Thomas, herzlich willkommen in der SRK Schwabhausen 1920!  
 
 
 
 
Hurra, wir haben ein Ehepaar als neue Mitglieder Nr. 180 und 181
in unsere SRK bekommen!

Martina Siemoneit (geb. Aschbichler), 22,
und ihr Ehemann Jörg Siemoneit, 33,

ehem. Wehrpflichtiger in Regensburg bei den Fernmeldern, sind seit dem 15.10.03 in unserer SRK dabei!
Sie haben die Gelegenheit genutzt, beim letzten Stammtisch, der jeweils einmal im Monat am 3. Mittwoch im "Gasthaus zur Post" stattfindet, dort die Aufnahmeformalitäten zu erledigen.
Wir freuen uns sehr darüber und heißen Dich, liebe Martina, und Dich, lieber Jörg, herzlich willkommen in unserem Verein.
Wir nehmen Euch rückwirkend zum 1.01.03 auf.
 
 
 
Hannelore Reisinger, Hobbyschriftstellerin
aus Oberroth ist am 13.10.03 unserer SRK Schwabhausen beigetreten.
Mit unwahrscheinlichem Gefühl und Talent schreibt sie Gedichte
zum Thema Frieden und Volkstrauertag, die uns sehr berühren!
Mit großer Freude nehmen wir sie bei uns auf, denn uns verbindet
bereits seit einiger Zeit etwas sehr Schönes und Großes:
Die Herz-Jesu-Kapelle und ihr Erbauer Sepp Haas aus Paraguay!
Hannelore Reisinger kümmert sich bereits rührend um die Kapelle,
und sie hat schon intensiven Briefkontakt zu Sepp Haas.
Vielleicht wird sie ihn bald in Paraguay besuchen und seine
Lebensgeschichte für uns aufschreiben, die dann in Form eines Buches,
wie auch in Vorträgen veröffentlicht und geschildert werden könnte!
Liebe Hannelore, wir nehmen Dich sehr gerne in unsere SRK auf,
da wir uns zusammen wunderbar ergänzen können!
Für uns bist Du künftig der Kapellen-Engel!
Herzlich willkommen in der SRK Schwabhausen 1920!
 
 
 
Gisela Lux,
Ehe-Frau unseres leider schon im Jahr 2002 verst. Kameraden Dieter Lux,
führt im Sinne von Dieter die Mitgliedschaft weiter.
Liebe Gisela, wir freuen uns über Deinen Beitritt in die SRK als Fördermitglied und heißen Dich  herzlich willkommen als 178. Mitglied in unserem Verein.
 
 
 
Dr. Marc Stegherr, 35,
Major der Reserve, gehört ab sofort zu unserer SRK!
Darüber freuen wir uns riesig, denn er trägt bei uns nun den höchsten Dienstgrad und er kann uns mit ganz großer Sicherheit in unserer Reservistenarbeit tatkräftig unterstützen.
Außerdem ist er sicher in der Lage, hochinteressante Vorträge bei uns
abhalten zu können. Demnächst hat er einen Einsatz im Kosovo vor sich,
der 3 Monate dauern wird.
Lieber Marc, wir freuen uns über Deinen Vereinseintritt und wünschen Dir, dass Du wieder gesund und munter von Deinem Wehrübungseinsatz aus dem Kosovo kommst!
 
 
 
Ursula Haas, Mutter unseres Reservisten Christian Haas,
(sie feiert demnächst einen runden Geburtstag, wir verraten aber nicht, welchen!) hat sich am 6.09.03 unserer SRK beim Ausflug nach Baden-Württemberg angeschlossen.
Liebe Ursula, Du bist die 14. Frau in unserem Verein.
Herzlich willkommen.
Wir freuen uns sehr über Deine Fördermitgliedschaft. 
 
 
 
Hans Hinner, Baujahr 1934, ist seit dem 6.09.03 unserer SRK Mitglied, nachdem ihn seine liebe Frau, unsere "Fahnenmutter" Inge Hinner beim Ausflug nach Baden-Württemberg in seinem Auftrage bei uns schriftlich angemeldet hat.
Lieber Hans, herzlich willkommen in unserer Kameradschaft!
 
 
 
 
Otto Gundel, 54,
OGefr. d. Res., ehemaliger ABC-Abwehr-Soldat in Sonthofen, W18,  hat sich am 6.09.03 unserer SRK beim Ausflug nach Baden-Württemberg angeschlossen.
Lieber Otto, herzlich willkommen in unserer Kameradschaft! 
 
 

Jens Kumm, 33,
Oberfeldwebel, SAZ 19, Fahrlehrer in der Fürst-Wrede-Kaserne in München, hat sich am 30.07.03 freiwillig unserer SRK Schwabhausen 1920 angeschlossen.
Wir freuen uns riesig über diesen Neuzugang,da Jens sich über das Internet den Aufnahmeantrag erbeten hat. Vielleicht kann er auch unseren Reservisten ein paar neue Anregungen geben!
Lieber Jens, herzlich willkommen im Kameradenkreis von der SRK!
 
 
 
Alois Müller, jun., 45,
1. Vorstand von der FFW Schwabhausen, hat sich am 1.05.03 unserer
SRK angeschlossen und ist als aktives Mitglied beigetreten.
Alois hat von 1978 bis 1979 seinen Wehrdienst in Landsberg a. Lech
in der Lechrain-Kaserne abgeleistet.
Wir freuen uns sehr, dass wir nun auch den 1. Vorstand unserer
FFW Schwabhausen in der SRK haben!
Vielleicht können wir künftig gemeinsame Veranstaltungen abhalten und dadurch auch noch weitere jüngere Kameraden aus der FFW Schwabh. für die SRK gewinnen.
Lieber Alois, herzlich willkommen im Kameradenkreis der SRK Schwabhausen 1920.

 
Josef Bertold jun., 44,
ehem. THW - Helfer (10 Jahre!) hat sich am 21.04.03 unserer
SRK angeschlossen und ist als Fördermitglied beigetreten.
Darüber freuen wir uns ganz besonders, denn er nimmt bei
uns nun die Stelle ein, die sein erst vor Kurzem verst. Vater bei uns inne gehabt hatte (Mitgliedsnr. 6). 
Unser neues Mitglied freut sich sehr darüber, dass er die schönen
Aktivitäten der SRK Schwabhausen unterstützen kann.
Wir wiederum freuen uns sehr, dass wir ihn als neuen Kameraden
bei uns haben. Er wird von uns die Ehrung, die sein Vater leider
nicht mehr entgegen nehmen konnte,
zur Erinnerung ausgehändigt bekommen.
Lieber Seppi, schön dass wir Dich endlich als neues Mitglied bekommen
haben! Herzlich willkommen in der SRK!
 
 
Gerhard Seidl, 32,
ehem. Pipeline Pionier von 1992 bis 1993, Lebensgefährte von unserer lb.
Ulla Hallmann, so wie auch der Vater ihrer Kinder, gehört ab sofort zu
unserer SRK! Schön, dass wir mit ihm einen aktiven Kameraden bekommen,
der beim Bund war und vielleicht irgendwann an unseren Reservistenveranstaltungen Freude findet.
Lieber Gerhard, herzlich willkommen
! Liebe Ulla, danke für Deine Unterstützung!
Durch denTod unseres Mitgliedes Josef Bertold bleibt der aktuelle Mitgliederstand bei 170.
 
 
Frau Therese Schedel, 56,
Gattin unseres neuen Mitgliedes Nr. 169 Herbert Schedel,
tritt ebenfalls in die SRK rückwirkend zum 01.01.03 als
Fördermitglied ein. Auch darüber freuen wir uns sehr und nehmen
das "neue Reserl" gerne in unseren Verein auf.
Schöner kann das neue Jahr nicht beginnen! Danke für die Mitgliedschaft!
 
 
 
Herr Herbert Schedel, 59,
Mieter im Hause unseres 2. SRK-Vors.Alfred Huber, 
schließt sich rückwirkend zum 01.01.03 unserer SRK an.
Er hat zwar nicht gedient, dennoch interessiert er sich für unsere Reservistenaktivitäten.
Lieber Herbert, herzlich willkommen in unserer SRK Schwabhausen 1920!  
 
 
Herr Karl Rotter, 85
(man glaubt es kaum!),
Kreisobmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft im Lkr. Dachau, Mitglied der Bundesversammlung, wohnhaft in Pfaffenhofen
a.d. Glonn, im Ortsteil Ebersried, hat sich der SRK als 168. Mitglied
angeschlossen. Darüber freuen wir uns sehr und wir sind stolz darauf,
dass Herr Rotter bei uns Mitglied werden wollte. Er ist nun unser
ältestes Mitglied, was man ihm aber gar nicht anmerkt, denn Herr Rotter ist geistig und körperlich noch voll da!
Am 04.01.2003 feierte er seinen 85. Geburtstag!
Dazu gratulieren wir noch auf diesem Wege (ein Fax haben wir ihm an seinem Ehrentag geschickt) und wünschen ihm Gesundheit und noch viele schöne Jahre - auch bei uns in der SRK!
Herzlich willkommen in unserem Verein.
 
 
 
Dietrich (Dieter) Lupp, 63,
Gemeinderat, wohnhaft in Schwabhausen, ist seit 20.12.02 Mitglied in der SRK. Hans Westermeir, unser Schriftführer, hat es durch seine Überzeugungskraft geschafft, dass nun auch der Dieter bei uns ist.
Darüber und über seine Spende,die er uns anlässlich seiner Aufnahme gegeben hat, freuen wir uns sehr.
Dieter wurde im KWE Kleve gemustert, war aber nicht aktiv beim "Bund".
Wir nehmen Dich trotzdem, lieber Dieter, hiermit recht herzlich als 167. Mitglied
in unsere SRK auf.
Es erfüllt uns mit Stolz und Freude, dass Du diese Fördermitgliedschaft
bei der SRK gewünscht hast.
 
 
 
Günter Geyer, 59,
wohnhaft in Schwabhausen, ist seit 13.12.02 Mitglied in der SRK.
Wir freuen uns sehr, dass er nach reiflicher Überlegung und Beurteilung unserer Vereinsarbeit von sich aus den Beitritt gewünscht und erklärt hat.
F
ür unsere Mitglieder bietet er in seinem Kontaktlinsen- und Brillenstudio
in 80 335 München, Schützenstr. 8, Tel. 089/55 22 670
einen Sonderrabatt in Höhe von 15% an.

Lieber Günter, schön, dass Du nun auch in der SRK Mitglied bist.
Wir nehmen Dich herzlich in unseren Kameradenkreis auf und kommen gerne
auf Dein Angebot zurück.
 
 
 
Ulla Hallmann, 33,
wohnhaft in Pfaffenhofen/Altomünster, ist seit 24.11.02 Mitglied
in unserem Verein. Man kennt sie als fröhliche "Super-Service-Frau" im Gasthaus "Zur Post" in Schwabhausen, w
o sie als Bedienung ihre Gäste (uns!) bestens versorgt.
Sie ist damit die 12. Frau in der SRK! Wir freuen uns darüber sehr und nehmen Dich, liebe Ulla, mit offenen Armen in unserer SRK auf.
Du wirst die Aufgabe als "Marketenderin" bekommen.
 
 
 
Thomas Loder, 32,
wohnhaft in Schwabhausen, ist seit heute Mitglied in unserem Verein.
Er hat zwar nicht "gedient", dennoch freuen wir uns sehr
über seinen Beitritt in die SRK. Sein unvergesslicher Vater, Heini Loder, unser langjähriges Ehrenmitglied, aktiver Kriegsteilnehmer im 2. WK, "Hüter und Bewahrer des Edelweiss - Liedes", leider 2001 kurz vor seinem 80. Geburtstag verstorben, wäre jetzt noch mehr stolz auf seinen Sohn.
Mit dem Thomas wird der Name Loder in eine neue Epoche getragen bei der SRK.
Lieber Thomas, herzlich willkommen! 
 

"Ludwig der Sani"
Ludwig Gasteiger, 61,

wohnhaft in Dachau, ehem. "W18"bei der Luftwaffe vom 03.01.62-30.06.63,
Sanitätssoldat der Reserve;
1. Vorstand GK Schützen - Gesellschaft Alt - Dachau e.V., hat sich als164. Mitglied unserer SRK angeschlossen.
Darauf sind wir sehr stolz und wir heißen unseren neuen Kameraden herzlich
bei uns willkommen.
Danke auch für Deine Spende!
 
 
 
Frau Irmgard Jörg,
wohnhaft in Schwabhausen, ist unsere 11. Frau in der SRK.
Wir freuen uns sehr über ihren Vereinsbeitritt, denn ihr leider schon
verstorbener Ehemann Max Jörg war unser langjähriger Kassier und Ehrenmitglied im Verein.
Liebe Frau Jörg, die SRK Schwabhausen ist stolz darauf, dass Sie nun ganz offiziell zu uns gehören!
Herzlich willkommen!
 
 
 
Willi Leger, 50,
wohnhaft in Schwabhausen, aktiver Polizist und Ehemann vom "Glöckner Hannerl", gehört nun endlich auchder SRK an!
Lieber Willi, wir freuen uns über Deine Mitgliedschaft und begrüßen
Dich recht herzlich als 163. Mitglied in der SRK Schwabhausen 1920.
Du wirst in uns allen sehr viele"gute Kameraden" haben!
 
 
 
Martin Orthofer, 21,
wohnhaft in Schwabhausen, Enkelsohn von Frau Seipelt, ehem. Zivildienstleistender, hat am 9.10.2002 als 162. Mitglied seinen Beitritt in unsere SRK erklärt. Wir freuen uns sehr über diesen jungen Kameraden, gerade auch deshalb, weil er als "Zivi" unseren Verein trotzdem interessant findet.
Vielleicht sehen das seine Freunde auch so.
Lieber Martin, herzlich willkommen!
Wir werden uns sehr bemühen,dass Du Deine Mitgliedschaft nicht zu bereuen brauchst.
 
 
 
Thomas Göttler, 32,
wohnhaft in Schwabhausen, Sohn von unserem Fahnenbegleiter
und Kirchenpfleger Hans Göttler, hat am 1.10.02 den Aufnahmeantrag
als 161. Mitglied zur SRK unterschrieben.
Er hat 1990/91 seinen Wehrdienst bei der Luftwaffe in Roth und FFB abgeleistet.
Wir freuen uns sehr über den Neuzugang und heißen den Tom herzlich willkommen im Kameradenkreis! 
 
 
 
Josef Thuringer, 67,
wohnhaft in Schwabhausen, Vater von Siegfried Thuringer, hat sich vermutlich aufgrund des Ausfluges entschlossen, unserer SRK als 160. Mitglied
"fördernd" beizutreten.
Lieber Sepp, wir freuen uns über Deinen Entschluss.
Herzlich willkommen in der SRK!

 
 
 
Am Samstag, den 21.09.2002,
haben wir feierlich beim gemeinsamen Abendessen in Oberndorf,
im Rahmen unseres
Ausfluges folgende "Madln" und "Buama"
als neue Mitglieder 154 - 159 in unsere SRK aufgenommen: 
 
Daniela Zielenkewitz, 32
wohnhaft in Schwabhausen, als Nr. 159.
Mutter Gerda und Tochter hat es bei unserem Ausflug so gut gefallen,dass sie Fördermitglieder in der SRK geworden sind.
Daniela ist ganz spontan mitgefahren! Das hat uns sehr gefallen! Danke.

 
 
 
Gerda Zielenkewitz, 54,
wohnhaft in Schwabhausen, als Nr. 158.

Kein Witz, es stimmt, Mutter und Tochter Daniela hat es bei unserem Ausflug
so gut gefallen, dass sie Fördermitglieder in der SRK geworden sind. 

 


Doris Mangold, 52,
wohnhaft in 89 134 Blaustein, wird als Mitglied mit der Nr. 157 künftig bei uns geführt.
Sie ist eine gute Freundin von Tanja Zimmermann und 2. SRK-Vors. Alfred Huber.
Mit der Doris bekommen wir eine richtige Küchenchefin in unseren Verein.
Somit können wirkünftig stark aufkochen lassen!
Liebe Doris, schön, dass Du nun bei uns bist, wir freuen uns sehr darüber! 

 
Petra Hanzig, 32,
wohnhaft in Schwabhausen, eine nette, junge, ruhige Frau, deren lb. Mutter Hildegard schon bei uns Mitglied ist, tritt als Nr. 156 in unsere SRK ein.
 
Franziska ("Franzi) Dupke, 78,
wohnhaft in Schwabhausen, Mutter von unserem Kameraden Walter Rohrer,
Oma von der lb. Enkelin Martina, die auch beim Ausflug wg. ... mitgefahren ist,
tritt mit Nr. 155 als Fördermitglied der SRK bei.
 
 
Schön, liebe Mädels, dass Ihr unsere SRK
nun als fördernde Mitglieder unterstützt!
Wir freuen uns sehr über Euer Interesse für 
die SRK Schwabhausen 1920 und heißen Euch
auf 's Herzlichste in unserer Mitte willkommen!


Thomas ("Tom") Prause, 36,
wohnhaft in Klingen bei Aichach, unser execellenter Busfahrer vom Ausflug 2001 und 2002, hat sich beim heurigen Ausflug am 21.09.02 unserer SRK als förderndes Mitglied Nr. 154 angeschlossen, da er nicht "gedient" hat.
Nun haben wir unseren eigenen Busfahrer für die Ausflüge in den
nächsten 30 Jahren!
Lieber Tom, wir sind stolz darauf, dass Du bei uns bist!
Herzlich willkommen!
 
 
 
 
Dietrich (Dieter) Lux, 63,
wohnhaft in Schwabhausen,
hat sich ebenfalls als "Aktiver" unserer SRK angeschlossen.
Er war "W18" und hat seinen Wehrdienst 1960/61 in Murnau, Regensburg und Ingolstadt abgeleistet.
Wir haben ihn auch bei den 
Danksagungen  berücksichtigt, weil er unserem Verein schon viele wertvolle Dienste geleistet hat.
Lieber Dieter, wir freuen uns über Deine Mitgliedschaft und heißen Dich herzlich willkommen in der SRK!
 
 

Stefan Schmidhofer, 34,
wohnhaft in Dachau, hat am 10.09.02 seinen Aufnahmeantrag zu uns gefaxt. Er ist Oberleutnant der Reserve, besitzt eine eigene Ausgehuniform der Gebirgsjäger und ist Mitglied bei der Blaskapelle
Schwabhausen.
Mit ihm bekommen wir nicht nur einen tollen Kameraden sondern auch einen Solotrompeter für unsere SRK!
Wir freuen uns riesig über unser neues Mitglied und heißen Dich,
lieber Stefan, in unserem Kameradenkreis herzlich willkommen!
 
 

Michael ("Mix") Ramsteiner, 61,
wohnhaft in Schwabhausen, hat am 6.09.02 seinen Aufnahmeantrag
unterschrieben und abgegeben.
Wir freuen uns, dass wir mit ihm ein weiteres Fördermitglied in unserer SRK
haben.
Lieber Mix, sei uns herzlich willkommen!
 
 
 
Anton Späth, 65,
wohnhaft in Schwabhausen, zur Zeit leider im Krankenhaus, ist als unser
150. Mitglied nun bei der SRK dabei.

Der Toni hat von 1957 bis 1960 gedient und ist an Reservistenaktivitäten interessiert!
Er ist für die SRK ein "Riesen-Gewinn", weil wir bei ihm unsere Präsente anfertigen lassen werden und weil wir mit ihm unser geplantes Dart-Turnier
verwirklichen können.
Lieber Toni, wir wünschen Dir baldige Genesung und freuen uns über Deine Mitgliedschaft. 
 
 
 
Ludwig Fischer, 39,
wohnhaft in Schwabhausen, ist erstmals in seinem Leben überhaupt
in einen Verein als förderndes Mitglied eingetreten.
Dass das bei der SRK ist, darüber freuen wir uns sehr und heißen ihn
herzlich willkommen! Lieber Ludwig, diese 10.- Euro für unseren Jahresbeitrag
sind sehr gut angelegt! Gratuliere!
 
 
 
Christian Haas, 27,
wohnhaft in Schwabhausen, hat am 27.08. seinen Aufnahmeantrag abgegeben und gehört ab sofort als aktives Mitglied zu uns.
Er interessiert sich für Reservistenaktivitäten.
Das freut uns besonders, weil wir "in Sachen Reservisten" etwas aufbauen wollen.
Lieber Christian, schön, dass Du jetzt bei uns bist!
 
 
 
Gerhard Putz, 65,
wohnhaft in Schwabhausen, hat am 27.08.02 seinen Aufnahmeantrag abgegeben und gehört ab 01.01.2003 (diese Möglichkeit gibt es für ältere Kameraden auch) als förderndes Mitglied zu uns.
Lieber Gerhard, Du bist uns herzlich willkommen!
 
 
 
Ludwig Widmann, 67,
wohnhaft in Schwabhausen, hat am 26.08. seinen Aufnahmeantrag unterschrieben und gehört nun auch als förderndes Mitglied zu uns.
Lieber Luggi, herzlich willkommen!
 
 
 
Gerhard Westenrieder, 32,
wohnhaft in der Herbststr., ehem. Zivildienstleistender
als Rettungssanitäter beim Roten Kreuz in Dachau,Superfußballer beim TSV, hat sich uns ebenfalls angeschlossen und zwar als förderndes Mitglied.
Auch darüber freuen wir uns und nehmen den "Gerti" recht herzlich bei uns auf.
 
 
 
Peter Stöcher, 43 Jahre,
wohnhaft in Schwabhausen, Hochstr. 8, vermutlich noch aktiver Soldat und das seit 1978. Wir freuen uns über jeden neuen, aktiven Kameraden und wünschen ihm noch nachträglich alles Gute zu seinem Geburtstag.

 
 
 
Helmut Pfeil, 44 Jahre,
TSV-Vorsitzender, hat sich nach reiflicher Überlegung ebenfalls der SRK
am 23.08.02 angeschlossen. Es ist uns eine besondere Ehre, den Vorsitzenden des größten Vereins der Gemeinde Schwabhausen in unserer Mitte zu haben.
Außerdem ist er Mitglied im KSV Puchschlagen. Wenn er uns vielleicht im TSV
gut darstellen könnte, hätte das positive Auswirkungen auf junge Kameraden, die wir für unsere SRK dann evtl. auch als Mitglieder bekommen könnten.
 
 
 
Heini Schmidt,
TSV-Stockschützen-Abteilungsleiter, ist seit 23.08. 2002
Mitglied bei der SRK.
Er ist ein sehr angenehmer Freund und Kamerad! Auf der Stockbahn hat er seine 10.- EURO "abgedrückt" und schon war alles vorbei! So einfach geht das!
Und tut überhaupt nicht weh....
 
 

Sepp Arnold, 
besser bekannt als "Bäm", alter Schwabhauser Recke, der in München lebt, ist ebenfalls in die SRK am 23.08.02 auf der Stockbahn in die SRK eingetreten. Er hat uns auch noch 10.-EURO Spende überreicht, dafür danken wir ihm recht herzlich!
Hoffentlich erfährt es seine Frau nicht, sonst... droht Ärger. Sagt er.
 
 
 
Inge Hinner,
wohnhaft in Schwabhausen, 1. Vorsitzende vom Kath. Frauenbund, Mutter unseres Mitgliedes Nr. 135 Fritz Hinner, von uns auserkorene Fahnenmutter für 's nächste Jubiläum (wann, wissen wir noch nicht genau), hat sich am 20.08.02 der SRK angeschlossen.

Sie ist bereits unsere 5. Frau im Verein! 

 
Fritz Hinner, 37 Jahre,
wohnhaft in Schwabhausen, ehem. W15, Sohn von unserer frisch gekürten Fahnenmutter und 1. Vorsitzenden vom Kath
. Frauenbund, Inge Hinner.
Er hat am Sonntag, den 28.07.02,beim Bürgerfest seine Aufnahme in die SRK "angetragen" und mit großer Freude wurde ihm sein W
unsch erfüllt!



Bernhard Gailer, 55 Jahre,
Tankstellen- und Autowerkstattbesitzer in Schwabhausen,

Vater unseres 2. Kanoniers Max Gailer.
Er hat am 30.07.02, als der 1. Vors. beim Tanken war, den Aufnahmeantrag in unserenVerein unterschrieben.




Heinrich Eidenmüller, 63 Jahre,
wohnhaft in Schwabhausen,
"gedienter W15", hat seinen Wehrdienst 1961 abgeleistet,
ist am 02.08.02 im Biergarten "Zur Post" als neues Mitglied mit der
Nr. 137 zu uns gestoßen.

 
 
Karl Fischer, 53 Jahre,
wohnhaft in Schwabhausen, gedienter W18, ist am 09.08.02 im Freibereich der Pizzeria "La Piazetta" an den 1. Vors.mit dem Wunsch der Aufnahme
in die SRK herangetreten.
Gerne wurde ihm dieses "Begehren" erfüllt. Sein Vater, Karl Fischer sen., verstorben 1972, war sogar mehrere Jahre 2. Vorstand im Krieger- u. Soldatenverein Schwabhausen.
"Charly" ist als neues Mitglied mit der Nr. 138 zu uns gekommen.
 
 
 
Walter Rohrer, 56 Jahre,
wohnhaft in Schwabhausen, gedienter W18,
hat am 16.08.02 den unterschriebenen Aufnahmeantrag zur SRK abgegeben.
Er ist mit ganz großer Sicherheit eine Bereicherung für unseren Verein, menschlich und kameradschaftlich! Vielleicht kann er uns mit seinem urig-bayerischem Gemüt und mit seiner Gitarre viel Freude bereiten!