Brandaktuelles in der SRK im Rückblick 2002-2008




  

 

Brandaktuell  Neu!

Neues  von der SRK
auf  der Gemeindehomepage

 

Mitteilung(en) von der SRK
Zeitraum 2002-2008

Folgende neuen "Brandaktuellen Meldungen" wurden 2002-2008 erstellt:

 

 16. Meldung 2008:
12.11.08 19 Uhr 45 
ganz wichtige Mitteilung:

Heute hat Sepp Haas,
unser SRK-Ehrenmitglied,
seinen 83. Geburtstag!
Der Erbauer der Stalingradkapelle
lebt seit 1960 in Paraguay und will uns 2009,
falls es seine Gesundheit erlaubt,
in Deutschland besuchen!!!!
2009 wird seine Kapelle nämlich genau 60 Jahre alt! 

Wir wünschen Dir, lieber Sepp,
von hier aus, von Deiner ehemaligen Heimat,
alles Gute, vor allem Gesundheit
und ein recht langes, zufriedenes Leben
im Einklang mit Gott, den Menschen und der Natur!

Deine Kameraden von der SRK Schwabhausen 1920
sind in Gedanken bei DIR und DEINER lb. Familie.
Unser Wunsch und unsere Hoffnung ist es,
DICH 2009 in Deutschland, bei uns in Schwabhausen,
begrüßen, empfangen und mit DIR an DEINER Kapelle, für den Frieden in uns und auf der gesamten Welt beten zu dürfen!

Es grüßt DICH im Namen aller ehem. Freunde, Kameraden und Mitglieder der 1. Vorsitzende von der SRK Schwabhausen 1920

Albert Winkler

 

  
15. Meldung 2008:

11.11.08 / 15 Uhr 45 

Heutige Arbeitsleistung
am Kriegerdenkmal Schwabhausen:

 

Neue Ansicht seit 11.11.2008 

Mit großer Freude zeigen wir hier die Bilder vom Kriegerdenkmal Schwabhausen, das heute endlich von den beiden
Felsbrocken-Findlingen "befreit" worden ist. 

Dank der Gemeinde Schwabhausen und an ALLE (vor allem Renate Blimmel und Jürgen Dölfel), die mitgewirkt und mit entschieden haben, so dass es noch vor dem Volkstrauertag realisiert werden konnte.
Ganz besonderer Dank an Fa. Steinmetz -Grabdenkmäler
Dieter und Thomas Blimmel mit Meister Stefan für die Ausführung!

 

Die 4 Granitsteinblöcke eignen sich übrigens sehr schön 
zur  symbolischen Darstellung der Basis für den Frieden -
hier bei uns in Schwabhausen und überall:

Respekt, Toleranz, Gerechtigkeit, Versöhnung.
Jeder Block steht für einen Begriff.

Dies muss und soll nicht eingemeißelt werden,
sondern muss verbal in die Köpfe unserer Bevölkerung hineingetragen werden. Wenn wir das schaffen, ist es gut.

Ebenso großer Dank an unseren Kameraden Adi Forstner,
der ein neues Birkenkreuz für das KD angefertigt hat.
Seine Tochter Evi hat ein schönes Eisernes Kreuz auf das Holzschild gemalt. Adi Forstner hat zur stabilen Befestigung des Kreuzes eine Stahl-Halterung (U-Schiene, feuerverzinkt) bei Christian Reischl in Auftrag gegeben
und diese heute  am KD einbetoniert. 
Die Kosten für die Halterung übernimmt die SRK.   

 

Nochmals vielen Dank für das gelungene Werk
und für das kooperative Zusammenwirken.
Die SRK Schwabhausen 1920 freut sich darüber sehr!

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 
 

 

  
14. Meldung 2008:

18.10.08 / 15 Uhr 45 

Wir haben Grund zur Freude!
Drei junge Frauen treten der SRK bei!
Mitgliederzahl wieder bei 160! 
 

Trotz der drei Todesfälle in diesem Jahr haben wir 
wieder 160 Mitglieder , weil drei junge Frauen als Fördermitglieder in die SRK Schwabhausen 1920 eingetreten sind.
Marion Schmid (24), Carolin Winkler (24)
und Frau Daniela Drexl-Schegg (37)
unterstützen künftig die Friedensarbeit
und die Friedensprojekte der SRK Schwabhausen 1920.
Darüber freuen wir uns sehr und wir heissen
die drei Frauen bei uns herzlich willkommen.
Gerne nehmen wir noch weitere Frauen in unseren Verein auf, wenn sie uns unterstützen wollen.

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 

 

13. Meldung 2008: 

14.10.08 / 23 Uhr 35 


Für diesen Bericht danken wir unserer
2. Bürgermeisterin Frau Edeltraud Lachner sehr herzlich!
  

In der Gemeinde-Homepage "Aktuelles"
wurde folgender Bericht über
unsere Stalingradkapelle ins Internet eingestellt, der am 25.09.08
auch in den Dachauer Nachrichten veröffentlcht war:

DieStalingradkapelle hat ein neues Dach

 
Ein neues Dach für die Stalingradkapelle.

Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft hat mit der Sanierung des Daches einen weiteren Schritt zur Erhaltung der ihr von Sepp Haas anvertrauten Kapelle getan und damit das sakrale Kleinod nahezu wieder in den Originalzustand versetzt. Als der Oberrother Sepp Haas 1949 die Kapelle erbaute, deckte er das Dach mit Biberschwanzplatten ein. Bei einer Renovierung wurden dann 1972 Frankfurter Pfannen verwendet, dabei wurde aber auf den Dachüberstand verzichtet. Durch das herablaufende Regenwasser wurden die Kapellenwände sehr verschmutzt, außerdem war das Dach nach dieser langen Zeit undicht geworden. In nur wenigen Tagen wurde das alte Dach entfernt und die Kapelle neu eingedeckt. "Alleine hätten wir das nicht geschafft", sagt Vorsitzender Albert Winkler und richtet den Dank an die zahlreichen Helfer wie Dachdeckermeister Hans-Joachim Keller aus Stetten und Kreisverbandsvorsitzender Michael Flamensbeck, der die Dachplatten stiftete. Außerdem haben Adolf Forstner, Georg Finkl, Hans Göttler, Günter Sonnenberger, Hans Haug, Bernhard Winkler, Leonhard Arnold, Lorenz Aschbichler, die Firma Aichele und besonders SRK-Schriftführer Hans Westermeir zum Gelingen der Renovierung beigetragen. Im kommenden Frühjahr soll die Kapelle auch den kirchlichen Segen erhalten.

 

 

 

  
12. Meldung 2008:

12.10.08 / 15 Uhr 45 

 

Wir trauern um unser SRK-Mitglied
und um unseren Kameraden

 

Herrn

Josef Drexl-Schegg

Kriegsteilnehmer 1940-1945
 

Josef Drexl ist nach schwerer Krankheit
am 12.10.08 im 86. Lebensjahr gestorben.

 

Die Beerdigung ist am Mittwoch, den 15.10.08,
um 15:00 Uhr Hl. Messe
in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen,

anschließend Beerdigung im kirchlichen Friedhof.
Der Sterberosenkranz ist am Dienstag, 14.10.08, um 18:30 Uhr.

Um zahlreiche Beteiligung unserer SRK Vereinsmitglieder
an der Beerdigung wird gebeten.
 
Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl
gilt Frau Christiane Drexl-Schegg,
der Tochter Daniela, dem Sohn Thomas und allen Angehörigen.

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 

 

  
11. Meldung 2008:

25.09.08 / 12 Uhr 45 

Wir freuen uns über den Pressebericht
"STALINGRAD-KAPELLE
NAHEZU IN DEN ORIGINALZUSTAND VERSETZT"

 

Heute, am 25.09.08, wurde in den Dachauer Nachrichten der Pressebericht zu unserem Arbeitseinsatz vom 19. Juli 2008 veröffentlicht.
Wir bitten um entsprechende Beachtung.

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 

 

  
10. Meldung 2008:
 

08.09.08 / 15 Uhr 45 

Wir trauern um unser SRK-Mitglied
und um unseren Kameraden

 

Herrn

Erwin Kopietz 

Kriegsteilnehmer 1940-1945
Berufssoldat von 1956 bis 1974.

 

Erwin  Kopietz ist nach schwerer Krankheit
am 07.9.08 im 87. Lebensjahr gestorben.

Die Beerdigung ist am Freitag, den 12.09.08,
um 14:00 Uhr Hl. Messe
in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen,

anschließend Beerdigung
im Gemeinde-Friedhof am Wasserturm.

Um zahlreiche Beteiligung unserer SRK Vereinsmitglieder
an der Beerdigung wird gebeten.
 
Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl
gilt Frau Kopietz und allen Angehörigen.

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 

 

 

  
9. Meldung 2008:
 

24.07.08 / 21 Uhr 15 


Unsere Stalingradkapelle hat am 19.07.08 ein neues Dach bekommen!

 

So sah sie seit 1972 bis zum 19.07.08 aus.

Jetzt aber ist der Originalzustand fast wieder hergestellt,
und wir danken ALLEN, die daran mitgewirkt haben!

So schön sah die Kapelle
1952 aus.
Und so schön ist sie jetzt wieder!
Seit dem 19. bzw. 24.07.2008.

Und so schön ist sie jetzt auf der Nord-Ostseite!

Es freut und bedankt sich:

Die Vorstandschaft SRK Schwabhausen 1920

 

8. Meldung 2008: 

11.07.08 / 10 Uhr 35 


Für diesen Bericht danken wir unserer
2. Bürgermeisterin Frau Edeltraud Lachner sehr herzlich!
  

In der Gemeinde-Homepage "Aktuelles"
wurde folgender Bericht über
unser Heimatdenkmal ins Internet eingestellt, der am 11.07.08
auch in den Dachauer Nachrichten veröffentlcht war:
 

Schwabhausener Heimatdenkmal

 

 

Das Heimatdenkmal in Schwabhausen hat nun auch überörtlich Beachtung gefunden.
"Mit Freude und Stolz" gibt Albert Winkler, der Vorsitzende der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Schwabhausen bekannt, dass der Bund der Vertriebenen das Schwabhausener Heimatdenkmal in seiner Gedenkstättenübersicht dokumentiert hat.

Unter
www.bund-der-vertriebenen.de/infopool/inmemoriam.php3 sind bereits fast 1400 Mahnmale im Bundesgebiet und zum Teil auch schon in den Vertreibungsgebieten dokumentiert.
Seit neuestem ist dort nun auch das Heimatdenkmal Schwabhausen mit Bild und einer kurzen Beschreibung zu finden. Das Heimatdenkmal wurde auf Initiative der Soldaten- und Reservistenkameradschaft auf dem Friedhof neben dem nördlichen Kircheneingang als würdige Gedenkstätte für die Heimatvertriebenen in zweijähriger Arbeit neu gestaltet und 2004 feierlich eingeweiht. 

 

 

  
7. Meldung 2008:
 

30.06.08 / 19 Uhr 00 


Am 19. Juli 2008, 8:00 Uhr,
findet die geplante Baumaßnahme "neues Biberschwanzdachplattendach" an der Kapelle statt.

  Wichtige Information:.

   Aus witterungsbedingten Gründen (damit das Wasser nicht an der Mauer entlang herunterläuft und die Wand verdreckt wird), wird das Kapellendach neu eingedeckt. Dabei werden Biberschwanz-Dachplatten (wie auf dem Turm) Verwendung finden und die Kapelle wieder nahezu in den Originalzustand
von 1949 versetzt.
Mit Hans-Joachim Keller haben wir einen Dachdecker-Fachmann gewinnen können. Er wird uns mit Rat und Tat als Dachdecker-Meister und Spengler am 19.07.08 zur Seite stehen, wofür wir uns schon jetzt ganz aufrichtig bedanken!
Freuen wir uns auf diese Aktion, die der Kapelle etwas von ihrem ursprünglichen Charakter zurückgeben wird und zugleich für die nächsten 50 Jahre
den Erhalt sichert.  
 

So schön sah die Kapelle 1952 aus.
Auf dem Dach sind Biberschwanzdachplatten.
Die paßten besser als die derzeitigen Pfannen.
Diesen Zustand werden wir wieder annähernd herbeiführen.

Gerne nehmen wir für die „Kapellendach-Aktion“ Ihre freundliche Unterstützung an, wenn Sie uns mit Material (Original Dachreiter für Biberschwanzdachplatten) oder Spenden helfen wollen. 

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung,
wenn Sie uns unterstützen wollen:

Telefon: 08138 738 / E-Mail an srk1920@arcor.de
oder Fax an 08138 8997
 

Wir bitten schon jetzt um Ihr Verständnis, dass die Kapelle
vom 18.07.bis 19.07.08 nur eingeschränkt zur Verfügung stehen wird.
 

Die Vorstandschaft SRK Schwabhausen 1920

 

  

6. Meldung 2008:

25.06.08 / 17 Uhr 12

Hurra, wir sind mit unserem Heimatdenkmal
im Internet beim Bund der Vertriebenen
aufgenommen worden!


  Wir können UND WIR DÜRFEN stolz sein.

Unser Heimatdenkmal ist beim Bund der Vertriebenen
in die Dokumentation der Gedenkstätten von ganz Deutschland
aufgenommen worden.

Klicken Sie bitte auf

Mahn- und Gedenkstätten

 

und dort auf  Bayern Regensburg - Zwiesel.

 

HIER ist die PDF-Datei, in der unser Heimatdenkmal 
unter 85247 Schwabhausen aufgeführt ist.

Evtl. ist das eine Pressemeldung in den Dachauer Nachrichten
und auf der Gemeindehomepage wert, denn unsere Kreisstadt Dachau
kann so eine Veröffentlichung nicht vorweisen.

Dachau hat auch nur einen ganz einfachen Gedenkstein in Dachau Ost.

Mehr über unser Heimatdenkmal und Bilder 
finden Sie
hier auf dieser Seite.

 

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920 

 

  
5. Meldung 2008:

12.04.08 / 10 Uhr 54 

Traurige Mitteilung: 


Wir trauern um unser Fördermitglied

Frau

Franziska "Franzi" Dupke

(geb. Rohrer)

 

aus Schwabhausen,
die im 84. Lebensjahr am 10.04.08 
nach schwerer Krankheit verstorben ist.
 

Der Sterbe-Rosenkranz ist  
am Samstag, den 12.4.08, um 18 Uhr 30,

                      in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen. 

 Der Trauer-Gottesdienst zur Beerdigung findet
am Montag, den 14.04.08, um 14 Uhr 30,

  in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen statt. 

Anschließend ist die Aussegnung und Bestattung
im kirchlichen Friedhof.  


Wir bitten um zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder
am Rosenkranz und an der Beerdigung.

Den Angehörigen sprechen wir unser tiefes Mitgefühl
und unsere Anteilnahme aus.

Wir werden unsere lb. „Franzi“ immer als lebensfrohen Menschen in sehr angenehmer Erinnerung behalten und sie nicht vergessen.

 

 

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920

 

    

4. Meldung 2008

5.04.08 / 14 Uhr 54 

Wir haben ein neues Mitglied bekommen!


Heute haben wir das 160. Mitglied in die SRK aufgenommen! 
Nun haben wir 14 Frauen bei uns.

Wir begrüßen
Frau
Anneliese Schmid
recht herzlich in unserem Verein!

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920

 

  
3. Meldung 2008:

 22.03.08 / 11 Uhr 12 


Vorläufiges Ausflugsprogramm
für unseren SRK - Vereinsausflug am 30.08.08
ist auf Seite Vorankündigung zu lesen!
  Änderungen sind aber noch möglich!  

 Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920 

 

  
2. Meldung 2008:

 06.03.08 / 16 Uhr 12 

Achtung:
Terminänderung im Ferienprogramm 2008


 Heute haben wir eine Nachricht vom LTG61 aus Penzing bekommen,
dass unser ursprünglich vorgesehener Besuchstermin beim Lufttransportgeschwader 61
aus dienstlichen Gründen
um eine Woche vorverlegt werden muss,

auf Mittwoch, den 03.Sept. 2008,

 statt wie bislang geplant 
und bereits veröffentlicht, 10. Sept.2008.

Wir werden um 9:00 Uhr an der Hauptwache in Penzing empfangen werden und ein interessantes Besuchsprogramm bei der Transall C-160 und den Transporthubschraubern erleben.
Wir bitten um Beachtung dieser Terminänderung.
Anmeldungen können bereits entgegengenommen werden.
Wir haben 20 Plätze im Omnibus zur Verfügung.
"Selbstfahrer" sind nicht möglich, da bei diesem Besuch
nur 50 Personen Zutritt und Einlass bekommen werden.

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920 

 

  
1. Meldung im neuen Jahr 2008:
 

04.01.08 / 20 Uhr 54 

Neujahrsglückwünsche
von Sepp Haas!
 

 

 


 Heute hat Sepp Haas, der Erbauer der Stalingradkapelle aus Paraguay angerufen. Er wünscht uns allen ein "gutes, neues Jahr, Gesundheit und Gottes Segen". So hat er es formuliert.
Er ist besorgt und erschüttert über die Vorkommnisse an der Kapelle im letzten Jahr und wünscht sich, "dass diese Respektlosigkeit an diesem besonderen, religiösen Ort aufhört. Der / die Täterin solle doch wieder zur Vernunft kommen."
Im Februar 2008 entscheidet eine ärztliche Untersuchung,
ob Sepp Haas 2008 nach Deutschland und somit zu uns! zu Besuch kommt. Wir würden uns sehr darauf freuen und ihm gute Gastgeber sein! Von uns ergeht die Herzliche Einladung an Sepp Haas und wir wünschen ihm und seiner Familie mit Sohn Dieter für das neue Jahr alles Gute und vor allem Gesundheit!


Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 
 

 

  
18. Meldung 2007:

 5.12.07 / 18 Uhr 54 

Bericht über Volkstrauertag 2007
in der Gemeindehomepage!
 


Heute wurde ein Bericht mit Foto über den Volkstrauertag 2007
in Schwabhausen auf der
Gemeindehomepage eingestellt.

Wir bitten um freundliche Beachtung.
Bitte klicken Sie
hier! 

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 
 

 

  
17. Meldung 2007:

 13.11.07 / 18 Uhr 35 

Achtung:

Geänderte Anfangszeit des Gottesdienstes! 
Am 18.11.07 ist Volkstrauertag.

Gottesdienstbeginn ist um 9 Uhr 45 
in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen!
 

 


Wie wir eben vom Pfarramt St. Michael Schwabhausen erfahren haben, beginnt der Gottesdienst am Volkstrauertag in Schwabhausen erst um 9 Uhr 45 und nicht um 9 Uhr 30,
wie ursprünglich vorgesehen und wie im Gemeindekalender 2007, ebenso auch in unseren Terminbekanntmachungen bereits veröffentlicht. Die Änderung wurde durch das Pfarramt St. Michael veranlasst, weil es an diesem Tag zeitlich sehr problematisch ist. In Rumeltshausen beginnt der Gottesdienst um 8 Uhr 15.

Trotzdem bitten wir um eine rege Teilnahme unserer Mitglieder
und der Bevölkerung Schwabhausens
einschließlich unserer Jugend
am Gottesdienst und bei der anschließenden Gedenkfeier
am Kriegerdenkmal.
 

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 
 
 

Die SRK- Mitglieder treffen sich anschließend
zum Weißwurstfrühstück im Gasthof „ZUR POST“.

 

 
16. Meldung 2007:

12.11.07, 16 Uhr 45 

ganz wichtige Mitteilung:

Heute hat Sepp Haas,
unser SRK-Ehrenmitglied,
seinen 82. Geburtstag!
Der Erbauer der Stalingradkapelle
lebt seit 1960 in Paraguay und will uns 2008,
falls es seine Gesundheit erlaubt,
in Deutschland besuchen!!!! 

Wir wünschen Dir, lieber Sepp,
von hier aus, von Deiner ehemaligen Heimat,
alles Gute, vor allem Gesundheit
und ein recht langes, zufriedenes Leben
im Einklang mit Gott, den Menschen und der Natur!

Deine Kameraden von der SRK Schwabhausen 1920
sind in Gedanken bei DIR und DEINER lb. Familie.
Unser Wunsch und unsere Hoffnung ist es,
DICH 2008 in Deutschland, bei uns in Schwabh
für den Frieden in uns und auf der gesamten Welt beten zu dürfen!

Es grüßt DICH im Namen aller ehem. Freunde, Kameraden und Mitglieder
der 1. Vorsitzende von der SRK Schwabhausen 1920

Albert Winkler

 

  
15. Meldung 2007:

31.10.07 / 2 Uhr 14  

  Der Vorplatz am Kriegerdenkmal
in Schwabhausen wurde neu gestaltet.

Die SRK Schwabhausen 1920 kann nichts dafür! 


  

Rechtzeitig zum Volkstrauertag wurde der Vorplatz am Kriegerdenkmal
in Schwabhausen mit 2 großen Felsbrocken verziert bzw. „angereichert".

Die SRK Schwabhausen 1920 war an diesem „Projekt“ nicht beteiligt
und kann deshalb auch nichts dafür, wenn es der Allgemeinheit nicht gefällt!

Für das Kriegerdenkmal in Schwabhausen ist allein
die Gemeinde Schwabhausen zuständig und verantwortlich.

Bitte richten Sie Ihre Fragen zum künstlerischen Entwurf, zum „Designer“,
zur Herkunft der beiden Felsbrocken und zur Ausführung direkt an die

Gemeinde Schwabhausen und nicht an die SRK Schwabhausen 1920.

Die Kontaktdaten zur Gemeinde finden Sie auf der Gemeindehomepage 

Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Die Vorstandschaft von der SRK Schwabhausen 1920

 

  
14. Meldung 2007:

24.08.07 / 15 Uhr 45   

Wir trauern um unser SRK-Mitglied
und um unseren Kameraden
Herrn

 

Georg Kohl

Kriegsteilnehmer 1942-1945
 

Er ist ganz plötzlich am 22.8.07 im 82. Lebensjahr gestorben.
 

Die Beerdigung ist am Montag, den 27.08.07,
um 14:00 Uhr Hl. Messe
in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen

anschließend
Beerdigung im Gemeindefriedhof am Wasserturm
 


  Um zahlreiche Beteiligung unserer SRK Vereinsmitglieder
an der Beerdigung wird gebeten.
 
Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl
gilt Georg Kohls Frau und allen Angehörigen.

Die Vorstandschaft
SRK Schwabhausen 1920
 

 

  
13. Meldung 2007:

03.08.07 / 17 Uhr 00 

SRK-Ausflug Samstag, den 25. August 2007, 07:00 Uhr

Besuch Armeemuseum Ingolstadt / Willibaldsburg – Residenz Eichstätt
anschl. Besuch Römerkastell Pfünz im Altmühltal
 
 


Voraussichtlicher Zeitplan, Ablauf und Programm   

Abfahrt: 07:00 Schwabhausen Volksbank

06:58 Gasthaus „Zur Post“ 

07:05 Metzgerei Mayr Schwabhausen

unterwegs ca. 08:45 - 09:30 Brotzeit Parkplatz Ingolstadt

(2 Getränke im Bus + Leberkäsbrotzeit, sowie der
Eintritt im Armeemuseum Reduit Tilly mit Führung
und die Führung im Römerkastell Pfünz
sind im Reisepreis von 20,00 € enthalten!)

ca. 09:30 -  12:00 Besichtigung Bayerisches Armeemuseum

mit interessanter Führung durch  Herrn Dr. Peter Schick

in der Reduit Tilly (1. Weltkrieg).

12:00 -14:00  Besichtigung Innenstadt Ingolstadt  

evtl. Kuchlbauer Biermuseum Schäffbräustr. 11 a

mit Gelegenheit zum Mittagessen

evtl. Besuch Asamkirche Maria de Victoria
Ecke Konviktstr. / Bergbräustr.

14:00 Abfahrt nach Eichstätt

ca. 14:30 - 16:45  Eichstätt

Willibaldsburg – Juramuseum -
Dom / Innenstadt/ Residenzplatz /
Fürstbischöfliche Residenz
mit Spiegelsaal / Deckengemälde Darstellung
Gerechtigkeit und Frieden in allegorischen Gestalten
 

Residenz Führung 14:45 und 15:30 Dauer ca. 30 Minuten

Alternativ in der Zeit von 14:45 bis 16:30:

Rundgang und Besichtigungstour im Ort nach eigenem Belieben
ca. 16:45 Abfahrt nach Pfünz in der Gemeinde Walting

ca. 17:15 - 18:15  Römerkastell Vetoniana in Pfünz /
Besichtigung und kurze Führung / Weiterfahrt ca. 18 Uhr 15

Gegen ca. 18:30 Abendessen im Landgasthof „Zur Mühle“
in 85137 Walting an der Altmühl im Herzen des Altmühltals

Gemütliches Beisammensein und Ausklang

ca. 20:30 Rückfahrt nach Schwabhausen /
ca. 22:30 Ankunft in Schwabhausen

Kurzfristige Änderungen des Programms und des Ablaufes sind möglich und vorbehalten!

Zur Zeit sind keine Plätze mehr frei. 
Es gibt jedoch eine "Nachrückerliste",
auf der man sich eintragen lassen kann.
Erfahrungsgemäß springen immer wieder
 welche ab;
so dass man noch mitfahren kann.

Die Anmeldung kann bei Albert Winkler per Tel. 08138 738
und / oder per Fax 08138 8997

bzw. auch per E-Mail:
srk1920@arcor.de erfolgen.

Auch Nichtmitglieder können mitfahren.

Die Vergabe der Busplätze erfolgt in der Reihenfolge

der eingehenden Anmeldungen. 

 Die Vorstandschaft SRK Schwabhausen 1920    

 

  
12. Meldung 2007:
 

20.07.07 / 17 Uhr 00 


Geplante Baumaßnahme an der Kapelle  

  Wichtige Information:.

   Aus witterungsbedingten Gründen (damit das Wasser nicht an der Mauer entlang herunterläuft und die Wand verdreckt wird), ist es angedacht, dass
das Kapellendach noch in diesem Jahr neu eingedeckt wird. Dabei sollen Biberschwanzdachplatten (wie auf dem Turm) Verwendung finden
und die
Kapelle wieder nahezu in den Originalzustand von 1949 versetzt werden.
Dafür haben wir das Einverständnis von Sepp Haas schon mehrmals erhalten.
Außerdem hat er uns schriftlich die Verfügungsberechtigung und die Verantwortung für seine von ihm 1949 erbaute Stalingradkapelle gegeben.
Er freut sich sehr darüber, weil durch die SRK Schwabhausen 1920
seine Kapelle im Original erhalten und versorgt wird.
Das hat er uns auch schon mehrmals mitgeteilt!
 

Gerne nehmen wir für die „Kapellendach-Aktion“ Ihre freundliche Unterstützung an, wenn Sie uns mit Material (Biberschwanzdachplatten, Original Dachreiter, Dachlatten) oder Spenden (für die dabei erforderlichen Spenglerarbeiten)
helfen wollen. 

 

So schön sah die Kapelle 1952 aus.
Auf dem Dach sind Biberschwanzdachplatten.
Die paßten besser als die derzeitigen Pfannen.
Diesen Zustand möchten wir wieder herbeiführen.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung,
wenn Sie uns unterstützen wollen:

E-Mail an srk1920@arcor.de oder Fax an 08138 8997 

Die Vorstandschaft SRK Schwabhausen 1920

 

  
11. Meldung 2007:
 

20.07.07 / 16 Uhr 48 


Störung des Hausfriedens an der Kapelle

   Wichtiger Hinweis:

 Die Kapelle ist ein Ort des Friedens und sie wurde vom Kriegsheimkehrer
Josef Haas 1949 zur Mahnung an den Frieden erbaut.
Für alle nach ihm kommenden Generationen!

Die Kapelle steht ganzjährig allen Menschen offen, die guten Willens sind
und für den Frieden in uns und um uns eintreten.

Dieser Frieden (Hausfrieden) wurde in letzter Zeit erheblich gestört.
Es hat Sachbeschädigungen und „groben Unfug“ gegeben, da in Zeiten von erheblicher Waldbrandgefahr, unsere beiden hier veröffentlichten Aushänge angezündet wurden.
Wie krank muss ein menschliches Hirn sein, wenn man so etwas macht?
 

Wir geben der Person, die dafür verantwortlich war, bis zum 23.07.07 Zeit, sich bei uns schriftlich zu entschuldigen, da ansonsten „Strafanzeige gegen Unbekannt“ erstattet wird.
Das Beweismaterial wurde sichergestellt und der Umfang des ganzen Ausmaßes dokumentiert und fotografiert.

Vielleicht hat jemand Beobachtungen gemacht und kann uns Auskunft darüber geben.
Sämtliche Hinweise werden vertraulich behandelt.
 

E-Mail an srk1920@arcor.de oder Fax an 08138 8997.

Ferner weisen wir darauf hin, dass niemand (außer dem Erbauer, den Grundstückseigentümern und der SRK Schwabhausen 1920) berechtigt ist,
hier an der Kapelle öffentliche Aushänge zu platzieren.

Auch das stellt eine Form von „Hausfriedensbruch“ dar,
wenn dagegen verstoßen wird.
 

Die Vorstandschaft SRK Schwabhausen 1920

 


10. Meldung 2007:

06.07.07 / 12 Uhr 45 


Am 07.07.07 heiratet
unser SRK- Kanonier Max Gailer!
  

Unser Kanonier Max Gailer feiert am 7.7.07 Hochzeit
mit seiner zukünftigen Frau Michaela.

Die SRK Schwabhausen 1920 freut sich
mit dem Hochzeitspaar und ihren Angehörigen!
 

Um zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder bei der kirchlichen Trauung
um 13:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen wird gebeten!

Die Vorstandschaft SRK Schwabhausen 1920

 

  
9. Meldung 2007:
 
30.05.07 / 20 Uhr 45 


Jugend-Programm bei der SRK!

Ab sofort haben wir eine eigene Seite
auf unserer Homepage mit
Angeboten, Veranstaltungen und Informationen
für die Schwabhausener Jugend
im ganzen PLZ-Bereich 85247 eingerichtet!

Die Seite

SRK JUGEND-PROGRAMM

ist als Service für die Jugend gedacht! 

 Um Anregungen und Vorschläge wird gebeten!

 

  
8. Meldung 2007:

25.05.07 / 7 Uhr 55 


Berichte zur
Friedenskreuzeinweihung
und Friedensandacht
auf der
Gemeindehomepage!  

 Auf der Gemeindehomepage wurden zwei Berichte über unsere Veranstaltungen am 12.05.2007 veröffentlicht. 

 

Friedenskreuz der Schwabhausener Jugend

Friedensandacht an der Stalingradkapelle  

In Kürze werden wir noch eigene Berichte mit den Inhalten und Ansprachen auf unserer Homepage einstellen. 

 

  
7. Meldung 2007:

03.04.07 / 23 Uhr 01 


Es gibt Grund zur Freude:

Zur Kapelle führt jetzt ein neu hergerichteter Weg!

Das ist die Umsetzung der Anfrage bei der Mitgliederversammlung am 11.03.07!

Wie wir heute erfahren haben, wurde endlich nach langem und sehnlichem Warten von der Gemeinde Schwabhausen der Weg von Armetshofen zur Kapelle hergerichtet. Gleichzeitig wurde auch im Wald der Weg Richtung Edenholzhausen befestigt. 
Wir danken der Gemeinde Schwabhausen, dem Bauhofleiter Klaus Wechselberger und seiner Mannschaft, sowie unserem Mitglied Josef "Sepp" Westenrieder, der in unserem Auftrag bei der Gemeinde vorstellig wurde und die Maßnahme begleitet hat.

Wir freuen uns, dass damit die Anfrage bei der SRK-Mitgliederversammlung vom 11.03.07 in so kurzer Zeit in die Tat umgesetzt werden konnte! 

 

In Dankbarkeit für ALLE, die gerne zur Kapelle gehen: 

 

Die Vorstandschaft

SRk Schwabhausen 1920

 

  
6. Meldung 2007:
 

27.03.07 / 17 Uhr 01   

Siehe auch 2. Meldung im neuen Jahr vom 18.01.07!


Bitte unbedingt beachten!

Änderung derAbfahrtzeit / Programmzeit / Rückkehr!

Jetzt steht der genaue Zeitplan fest.


Busfahrt zum Jagdgeschwader 74

Neuburg / Donau

Ferienprogramm 2007
am Dienstag, den 4. September 2007,
Abfahrt um 6 Uhr 45

in Schwabhausen,
anschließend Bachern, dann Hebertshausen

(Rückkehr gegen ca. 16:30 Uhr)


  AUSRICHTER: 
Kreisverband Dachau der Krieger-, Soldaten- und Reservistenvereine e.V.
Co-Partner: SRK SCHWABHAUSEN 1920
 


Zur Besichtigung des Jagdgeschwaders 74  fahren wir am 4. Sept. 2007
nach Neuburg / Donau. Wir werden am Flugbetrieb teilhaben und den neuen
EURO-FIGHTER und die schon etwas betagte PHANTOM besichtigen.
Das Luftwaffengeschwader stellt auch Truppenverpflegung zur Verfügung.
Eigens für den Besuch abgestellte Piloten und Fachoffiziere
werden Fragen beantworten und nähere Informationen erteilen.
Zu dieser Fahrt sind alle Jungen und Mädchen herzlichst eingeladen,
die sich für das Soldatentum und die Technik interessieren.

 

Anmeldungen

bei Albert Winkler
Tel. (08138) 738 oder Fax und Tel. 8997

srk.schwabhausen@arcor.de

Nähere Auskünfte 
bei Herrn Sepp Hecht
Organisator / Kreisverband Dachau
Tel. 08131 102 56
  


Die Vorstandschaft

SRk Schwabhausen 1920


KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN- UND RESERVISTENVEREINE e.V.
 

 

  
5. Meldung 2007:
 

3.03.07 / 13 Uhr 46   


  Große Freude bei der SRK Schwabhausen 1920! 

Am 03.03.07, pünktlich um 9:00 Uhr,
ist das Projekt „Friedenskreuz der Schwabhausener Jugend“ im Schreinereibetrieb Loder GmbH Schwabhausen angelaufen!

Pünktlich um 9 Uhr, so wie vereinbart, trafen sich Norman Rohn, Alex Rohr und Johannes Stippl zusammen mit „Projektleiter“ Josef Wenisch in der Schreinerei von Thomas Loder, um gemeinsam das betagte und renovierungsbedürftige Feldkreuz, fachgerecht herzurichten.
Albert Winkler, 1. Vors. SRK, kam kurz darauf mit einem Träger Getränke, damit die staubigen Kehlen wieder angefeuchtet werden können.
Fleißig gingen die Schwabhausener Jungschreiner zu Werke.
Sie schliffen, hobelten und leimten, was das Zeug hielt!
Albert Winkler brachte die Original-Eisenschiene, mit der das Kreuz im Bodenfundament verbunden wird, zum Feuerverzinken nach Stetten zu Christian Reischl, der wiederum der 1. Vorsitzende des Krieger- und Soldatenverein Stetten-Rumeltshausen ist. Christian Reischl machte den Vorschlag, dass man lieber eine neue Schiene anfertigen solle und er werde sich darum annehmen.
Ist das nicht schön? Somit ist auch der Krieger- und Soldatenverein Stetten-Rumeltshausen indirekt in das sichtbare Projekt für den Frieden eingebunden!
Von der Metzgerei Mayr Schwabhausen bekam der 1. Vorsitzende eine kostengünstige Leberkäsbrotzeit, die von den fleißigen Schreinern gerne angenommen und sofort verspeist wurde.

Wie man auf den Bildern sieht, nimmt das Projekt Gestalt an.
Josef Wenisch unterstützte das Team mit Rat und Tat. Gegen 12 Uhr 30
wurde die Werkstatt noch sauber zusammengekehrt und man verständigte sich darauf, dass am Samstag, den 24. März 2007, wiederum um 9:00 Uhr
der nächste Arbeitseinsatz erfolgen wird.
Wie schon mehrmals berichtet, wird das Friedenskreuz am 12. Mai 2007
im Pfarrgarten der Pfarrei St. Michael Schwabhausen feierlich eingeweiht.

 

Zu Beginn des Arbeitseinsatzes sah das noch so aus...

Norman Rohn, Alex Rohr, Johannes Stippl
gehen fachkundig zur Sache
 

Projektleiter Josef Wenisch legt selbst Hand mit an 

von links: Alex, Johannes, Norman
Die drei Jungs sind Spitze! Sie verstehen ihr Fach! 

  

Nach ca. 3 1/2 Stunden sieht man
schon die ersten Fortschritte
 

Am 24.03.07 wird wird weiter gemacht!
Danke, Jungs, Ihr seid "SPITZE"!
Wir sind stolz auf EUCH!

Die Vorstandschaft

SRk Schwabhausen 1920

 

Auskunft bei Albert Winkler
Tel. (08138) 738 oder Fax und Tel. 8997

srk.schwabhausen@arcor.de

 

 

  
4. Meldung 2007:

2.03.07 / 13 Uhr 30   

 


Schwabhausener Jugend
renoviert das
Friedenskreuz!
Beginn: Samstag, 3.03.07, 9:00 Uhr
Ort: Schreinerei Loder Schwabhausen


Mit großer Freude verkünden wir die Botschaft, dass das Friedenskreuz der Schwabhausener Jugend von 3 Jugendlichen aus Schwabhausen renoviert wird. Für diese Arbeit haben zugesagt:

Norman, Alex und Johannes.

Alle 3 sind im Schreinerhandwerk tätig, einer noch als "Stift".

Als Projektleiter konnte unser SRK-Vereinskamerad
und Schreiner im Ruhestand, Josef Wenisch gewonnen werden. 
Großer Dank ergeht an Thomas Loder, der seine Zusage und Bereitschaft für diese schöne Aufgabe gegeben hat und es erlaubt, dass in seiner Werkstatt Maschinen und Materialien verwendet werden dürfen, die er nicht in Rechnung stellen will. Dafür schon im Voraus vielen Dank!

Am letzten Samstag, den 24,02.07, wurde schon die Vorbesprechung durchgeführt und der Maßnahmenplan zur fachgerechten Renovierung festgelegt. Anschließend wurde die Christusfigur zum Holzschnitzermeister Anton Westermeir nach Unterweikertshofen gebracht,
damit er der Figur wieder neuen Halt und Glanz verleiht.

Am 12. Mai 2007, gegen 16:00 Uhr wird das Friedenskreuz (vor der Friedensandacht an der Stalingradkapelle) im Schwabhausener Pfarrgarten an der Arnbacher Str. 15 eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Freuen wir uns darauf! Schön, dass sich die Schwabhausener Jugend
(JUZ und die dafür verantwortliche Leiterin Sandra Dölle) dafür engagiert!


Die Vorstandschaft

SRk Schwabhausen 1920

 

Auskunft bei Albert Winkler
Tel. (08138) 738 oder Fax und Tel. 8997

srk.schwabhausen@arcor.de 

 

  
3. Meldung 2007:

28.02.07 / 09 Uhr 01 


Hinweise und Tagesordnung
zur Mitgliederversammlung
am Sonntag, den 11.03.2007, 18:00 Uhr

im Gasthof "Zur Post" Schwabhausen


Die Tagesordnung und die Termine für 2007 bekommt jedes Mitglied
bis 04.03. / 05. 03.07 ins Haus
mit einer schriftlichen, persönlichen Einladung zur MV!


  Mitgliederversammlung mit Berichten der Vorstandschaft.

 Sonntag, 11. März 2007, 18:00 Uhr im Gasthaus "Zur Post"

 Die T a g e s o r d n u n g lautet wie folgt:

1. Totengedenken für unsere Vermissten und Gefallenen aus Schwabhausen
wie auch für die verstorbenen Mitglieder seit der letzten MV 2006.
Unser SRK - Mitglied Stefan Schmidhofer spielt mit der Trompete
dazu das Lied
"Der gute Kamerad"

2. Die Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes
   
Kurzer Rückblick über die Aktivitäten 2006
/ 1. Vors. Albert Winkler

3. Die Entgegennahme des Kassenberichtes / Kassenführer Hans Bopfinger
  
4. Die Entgegennahme des Prüfberichtes der Kassenprüfer

Abstimmung über die Entlastung des Kassenführers durch die Versammlung

5. Kurzer Ausblick auf die Aktivitäten 2007 / 1. Vorsitzender Albert Winkler

6. Grußwort des 1. Bürgermeisters Josef Mederer (oder V.i.A.)
7. Wünsche / Vorschläge / Anregungen / Kritik / Sonstiges
  

Die Vorstandschaft

SRk Schwabhausen 1920

 

Auskunft bei Albert Winkler
Tel. (08138) 738 oder Fax und Tel. 8997

srk.schwabhausen@arcor.de

 

 

  
2. Meldung 2007:
 

18.01.07 / 09 Uhr 01   


Busfahrt zum Jagdgeschwader 74

Neuburg / Donau

Ferienprogramm 2007
am Dienstag, den 4. September 2007,
Abfahrt um 6 Uhr 45  

in Schwabhausen,
anschließend Bachern, dann Hebertshausen

(Rückkehr gegen ca. 16:30 Uhr)


   AUSRICHTER: 
Kreisverband Dachau der Krieger-, Soldaten- und Reservistenvereine e.V.
Co-Partner: SRK SCHWABHAUSEN 1920
 


Zur Besichtigung des Jagdgeschwaders 74  fahren wir am 4. Sept. 2007
nach Neuburg / Donau. Wir werden am Flugbetrieb teilhaben und den neuen
EURO-FIGHTER und die schon etwas betagte PHANTOM besichtigen.
Das Luftwaffengeschwader stellt auch Truppenverpflegung zur Verfügung.
Eigens für den Besuch abgestellte Piloten und Fachoffiziere
werden Fragen beantworten und nähere Informationen erteilen.
Zu dieser Fahrt sind alle Jungen und Mädchen herzlichst eingeladen,
die sich für das Soldatentum und die Technik interessieren.

 

Anmeldungen

bei Albert Winkler
Tel. (08138) 738 oder Fax und Tel. 8997

srk.schwabhausen@arcor.de

Nähere Auskünfte 
bei Herrn Sepp Hecht
Organisator / Kreisverband Dachau
Tel. 08131 102 56
 


Die Vorstandschaft

SRk Schwabhausen 1920


KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN- UND RESERVISTENVEREINE e.V.
 

 

  
1. Meldung im neuen Jahr:

01.01.07 / 00 Uhr 01   

Ein gutes Neues Jahr 2007
wünscht die SRK!

Schornsteinfeger
 
 Wir blicken auf ein -für uns sehr-
ereignisreiches Jahr 2006 zurück.

Viel ist geschehen, über das wir uns
zu Recht freuen durften.

Zum Jahresende gab es jedoch auch
noch sehr unerfreuliche Ereignisse
(mehr darüber erfahren Sie
auf unserer Seite
"Neujahrs-Glückwünsche")
 
Gluecksschwein
Ein gesundes, erfolgreiches
glückliches, friedliches, zufriedenes Neues Jahr,

mit möglichst wenigen kriegerischen Auseinandersetzungen
auf unserer schönen Welt

wünscht die Vorstandschaft der SRK Schwabhausen 1920
allen unseren Mitgliedern und deren Angehörigen,
ganz besonders Josef Haas und seinem Sohn Dieter
mit Familie in Paraguay,
allen unseren befreundeten Soldaten-
und Reservistenkamaeradschaften,
die wir, so fern es möglich ist, 
auf unserer
Linkliste eingetragen haben,
wie auch ALLEN, die uns  weiterhin
die Treue halten und nahestehen

und unsere
Ziele und Absichten 
in vielerlei Hinsicht unterstützen.
Vierblättriges Kleeblatt

 

 

  31.12.06 / 23 Uhr 59   

Ein gutes Neues Jahr 2007
wünscht die SRK!

Schornsteinfeger

   Wir blicken auf ein -für uns sehr-
ereignisreiches Jahr 2006 zurück.

Viel ist geschehen, über das wir uns
zu Recht freuen durften.

Zum Jahresende gab es jedoch auch
noch sehr unerfreuliche Ereignisse.
(mehr darüber erfahren Sie
auf unserer Seite "Neujahrs-Glückwünsche")

 
 
Gluecksschwein
Ein gesundes, erfolgreiches
glückliches, friedliches, zufriedenes Neues Jahr,

mit möglichst wenigen kriegerischen Auseinandersetzungen
auf unserer schönen Welt

wünscht die Vorstandschaft der SRK Schwabhausen 1920
allen unseren Mitgliedern und deren Angehörigen,
ganz besonders Josef Haas und seinem Sohn Dieter
mit Familie in Paraguay,
allen unseren befreundeten Soldaten-
und Reservistenkamaeradschaften,
die wir, so fern es möglich ist, 
auf unserer Linkliste eingetragen haben,
wie auch ALLEN, die uns  weiterhin
die Treue halten und nahestehen

und unsere Ziele und Absichten 
in vielerlei Hinsicht unterstützen.
Vierblättriges Kleeblatt

 

 

 

  Traurige Meldung:
26.12.06, 22:00

Die

SRK SCHWABHAUSEN 1920

und der

KREISVERBAND DACHAU

DER
KRIEGER-, SOLDATEN-
UND RESERVISTENVEREINE e.V.

trauern um 
den 1. Kreis-Vorsitzenden
und  Kameraden

Herrn

Walter Max

 

Walter Max (62) 
(aufgenommen am 12.03.06 in Schwabhausen)

 


Wie wir erfahren haben,
ist am 26.12.2006,
unser 1. Kreis-Vorsitzender 
ganz plötzlich verstorben!

 


Die Trauerfeier
mit Verabschiedung zur Feuerbestattung findet am Samstag, den 30.12.06,

um 10:00 Uhr
in der Aussegnungshalle
am Waldfriedhof in Markt Indersdorf

(Nähe Krankenhaus) statt.

Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

 


Wir bitten alle 1. Vorsitzenden unserer Mitgliedsvereine, dass sie nach Möglichkeit zusammen mit ihrer
Vereins-Fahnenabordnung unserem Kameraden und Kreisvorsitzenden Walter Max die letzte Ehre
bei seiner Verabschiedung in Indersdorf erweisen.

 


Unser aller Mitgefühl gilt seiner Familie
und den Angehörigen!

 


In Dankbarkeit und tiefer, kameradschaftlicher Trauer:

 


SRK Schwabhausen 1920

Albert Winkler
1. Vorsitzender

 

Michael Flamensbeck
2. Vorsitzender
im Namen der gesamten Vorstandschaft

KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN-
UND RESERVISTENVEREINE e.V.


 Nähere Informationen zum Ablauf
der Trauerfeier erhalten Sie direkt bei:

 


 
Michael Flamensbeck

Telefon: 08254   9133

E-Mail: info@flamensbeck.de

 


oder bei

Albert Winkler

08138 738

E-Mail: srk.schwabhausen@arcor.de

 


 

 

 

  25.12.06, 22 Uhr 02   

Wichtige und interessante Meldung
vom Besuch von Hannelore Reisinger bei Sepp Haas:

 

 

 
Hannlore Reisinger ist wieder da! Gestern, am 24.12.06, ist sie überraschend aus Paraguay zurückgekehrt.
Aus gesundheitlichen Gründen musste sie vorzeitig die Rückreise antreten. Es herrschen in Südamerika nach ihren Angaben derzeit ca. 36 bis 38 Grad C und eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Das war zuviel für sie.

Trotzdem hat sie das wesentliche Ziel ihrer Reise erreicht und die wichtigsten Informationen über die Lebensgeschichte von Sepp Haas, Erbauer der Stalingradkapelle im "Oberrother Kapellenholz"  für uns mitgebracht. Tragisch:

Am 16.12.06 ist leider die Mutter von Hannelore Reisinger gestorben. Sie wurde am 23.12.06 beerdigt. Hannelore konnte bei der Beerdigung nicht anwesend sein und sich von ihr auch nicht mehr verabschieden.

Das tut uns sehr Leid.

Wir sprechen ihr im Namen der gesamten SRK Schwabhausen 1920 unser aufrichtiges Mitgefühl aus.

 

Nach Paraguay übermitteln wir von hier aus an die Familie Dieter und Josef Haas unsere herzlichsten Weihnachtsgrüße und danken für die erwiesene Gastfreundschaft an unserem SRK Mitglied H. Reisinger.

 

 

 

 

  21.11.06, 13 Uhr 00   

Letzte Aktuelle Meldung:
Würdige Gedenkfeier in Schwabhausen
zum Volkstrauertag am 1
9.11.2006!

 

 

Am letzten Sonntag wurde auch in Schwabhausen bei fast frühlinghaftem Wetter der Volkstrauertag begangen.
An den gut besuchten Gedenkgottesdienst schloss sich ein kurzes Zeremoniell am Heimatdenkmal an, wo den Opfern von Flucht und Vertreibung ein eigenes, nur auf ihr Schicksal bezogenes Totengedenken gewidmet war und zum Abschluss ein gemeinsames "Vater unser" gebetet wurde.

Zuvor wurde in der Kirche allen Opfern durch Krieg, Terror und Gewalt gedacht. Bernhard Winkler, 2. Vors. SRK, verlas das "große Totengedenken", das alle Opfer von der Vergangenheit bis zur Gegenwart würdigt.

Besonders eindrucksvoll war diesmal das Verlesen der 64 Namen von den Gefallenen und Vermissten des 1. und 2. Weltkrieges aus Schwabhausen in der Kirche.

Zum ersten Mal  wurden die Namen abwechselnd von zwei Ministrantinnen (Elisa Schlosser und Julia Hartmann) gelesen.

Somit war auch die Jugend in die von Pastoralreferent Andreas Fußeder und Aushilfspfarrer Floribert sehr schön gestaltete Gedenkfeier eingebunden.
Für die SRK Schwabhausen 1920 ist ein großes Anliegen in Erfüllung gegangen, denn eigentlich sollte unsere Schwabhauser Jugend schon längst am Volkstrauertag mitwirken. Wenn es auch für die KirchenbesucherInnen (noch etwas) ungewohnt war - es hat mit Sicherheit die Herzen der Anwesenden berührt.

Die Fürbitten beschrieben die schlimmen Vorgänge aus der Vergangenheit und Gegenwart und richteten  die Friedenswünsche an Gott, unseren Herrn. 

Nicht mit zünftiger Marsch-Musik (wie im Vorjahr), sondern nur begleitet mit den Trommelschlägen eines Schwabhauser Mitglieds in der Blaskapelle, marschierte die anwesende Bevölkerung Schwabhausens zum Kriegerdenkmal an der Ecke Augsburger / Arnbacher Str., wo die eigentliche Gedenkfeier abgehalten wurde. Die Blaskapelle Schwabhausen spielte einen Choral, es folgte ein kurzes Gebet. Dann richtete der 1. SRK Vors. Albert Winkler den "Appell zum Frieden und die Mahnung zur Wachsamkeit" an die Gedenkversammlung.   Dieser Appell war auf den ausgeteilten Liederzetteln aufgedruckt. Bernhard Winkler, 2. SRK. Vors., verlas ein kurzes Totengedenken, das den Gefallenen und Vermissten aus Schwabhausen und aus den Orten der Heimatvertriebenen gewidmet war.

Nun folgte das Gedenklied "Der gute Kamerad", in der 2. Strophe  gab SRK-Kanonier Georg Gasteiger 3 Salutschüsse aus der Salutkanone ab. Bgm Josef Mederer hielt eine zum Nachdenken anregende Ansprache und appellierte an die Anwesenden, dass die Erinnerung auch nach 61 Jahren ihre Berechtigung hat. Die vielen Opfer der Kriege im 20. Jahrhundert dürfen nicht vergessen werden. Sie mahnen uns zum Frieden. Dann legte er im Namen der Gemeinde Schwabhausen einen Kranz nieder und es wurden 2 Strophen der Bayernhymne gesungen. Mit einem gemeinsamen Friedensgebet bekräftigten die Anwesenden ihre Friedensabsicht. Mit der Deutschlandhymne, bei der alle feierlich mit gesungen haben, wurde die eindrucksvolle Gedenkveranstaltung abgeschlossen.

Albert Winkler dankte allen Anwesenden für ihren Besuch, der "kirchlichen Obrigkeit", dem Bürgermeister, der Blasmusik, dem Trommler, dem Kanonier, der Feuerwehr und den Fahnenabordnungen von der Feuerwehr, om Schützenverein und von der SRK Schwabhausen 1920. 
Er bat darum, dass die Liederzettel mit dem darin enthaltenen Appell zum Frieden mit nachhause genommen werden, zum Nachlesen und zum Weitergeben an diejenigen, die an der Veranstaltung nicht selbst teilnehmen konnten.
Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung traf man sich noch zur gemeinsamen Weißwurstbrotzeit im Gasthof „ZUR POST“, zu dem von der SRK  insbesondere die Teilnehmer vom Arbeitseinsatz bei der Stalingradkapelle eingeladen wurden.

Anmerkung:

Die Texte (Fürbitten, Totengedenken, Appell zum Frieden und Mahnung zur Wachsamkeit) finden Sie auf der Seite Volkstrauertag / Ehrensalut unter dem Link Volkstrauertag 2006.

Die Bilder werden demnächst dort ebenfalls eingestellt.  

 

 

 

  15.11.06,  09 Uhr 03

Letzte Aktuelle Meldung:

Unser Kanonier und Vorstandsmitglied

Max Gailer ist Vater geworden!

Das Mädchen   ist da!

Herzlichen Glückwunsch
an die Familien Gailer und Friedrich
in Schwabhausen!

 

 Die kleine   erblickte das Licht
der Welt heute am 15.11.2006, um 6 Uhr 20.
  
Sie wiegt 3.010 Gramm und ist 50 cm lang!

Herzlichen Glückwunsch den stolzen Eltern
Max Gailer,
Kanonier und Vorstandsmitglied
in der SRK als Reservistenbeauftragter
und der lieben, glücklichen Mutter,
Michaela Friedrich,
wie auch den Großeltern,
von allen Mitgliedern der SRK Schwabhausen 1920
und der Vorstandschaft!

Wir ALLE freuen uns mit EUCH!

 

Das erste Bild von ihr! Ist sie nicht goldig?

 
 
 
 
 
 

  09.11.06, 18 Uhr 00   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

Heute wurde für den

KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN-
UND RESERVISTENVEREINE e.V.

eine eigene E-Mailadresse angelegt!

 

 

Die E-Mailadresse vom KREISVERBAND
für Informationen, Mitteilungen, Veröffentlichungen
auf / in der Kreisverband-Homepage lautet:

 kreisverband@arcor.de

 
 

  09.11.06, 13 Uhr 00   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

Heute wurde in der Gemeinde-Homepage
über unseren Arbeitseinsatz 
an der Stalingrad-Kapelle
ein Bericht mit Foto veröffentlicht!

 

 

 

Heute wurde in der Gemeindehomepage ein erfreulicher Bericht mit der Überschrift "Renovierung an der Stalingrad-Kapelle abgeschlossen" veröffentlicht.
Dabei wurde unser Arbeitseinsatz gelobt
und ein Foto mit den fleissigen Arbeitern abgebildet.
Im Namen der SRK Schwabhausen1920 danke ich der Gemeinde Schwabhausen, unsererm Herrn Bürgermeister Mederer und allen,
die zum Gelingen der Baumaßnahme direkt und indirekt beigetragen haben.

Am 19.11.06 werden wir die Beteiligten im Anschluss an die Gedenkfeier beim Kriegerdenkmal am Volkstrauertag zu einem Essen
in den Gasthof "ZUR POST" in Schwabhausen einladen.

Den Originalbericht finden Sie hier! 

 
 

  30.10.06, 16 Uhr 21   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

Heute Abend haben wir ein Gespräch
mit unserer Schwabhausener Jugend
im JUZ um 19 Uhr 30!

 

 

 

Heute Abend findet gegen 19 Uhr 30 im JUZ Schwabhausen eine weitere Begegnung mit unserer Schwabhausener Jugend statt.

Dies  wurde letzten Freitag mit Frau Sandra Dölle telefonisch vereinbart.

In diesem Gespräch geht es um die künftige Einbeziehung
in verschiedene Veranstaltungen und Projekte.

Wir hoffen, dass wir mit unseren Vorschlägen das Interesse
unserer Jugend wecken und freuen uns auf eine aktive Zusammenarbeit.

 

Wir streben den Kontakt mit unserer Jugend  
schon seit mehreren Jahren an!

Dies kann man nachlesen auf unserer Seite Ziele / Absichten!

 

  24.10.06, 17 Uhr 58   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

1 WICHTIGE MELDUNG

Ergänzung zum Arbeitseinsatz 
vom letzten Samstag:

Die Türe wurde nachlackiert!

Die Arbeiten an der Stalingrad-Kapelle
wurden heute, am 24. 10.06,
von unserem Vereinsmitglied
und Kameraden Heini Schmidt vollendet!

 

 

 

 

 Die Arbeiten an der Stalingrad-Kapelle fanden heute ihren Abschluss mit dem Nachlackieren der ausgebesserten Eingangstüre.
Heini Schmidt hat die Arbeit verrichtet.

Dafür danken wir ihm recht herzlich!

Wir freuen uns, dass nun alles wieder schön ist.
Nun kann der Winter kommen!

Wichtige Schlussfolgerung am Rande:
Sepp Haas hätte die Verantwortung für seine Kapelle
in keine besseren Hände legen können!

Auf der neuen Seite STALINGRAD-KAPELLE können Sie im Vergleich vorher / nachher sehen, was geleistet wurde.

 

 

 

  24.10.06, 12 Uhr 22   

 

Letzte Aktuelle Meldung:

Der

KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN-
UND RESERVISTENVEREINE e.V.

 

ist ab sofort auf unserer Homepage mit eigenen Seiten präsent. Wir werden alle künftigen Aktivitäten des Kreisverbandes veröffentlichen.

Es wird separate Seiten geben für:
Ansprechpartner, Mitgliedsvereine,
Termine, Veranstaltungen, Reservistenarbeit.

 Dazu auch einen passwortgeschützten Bereich,
in dem Adressen und internes Material
für die Vereinsarbeit zur Verfügung stehen.
Bitte klicken Sie oben oder hier auf den Link,
dann sind Sie drin,
in der Seite vom Kreisverband Dachau!

 

 

 

 

  22.10.06, 20 Uhr 33   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

1 WICHTIGE MELDUNG

Arbeitseinsatz am Samstag, den 21.10.06
war ein voller Erfolg!
 
Die Arbeiten an der Stalingrad-Kapelle
zur Wasserableitung
wurden durchgeführt.

 

 

 

 

  Arbeitseinsatz an der Stalingrad-Kapelle
im „Kapellen-Holz“ auf Oberrother Flur Nr. 162
 

Voll gelungen ist die von Adolf („Adi“) Forstner und  A. Winkler gut vorbereitete und organisierte Baumaßnahme an der Stalingrad-Kapelle im Oberrother Kapellenholz.
Um die Wasseransammlungen vor und in der Kapelle künftig zu vermeiden, wurde eine Ringdränage mit einer Ableitung und Sickergrube gelegt, sowie der Eingangsbereich mit neuen Steinplatten versehen.

Ansicht vom 21.10.06 nach der Aktion!

Mehr darüber finden Sie auf der Seite Stalingrad-Kapelle!

 
 

 

  21.10.06, 20 Uhr 00   

 

Letzte Aktuelle Meldung:

KREISVERBAND DACHAU
DER
KRIEGER-, SOLDATEN-
UND RESERVISTENVEREINE e.V.

Herbsttagung
am Sonntag, den 5. November 2006,
um 14:00 Uhr,

 

im Gasthof " Zur Post" in Schwabhausen
Augsburger Str. 19 / Tel. 08138 6335.

 

 


AUSRICHTER: SRK SCHWABHAUSEN


Alle SRK-Mitglieder sind dazu
ebenfalls herzlich eingeladen!

 

  18.10.06, 14 Uhr 58   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

1 WICHTIGE MELDUNG

Arbeitseinsatz am Samstag, den 21.10.06, 8:00 Uhr
Die Arbeiten an der Stalingrad-Kapelle
zur Wasserableitung
werden durchgeführt.

 

 

 

 

  
Wir werden am Samstag, den 21.10.2006, um 8:00 Uhr MEZ,
die Arbeiten ausführen.
Dazu brauchen wir ein freiwilliges Arbeitskommando.

Die Unterstützung der Gemeinde Schwabhausen mit Geräten und Maschinen vom Bauhof haben wir vom Bürgermeister zugesagt bekommen.

 

Freiwillige Helfer können sich ab sofort bei der Vorstandschaft melden.

 

 

  27.09.06, 14 Uhr 58   

Letzte Aktuelle Meldung:

 

2 WICHTIGE MELDUNGEN :

1.    Noch heuer:
Arbeiten an der Kapelle zur Wasserableitung geplant

 2.    Grundstückseigentümer von der Stalingrad-Kapelle
steht nach der offiziellen Vermessung jetzt amtlich fest

 

 

 

  Zu 1.: Die SRK will die Wasseransammlungen vor der Kapelle, die sich in der schlechten Jahreszeit bilden, für immer weitgehendst beseitigen. Dazu ist eine Dränage um die ganze Kapelle geplant, die mit einem groben Kies überdeckt wird.
Die Dränage wird in Richtung Süden ca. 5 m lang abgeleitet.
Evtl. wird auch noch ein Versickerschacht angelegt.

Es werden die derzeit vorhandenen und bereits sehr unansehnlichen Betonplatten entfernt. Vor dem Eingangsbereich wird eine Fläche von 1,20 x 1,20 m mit neuen Steinplatten (3 Reihen a 40x40 cm) ausgelegt.
Das Gelände wird planiert und so angeglichen, dass vor der Kapelle ein leichtes Gefälle entsteht und das Wasser südwärts wegfließen kann.
Der Verputz an der Kapelle wird an den Ausgrabungsstellen ergänzt bzw. erneuert.
Diese Arbeitsmaßnahme wurde mit unserem Bauspezialisten Adolf Forstner und Mitgliedern der SRK-Vorstandschaft gründlich vor Ort durchgesprochen und geplant.
Vom Erbauer der Kapelle, Sepp Haas, der seit 1960 in Paraguay lebt, haben wir die uneingeschränkte Vollmacht und Zustimmung für alle erforderlichen Arbeiten und Maßnahmen, die zum dauerhaften Erhalt der Kapelle und zum gefahrlosen Betreten dienlich sind. Vor allem im Winter sind die Wasseransammlungen nicht zu verachten, da sie sehr schnell zu gefährlichen Eisplatten werden können. Außerdem kann man dann oft die Türe zur Kapelle nicht mehr richtig aufmachen und durch Schnee und Eis kommt es dann zu Beschädigungen und Fäulnisbildungen, wie bereits geschehen.
Wenn alles gut geht, werden wir am Samstag, den 14.10.2006 (Ersatztermin 21.10.06) die Arbeiten ausführen. Dazu brauchen wir ein freiwilliges Arbeitskommando und die Unterstützung der Gemeinde Schwabhausen, die uns mit Geräten und Maschinen vom Bauhof die Arbeiten erleichtern kann.


Zu 2.: Im Zuge der geplanten und für notwendig erachteten Sanierungsarbeiten wurde das Gespräch mit dem uns bisher bekannten und vertrauten Grundstücksbesitzer Franz Weißenbeck sen. gesucht und aufgenommen, um von ihm gemäß unserer gemeinsamen schriftlichen Vereinbarung vom 6.10.2003 die Zustimmung für die Dränagenverlegung zu bekommen.
Franz Weißenbeck sen. teilte uns in dem Telefongespräch am 26.09.06 mit, dass im Sommer 2006 eine offizielle Vermessung der Waldgrundstücke, die sich im Bereich der Kapelle befinden, stattgefunden hat. Dabei wurde jetzt festgestellt, dass die Kapelle nicht auf seinem Grund steht, wie bisher von ihm und allen anderen immer angenommen.
Die richtige und tatsächliche Besitzerin des Grundstückes, auf dem die von Sepp Haas 1949 erbaute kleine Stalingradkapelle steht, ist Frau Rosemarie Märkl aus Oberroth.
Franz Weißenbeck sen. ist aber noch Grundstücksnachbar und indirekt immer auch davon betroffen, wenn etwas im Bereich der Kapelle geschieht.
Deshalb wird er von uns auch künftig in alle Maßnahmen eingebunden, so wie wir es mit ihm und seiner Familie am 6.10.03 in einer schriftlichen Vereinbarung festgehalten haben.
Natürlich hat jetzt auf dem Grundstück die tatsächliche Besitzerin und Eigentümerin Rosemarie Märkl das Sagen. In einem Telefonat ebenfalls am 26.09.06 erteilte sie bereits die Zustimmung zur Kapellensanierung, für die wir uns herzlichst bedanken.
Der Familie Weißenbeck danken wir für die bisherige Unterstützung und verständnisvolle Zusammenarbeit in den letzten 3 Jahren, wo wir alles, was an und in der Kapelle gemacht wurde, nach den Vorgaben und ganz im Sinne von Josef Haas zur Ausführung brachten.
Rosemarie Märkl bekundete in dem Gespräch, dass sie bereit ist, gemeinsam mit uns den Erhalt der Stalingradkapelle zu sichern. Dazu werden bereits im kommenden Winter drei große Fichtenbäume, die sehr nah bei der Kapelle stehen und das Bauwerk bedrohen, gefällt, da sie zudem auch schon vom Borkenkäfer geschädigt worden sind.
Man wird sehen, inwieweit die schriftliche Vereinbarung vom 06.10.2003 auch mit Frau Märkl getroffen werden kann, so dass alles so bleiben wird, wie es auch von Josef Haas gewünscht wurde.
In erster Linie geht es um die Kapelle und deren dauerhaften Erhalt, so dass sie jederzeit für alle BesucherInnen begehbar und nutzbar ist.
Die SRK Schwabhausen 1920 wird nichts in Eigenregie und ohne vorheriger Abstimmung / Anweisung vom Erbauer (so lange dieser noch lebt) unternehmen bzw. verändern.
Die SRK Schwabhausen 1920 wird sich immer mit der Grundstücksbesitzerin Rosemarie Märkl (ggf. mit ihren Nachfolgern) in Verbindung setzen und vor allen Maßnahmen / erforderlichen Arbeiten ihre Genehmigung / Zustimmung einholen.

Wir freuen uns auf eine angenehme und partnerschaftliche Zusammenarbeit
im Sinne des Erbauers zum Wohle und zum Erhalt der kleinen Kapelle
für die Zukunft und somit auch für die nächsten Generationen.
 

 

 

  11.09.06, 11 Uhr 58   

Letzte Aktuelle Meldung:
Weiteres neues Portal, neue Suchmaschine

für Kameradensuche aus der Bundeswehrzeit!

www.Y-Treff.de 

 

 

 

 

Folgende E-Mail haben wir am 11.09.06 erhalten und kommen der darin enthaltenen Bitte mit der "Verlinkung" auf unserer Seite gerne nach:

 

Hallo,
wir bauen gerade ein Portal auf, indem sich Aktive und nicht mehr Aktive
Bundeswehrsoldaten kostenlos eintragen können-
frei nach dem Prinzip von Stayfriends, auf
  www.y-treff.de.

 

 

 

 

 

Sinn der Aktion ist es, ehemalige Kameraden wieder zu finden.
Ich selbst habe 1994 in Bentlage, damals noch im Heeresfliegerregiment15 meinen Wehrdienst abgeleistet. Damals habe ich mir keine Adressen und Namen aufgeschrieben und kann somit heute keine meiner ehemaligen Kameraden mehr Kontaktieren.
Dieses Problem haben sicher viele der ehemaligen Kameraden.
Ein Treffen zu Organisieren oder einen speziellen Kameraden zu finden ist schier unmöglich.
Genau das möchten wir mit diesem Portal ändern.
Alle Homepage Betreiber zum Thema werden durch uns noch angeschrieben und gebeten den Link aufzunehmen.
Je mehr mitmachen, umso höher ist die Chance einen Ehemaligen Kameraden auch wieder zu finden.
Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie einen Link in Ihre Linkliste
aufnehmen können um dieses Portal auch Ihren Besuchern anzubieten.

Mit Kameradschaftlichen Grüßen aus Steinfurt -
Holger Füchter

 

  10.09.06, 18 Uhr 58   

Letzte Aktuelle Meldung:
Besuch für die Stalingradkapelle aus dem Siegerland!

 

 

 

Unsere Stalingradkapelle hat Besuch aus Siegen erhalten! 
Heute, am 10.09.06 hat sich etwas ganz besonderes ereignet:
Unsere Stalingradkapelle hat Besuch aus Siegen bekommen!
Aufgrund unserer Internet-Homepage
www.srk.beep.de und einer
darauf folgenden E-Mail-Anfrage vom 04.09.06, hat Herr Klaus Müller aus Siegen das Bedürfnis empfunden, unsere kleine Stalingradkapelle im Oberrother Wald zu besuchen. (Bilder von der Kapelle sind auch in unserer Foto-Galerie)

Am Freitag, den 8.09.06 folgte ein kurzes ergänzendes Telefongespräch und so wurde für Sonntag, den 10. September 2006 ein Treffen in Schwabhausen vereinbart.
Herr Müller nahm ca. 500 km einfache Fahrt auf sich und um 13 Uhr 15 war er schon auf dem Parkplatz im Gasthof „ ZUR POST“ in Schwabhausen. SRK-Vorsitzender Albert Winkler begrüßte Herrn Müller und seine Mutter in Schwabhausen.

 


Ein ausführlicher Bericht steht auf der Seite Besuch aus Siegen!

   

  04.09.06, 18 Uhr 22   

 Interessante Meldung
vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. vom Soldatenfriedhof Rossoschka!

 

 

  Auf diesen Tag haben viele Familien in Deutschland gewartet: Auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Rossoschka bei Wolgograd weiht der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge am 9. September ein neuartiges Projekt des Gedenkens ein. Es handelt sich um 107 große Granitwürfel, auf denen die Namen von 103 234 vermissten deutschen Soldaten verewigt sind.

 

 
 

  04.09.06, 17 Uhr 50  

 Interessantes und nützliches Tool - alle aktuellen Feiertage in Deutschland im Voraus für die nächsten Jahre!

 

 

 

In unserer Seite Links und Tools haben wir ein interessantes Tool eingestellt,
das zum schnellen Auffinden der aktuellen Feiertage in Deutschland dient.

Gerade der Termin für den Volkstrauertag ist oft schwer zu kriegen, den findet man hier sehr schnell!
Bei http://www.feiertage.net!

 
 

  29.08.06, 18 Uhr 12  

 Gelungener SRK -Vereinsausflug !

 

 

Unser SRK-Vereinsausflug am Samstag, den 26.08.06
war ein voller Erfolg, wenn man den bisherigen Rückmeldungen Glauben schenken mag.

 

Mehr darüber und einen Teil der dabei entstandenen Fotos
können Sie auf der Seite LETZTE VERANSTALTUNG finden.

 

 
 
 

  24.07.06, 16 Uhr 50  

 Noch sind Plätze frei!
Bitte umgehend anmelden zum

SRK -Vereinsausflug
am Samstag, den 26.August 2006

Reise-Ziel und Programmvorschau:  

 

 

 

SRK-Vereinsausflug am Samstag, den 26.08.06

Zwischen Donau und Inn fließt die Rott, ungezähmt, naturbelassen
wie die Landschaft, die sie umgibt und die ihr den Namen gab - Rottal. Gerühmt für seine Schönheit, berühmt für seine Bäder. Eine Region,
die sich gerade deshalb als reizvolles, idyllisches Ausflugziel anbietet.

Der diesjährige Vereinsausflug von der SRK Schwabhausen 1920
führt am Samstag, den 26. August 2006 über Landshut - Vilsbiburg
zum 1. Zielort nach Massing ins schöne Rottal.
Nach einer zünftigen Leberkäsbrotzeit wird am Vormittag die kleine Wallfahrtskirche „Mariä Heimsuchung“ in Anzenberg (bei Massing) besichtigt.
Im Anschluss daran geht’s ins berühmte „Berta-Hummel-Museum“
in Massing.
Nach der kurzen Führung kann man dort die schönen, reizvollen „Hummelfiguren“ kaufen.
Zur Mittagszeit wird das niederbayerische Freilichtmuseum in Massing besucht. Hier kann man sehr schöne alte Bauernhöfe bestaunen und dann auf der über 100 Jahre alten Dorfkegelbahn sein Können demonstrieren.
Wer das nicht möchte, kann die Zeit auf dem reizvollen Marktplatz in Massing mit seinen sehenswerten, in typischer Inn-Salzachbauweise errichteten Häuser verbringen. Ebenso könnte ein Besuch der Sudetendeutsche Stuben und der Schlesier Stube erfolgen.
Dort sind Zeugnisse der Vertreibung und früheren Kultur in den Vertreibungsgebieten untergebracht.
Am Nachmittag geht die Fahrt über Eggenfelden weiter zum 2. Zielort nach Schönau zum Wasserschloss, das in einem von Carl Joseph Effner gestalteten Englischen Garten liegt und ein sehr reizvolles Fotomotiv darstellt.
Weiter geht’s dann mit dem Bus über Arnstorf - Simbach - Reisbach
zum 3. Zielort nach Marklkofen am Vilstalsee.
Dort wird man in dem schönen Landgasthof Baumgartner das Abendessen einnehmen.
Wer will, kann dort noch an den schön gelegenen Vilstal-Stausee gehen.
Gegen 22 Uhr 30 möchte man spätestens wieder in Schwabhausen sein.

Der Fahrpreis beträgt 20,00 Euro pro Person.
Im Preis enthalten ist die Busfahrt, die Leberkäsbrotzeit,
2 Getränke im Bus, ebenso die Eintritte und Führungen im „Berta-Hummel-Museum“ und für das Niederbayerische Freilichtmuseum Massing.
Es sind noch einige Plätze frei.

Die Anmeldung kann bei Albert Winkler per Tel. 08138 738
und / oder per Fax 08138 8997
bzw. auch per E-Mail:
srk1920@arcor.de erfolgen.
Auch Nichtmitglieder können mitfahren.
Die Vergabe der Busplätze erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Die Abfahrt ist am Samstag, den 26.08.06, um 7:00 bei der Volksbank / Raiffeisenbank in Schwabhausen.

Mehr darüber und das gesamte Programm finden Sie auf der Seite 
Nächste Veranstaltung.

 
 
 

 28.06.06, 10 Uhr 05  

 

Hurra, wir sind als 1. Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft auf der neuen, ganz tollen Internetseite verlinkt:

www.kameraden-finder.de

 

.

 

 

 

 

Über die sympathische und freundliche Kontaktaufnahme mit dem Kameraden-finder.de-TEAM und nun über die Verlinkung freuen wir uns ganz besonders!
Wir werden die Internetseite
http://www.kameraden-finder.de/ 
überall gerne und jederzeit empfehlen!

 

Dann kann die Kameradschaft noch intensiver
gepflegt und bewahrt werden.

www.kameraden-finder.de

 

 

Kameraden und Kameradinnen, tragt EUCH fleissig ein!

 
 
 

 27.06.06, 20 Uhr 19  

Eine Super - Idee:

"Alte Kameraden" wieder finden über eine neue, ganz tolle Internetseite:

www.kameraden-finder.de

 

 

.

 

 

 

Wem ist es noch nicht so ergangen, dass er gerne mit JEMANDEM wieder Kontakt aufgenommen hätte, mit dem er sich während seiner Bundeswehrzeit gut verstanden hat, doch leider klappte es nicht, da sich die Spur verloren hatte?

Das ist nun Vergangenheit, vorausgesetzt, dass sich möglichst VIELE ausgeschiedene und auch noch aktive Soldaten in die o.a. Internetseite eintragen!

Hier ist etwas ganz TOLLES am Entstehen! Zitat aus der Kontakt-E-Mail an die SRK Schwabhausen 1920:

"Fast jeder der bei der Bundeswehr war, fluchte in der Grundausbildung und sagte später: Es war mit die schönste Zeit. 

Es haben sich in der Grundausbildung, in der Stammeinheit, auf Lehrgängen und im Einsatz viele Freundschaften gebildet. Leider verlor man sich dann schnell aus den Augen und kam so nicht mehr an die neue Adressen der Kameraden ran.

Auch im Einsatz fand man viele Freunde. Doch was war wenn man die Einheit wechselte? Oft waren die Kontakte dann abgebrochen, da man nicht mehr wusste, wo der Kamerad stationiert ist.

Hier wollen wir helfen: Wir haben deswegen den "Kameraden-Finder" gegründet, damit sich „alte“ Kameraden wieder finden können und Ihre Freundschaft neu beleben. "

Kameraden und Kameradinnen, tragt EUCH fleissig ein!

www.kameraden-finder.de

 

 
 
 

 23.05.06, 13 Uhr 50    

Eindrucksvolle Friedensandacht
an der Stalingradkapelle am 13.05.06

   

Am Samstag, den 13. Mai 2006, hat aufgrund des guten Wetters eine eindrucksvolle, gut besuchte Friedensandacht endlich wieder im Freien abgehalten werden können.  

Mehr als 50 TeilnehmerInnen hatten sich an der Stalingradkapelle im Oberrother Wald eingefunden, um mit Pastoralreferent Andreas Fußeder, 2 Ministranten (Elisa Schlosser; Benedikt Gradl) und der SRK Schwabhausen 1920 eine stilvolle, würdige und von den Inhalten her sehr nachdenklich machende Friedensandacht zu feiern. 

Mehr darüber finden Sie auf der Seite "Friedensandacht 2006".

Alle Inhalte und Texte finden Sie auf der Seite
"Texte und Ansprachen". .

 

 

Interessanter und gelungener Vortrag
im Anschluss an die Friedensandacht vom 13.05.06:

 

Soldatengräber mahnen zum Frieden

„Frieden ist kein Schicksal, sondern unser Auftrag,
so wie der Krieg unser Versagen ist!“

Im Anschluss an die Friedensandacht, die am 13. Mai 2006 anlässlich 61 Jahre Frieden seit Ende des 2. Weltkrieges stattgefunden hat, konnten die Anwesenden im Schwabhausener Gasthof „Zur Post“, im neuen Saal einen hoch interessanten und äußerst lehrreichen Vortrag mitverfolgen.
Jörg Raab, Bezirksgeschäftsführer Oberbayern vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. war trotz seiner vielfältigen Auslastung nach Schwabhausen gekommen.

Mehr darüber finden Sie auf der Seite  "Letzte Veranstaltung". 

 

 

 
 
 

 21.04.06, 13 Uhr 32  

Zum Gedenken an Heini Loder,
der am Sonntag, den 23.04.06
seinen 85. Geburtstag feiern würde...

 

 

 

 

Heinrich Loder
Bildbeschreibung:

Unser Freund und Kamerad Heini Loder
hält hier als TSV - Ehrenvorsitzender seine letzte Ansprache
bei der Herrengymnastik - Weihnachtsfeier
im Dezember 2000, wenige Monate vor seinem Tod.

 

Die SRK Schwabhausen 1920 erinnert sich an den unvergessenen Kameraden, an unser Ehrenmitglied Heini Loder, der am 23.04.06 seinen 85. Geburtstag hätte,
doch leider ist er bereits am 8.März 2001,
wenige Wochen vor seinem 80.Geburtstag, gestorben.
Wir erinnern uns dennoch gerne an ihn,
da er uns unvergessen bleibt.

Er war ein Mensch, einmalig, charakterfest und absolut ehrlich, von dem man auch nach seinem Tode in Hochachtung spricht.
Solchen Menschen und Kameraden
(auf ihn trifft diese Bezeichnung absolut zu) 
begegnet man nicht oft auf dieser Welt.
Ihn gekannt haben zu dürfen,
ist ein einmaliges Geschenk!

 

So verneigen wir uns am Sonntag, den 23.April 2006 in Verbundenheit mit seiner lieben Familie, den "Loderleit", wie er seine Familie gerne betitelte, an seinem Grab und würdigen ihn und seine Lebensleistung.
Unvergessen bleiben auch seine humorvollen Schilderungen über seine eigene Kriegsteilnahme, aus dem er unverletzt zurückkehren durfte.
Ihm war es stets ein großes Anliegen,
dass alle Gefallenen und Vermissten (nicht nur die aus Schwabhausen und aus seinem Kameradenkreis),
keinesfalls vergessen werden dürfen.

 

 

 
 
 

 18.04.06, 10 Uhr 22  

Wir haben aus Paraguay liebe Ostergüße per E-Mail bekommen!
Hier sind sie im Originaltext:

 

 

Albert

ich wünsche dir gesegnete OSTERN,
denken wir alle an die Tafel vom Galaterbrief

"ICH VERTAUE DEM, DER MICH GELIEBT UND SICH HINGEGEBEN HAT".

Ich grüsse dich, deine Familie, SRK und Hannelore.

SEPP.

Ps.: Auch frohe OSTERN von mir an euch alle.

D.HAAS.

SRK-Ehrenmitglied Sepp Haas, Ostern 2006

Über diese Ostergrüße haben wir uns sehr gefreut.
Wir haben unsere am 15.04.06 ebenfalls per E-mail übermittelt.
 

 
 

 30.03.06, 17 Uhr 17  
ganz wichtiger Hinweis:

Am Freitag, den 31.03.06 / 21:00 Uhr
anlässlich
50 Jahre Bestehen
des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck

"Großer Zapfenstreich"

mit dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr und Soldaten vom Wachbataillon der Bw aus Berlin und Duisburg!

 

 

Am Freitag, den 31.03.06 findet auf der Volksfestwiese in Fürstenfeldbruck das höchste militärische Zeremoniell
"Der Große Zapfenstreich" statt.
Das muss man unbedingt gesehen haben, da muss man hin!

Wir bitten ALLE,
die sich dafür interessieren,
dass man sich diese Veranstaltung

(sie findet bei jeder Witterung statt!)
nicht entgehen lässt und nach Fürstenfeldbruck fährt!

---------------

Am Samstag, den 01.04.06 ist ab 10:00 Uhr
ein Tag der offenen Tür im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck

______________

Ab 18:0 Uhr Großes Hallenfest
im Fliegerhorst FFB

(Kein Aprilscherz!)

 
 
 

 14.03.06, 9 Uhr 21 
ganz wichtige Mitteilung:

Die SRK Schwabhausen 1920
hat seit 12.03.06 eine neue Vorstandschaft!
Erstmals in der 86-jährigen Vereinsgeschichte
stehen 2 Brüder
dem Verein als "Doppelspitze" vor!

 

 

 

Die neu gewählte SRK-Vorstandschaft vom 12.03.2006

Von links: Josef Mederer (1. Bürgermeister); Hans Westermeir (Schriftführer);
Hans Bopfinger (Kassenführer); Bernhard Winkler (2. Vorsitzender);
Walter Max (Kreisvorsitzender Kreisverband Dachau); Albert Winkler (1. Vorsitzender).

Nicht auf dem Bild: Max Gailer (Reservistenbeauftragter)

Foto: Edeltraud Lachner 

 Am Sonntag, den 12.03.06, wurden bei der gut besuchten Mitgliederversammlung mit Neuwahlen die Weichen für die nächsten 3 Jahre neu gestellt. Die Mitglieder haben eine neue Vorstandschaft in allen Ämtern einstimmig gewählt. In Rekordzeit (ca. 5 Min.) wurden alle Ämter besetzt, da die Wahl sehr gut vorbereitet war (Wahlausschuss: 1. Bürgermeister Josef Mederer; Kreisvorsitzender Walter Max vom Kreisverband Dachau der Krieger-, Soldaten- und Reservistenvereine e.V.; 2. Bürgermeisterin Edeltraud Lachner) und für alle Ämter bereits Wahlvorschläge vorhanden waren, ging es reibungslos vonstatten.
Bürgermeister Josef Mederer, der den Wahlausschuss leitete, hatte leichtes Spiel, da für alle Ämter keine weiteren Vorschläge gemacht wurden und die Versammlung alle einstimmig wählte!
Erstmals in der nun 86-jährigen Vereinsgeschichte ist eine "Doppelspitze" vorne dran, mit den Brüdern Albert Winkler (1.Vors.) und Bernhard Winkler (2. Vors.) wird der Verein "stark" repräsentiert. Eine Ähnlichkeit mit den "Wildecker Herzbuben"  kann man scherzhaft durchaus herstellen (lediglich die Bärte fehlen und singen können die "Winkler-Buam" nicht ganz so gut), was auch bedeutet, dass künftig die Geselligkeit nicht zu kurz kommen dürfte! Bernhard Winkler wurde als Nachfolger von Alfred Huber gewählt, der sich aus rein privaten Gründen nach fast 19 Jahren (1987-1998 1. Vors.; 1998-2006 2. Vors.) aus der Vorstandschaft zurückzieht.
Hans Westermeir (Schriftführer); Hans Bopfinger (Kassenführer) wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.
Neu im Amt des Reservistenbeauftragten ist Max Gailer (zugleich 2. Kanonier), der für Tanja Zimmermann nachrückt, die aus den gleichen Gründen wie ihr Lebenspartner Alfred Huber, aus der Vorstandschaft ausscheidet. Beide stehen aber weiterhin bei Bedarf dem Verein zur Verfügung.
Max Gailer wurde in Abwesenheit (er hatte Rettungsdienstbereitschaft) einstimmig als Nachfolger gewählt.

Zum Reservistensprecher wurde Jürgen Oberreiner wieder bestimmt.
Für die langjährigen Kassenprüfer Josef Krebs und Herbert Gasteiger, die sich beide nicht mehr zur Verfügung gestellt hatten, konnten mit Wolfgang Hajdu und Erhard Schmid zwei kompetente Nachfolger gefunden werden. Auch sie wurden einstimmig gewählt.

Nun können die Ärmel aufgekrempelt werden und neue Aufgaben beschritten werden!
Unser herzlicher Dank ergeht an alle oben genannten Personen, die über viele Jahre für den Verein tätig waren. Wir wissen ihre Arbeit für die SRK sehr zu schätzen und wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.
Bürgermeister Josef Mederer hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Soldatenvereine in der jeweiligen Gemeinde hervor und würdigte mit lobenden, anerkennenden und dankenden Worten die Arbeit, die in der SRK Schwabhausen 1920 geleistet wurde und in Zukunft auch geleistet werden wird. Er betonte, dass man in Schwabhausen bei allen Veranstaltungen der SRK Schwabhausen und vor allem am Volkstrauertag, ein sehr hohes Niveau anstrebt und das auch erreicht wird, das immer schwieriger zu „toppen“ sei. Er sei sehr zufrieden und dankbar, dass es so etwas bei uns in der Gemeinde Schwabhausen gibt. Er dankte (bewusst vor der Wahl!) persönlich dem 1. Vors. Albert Winkler und der gesamten Vorstandschaft und er wünschte sich, dass auch künftig so weiter gearbeitet wird. Er versprach auch, dass die Gemeinde Schwabhausen der SRK 1920 stets unterstützend zur Seite stehen werde.
Ebenso wurden bei der Versammlung die „Erneuerungsversprechen“ von den Kameraden, die in den Funktionen Fahnenträger, Fahnenbegleiter tätig sind, als „Treuegelübde“ für die weiteren Jahre abgenommen, sofern alle betreffenden „Funktionsinhaber“ anwesend waren. Bei allen anderen wird es persönlich nachgeholt, damit wieder Planungssicherheit gegeben ist.
Es ist nämlich sehr wichtig, dass man für diese Aufgaben mehrere Kameraden hat und die Funktionen mehrfach besetzt, weil es immer wieder Situationen gibt (gerade an Fronleichnam), wo man froh ist, dass man auf mehrere Personen zugreifen kann.

Gehen wir es für die nächsten drei Jahre wieder an, wie wir es in unseren Leitsätzen formuliert haben:  

1. "Wir verbinden die Tradition mit der Zukunft und mit unserer bayerischen Heimat."  

2. "Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun,
      sondern auch für das, was wir nicht tun! "

 
 
 
 

 28.02.06, 10 Uhr 19 
ganz wichtige Mitteilung:

Heute haben wir von Sepp Haas,
unserem SRK-Ehrenmitglied,
Erbauer der Stalingradkapelle,
er lebt seit 1960 in Paraguay,
 ein aktuelles Foto (aufgenommen an Weihnachten)
per E-Mail von seinem Sohn Dieter bekommen!

 

Lieber Sepp, lieber Dieter, liebe Familie Haas in Paraguay!

Wir freuen uns riesig darüber, dass wir nun, wenn wir es beiderseits wollen, täglich und jederzeit per E-Mail im Internet miteinander kommunizieren können!

Deine Kameraden von der SRK Schwabhausen 1920
sind in Gedanken bei DIR und DEINER lb. Familie.
Unser Wunsch und unsere Hoffnung ist es,
DICH 2006 in Deutschland, bei uns in Schwabhausen, begrüßen, empfangen und mit DIR an DEINER Kapelle, für den Frieden in uns
und auf der gesamten Welt beten zu dürfen!
Hannelore Reisinger wird Euch bald besuchen!

Es grüßt DICH im Namen aller,
der 1. Vorsitzende von der SRK 
und Sohn DEINES ehem. Schulfreundes Michael,

Albert Winkler

 

 

 

 12.11.05, 10 Uhr 25 
ganz wichtige Mitteilung:

Heute hat Sepp Haas,
unser SRK-Ehrenmitglied,
Erbauer der Stalingradkapelle,
er lebt seit 1960 in Paraguay,
 seinen 80. Geburtstag!

 

Wir wünschen Dir, lieber Sepp,
von hier aus, von Deiner ehemaligen Heimat,
alles Gute, vor allem Gesundheit
und ein recht langes, zufriedenes Leben
im Einklang mit Gott, den Menschen und der Natur!

Deine Kameraden von der SRK Schwabhausen 1920
sind in Gedanken bei DIR und DEINER lb. Familie.
Unser Wunsch und unsere Hoffnung ist es,
DICH 2006 in Deutschland, bei uns in Schwabhausen, begrüßen, empfangen und mit DIR an DEINER Kapelle, für den Frieden in uns und auf der gesamten Welt beten zu dürfen!

Es grüßt DICH im Namen aller,
der 1. Vorsitzende von der SRK 
und Sohn DEINES ehem. Schulfreundes Michael,

Albert Winkler

Um ca. 16:00 Uhr hat A. Winkler am 12.11.2005
mit Sepp Haas telefoniert und ihm die Glückwünsche der SRK telefonisch nach Paraguay übermittelt.
Das Gespräch wurde mit dem Handy direkt vor der Stalingradkapelle geführt.
Die Fotos (werden hier noch eingebaut), die um diese Uhrzeit dort gemacht wurden, geben die besondere, sonnige, friedliche und ruhige Stimmung wider,
die diesen Tag (der 80. Geburtstag von unserem Ehrenmitglied, Kriegsteilnehmer, Wohltäter und Kapellenerbauer, Sepp Haas) zu einem Highlight machte.

Sepp Haas freute sich sehr über den Anruf und wünschte allen Mitgliedern der SRK Schwabhausen 1920 alles Gute und Gottes "gütigen und reichen Segen". Er sagte, dass er zu seinem Sohn am frühen Morgen sagte, "dass er spüre, dass für ihn heute schon in der Kapelle eine Kerze angezündet worden sei." Wie recht DU hattest, lieber Sepp, es waren mehrere. Ehrlich.
Und: In unseren Herzen brennt immer eine Kerze für DICH. Jeden Tag.
Nicht nur bei mir. Auch bei den Anderen, die DICH kennen und mögen.


 

Nicht nur das Bild leuchtet, auch das Licht leuchtet nach Paraguay!

Riesig hat ihn ein Krug mit dem Schwabhausener Wappen gefreut, den ihm Anni und Paul Sonnenberger zum Geburtstag schickten. Diesen wollte er im Laufe des Tages mehrmals füllen lassen und ausprobieren!
Es war ein wunderbares Gespräch mit ihm und man spürte eine unwahrscheinliche Verbundenheit!
An dem Ort, an dem er sich 1949 so aufgeopfert hatte und an dem Ort, wo seine Kapelle steht, die schon so vielen Menschen eine Freude bereitet hat.
Er wird vielleicht 2006 nach Deutschland in seine ehemalige Heimat kommen, soweit es seine Gesundheit zuläßt und es ihm möglich macht.
Mit großer Dankbarkeit brachte er seine Freude darüber zum Ausdruck, dass mit Hannelore Reisinger und der SRK Schwabhausen 1920 so gut für seine Kapelle gesorgt wird und die nach seinen Wünschen durchgeführte Umgestaltung so gut gelungen ist.

Freuen wir uns mit ihm und wünschen wir uns, dass wir mit ihm zusammen 2006 an seiner Kapelle für den Frieden hier und in der Welt beten und feiern dürfen!

Lieber Sepp, nochmals alles Gute und bleib' gesund, damit wir Dich 2006 bei uns haben dürfen!

 

 

 24.02.05, 00 Uhr 05 
ganz wichtige Mitteilung:
Die Tagesordnung für unsere Mitgliederversammlung am 06.03.2005, 18.00 Uhr, im Gasthaus ZUR POST in
Schwabhausen, steht!

Wichtig ist dabei:
Es soll ein(e) Jugendbeauftragte(r) für unsere SRK ins Leben gerufen werden!

Die T a g e s o r d n u n g lautet wie folgt:

 

 

1. Totengedenken für unsere verstorbenen Mitglieder seit der letzten MV 2004
Unser SRK - Mitglied Stefan Schmidhofer spielt mit der Trompete "Der gute Kamerad"

2. Die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichtes des Vorstandes
Vorsitzender Albert Winkler / Kassenführer Hans Bopfinger

3. Die Entgegennahme des Prüfberichtes der Kassenprüfer
Abstimmung über die Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung

4. Die Entgegennahme des Kurzberichtes von der Reservistenbeauftragten
OFw Tanja Zimmermann

5. Einführung eine(s)r "Jugendbeauftragten" für die SRK Schwabhausen 1920

5.1. Bei Befürwortung der Maßnahme durch die Versammlung: 

 Ergänzung der Satzung § 12 Der Vorstand um diesen neuen Absatz:

Als Bindeglied zur jungen Generation kann durch den Vorstand eine dafür geeignete Person als "Jugendbeauftragte(r)" auf unbestimmte Zeit rekrutiert, in die Aufgaben eingewiesen und wieder abberufen werden.
Der / die "Jugendbeauftragte" gehört für die Dauer seiner Tätigkeit zur erweiterten Vorstandschaft und wird zu den Vorstandssitzungen der SRK eingeladen.
Bei der Mitgliederversammlung kann von ihm / ihr ein Kurzbericht über die Aktivitäten abgegeben werden.

6. Grußwort des 1. Bürgermeisters Josef Mederer (oder V.i.A.)

7. Wünsche / Vorschläge / Anregungen / Kritik / Sonstiges

Die Tagesordnung wird mit der Einladung an alle Mitglieder in den nächsten Tagen verteilt bzw. verschickt. Auf der Rückseite sind alle Termine für unsere Vereinsaktivitäten in 2005 aufgeführt.
Wir bitten um entsprechende Beachtung und Teilnahme an den Veranstaltungen. 

 

 

 

 18.01.05, 00 Uhr 05: 
Wichtige Mitteilung: Termine für unser Vereinsjahr 2005 stehen fest!

Heute können wir die Termine für unser Vereinsjahr 2005 bekannt geben, da am 17.01.05 die Terminkonferenz bei der Gemeinde Schwabhausen stattgefunden hat, in der alle örtlichen Vereine und Einrichtungen aus unserer kirchlichen und politischen Gemeinde Schwabhausen die Möglichkeit hatten, ihre Termine für 2005 in einen gemeinsamen Veranstaltungskalender einfließen zu lassen.
Unsere Veranstaltungen in 2005 finden Sie auf der Seite Termine und auch auf den Seiten Nächste Veranstaltung bzw. Vorankündigung .

Diesmal haben wir nicht viele Veranstaltungen, denn vordergründigste Aktion wird in 2005 die Neugewinnung von jüngeren Mitgliedern sein.
Wir bitten dafür um Verständnis.

 

 

 

 31.10. 2004, 13 Uhr 30 
Erfreuliche  Mitteilung: Neues SRK-Mitglied Miodrag Stanojevic´ bei uns!

Heute hat uns die erfreuliche Nachricht erreicht, dass wir ein neues männliches Mitglied bekommen.
Miodrag Stanojevic´ ist von seiner Lebensgefährtin Gerda Zielenkewitz bei uns angemeldet worden. Darüber freuen wir uns trotz der vorangegangenen Trauerbotschaft. Der Mitgliederstand in der SRK ändert sich nun wieder von 180 auf 181 Mitglieder.

 

 

 

 31.10. 2004, 13 Uhr 03 
Traurige Mitteilung: SRK-Mitglied
Ernst Seibert (62 Jahre) ist überraschend gestorben.

Heute hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges aktives Mitglied Ernst Seibert nach schwerer Krankheit, jedoch plötzlich und unerwartet im Alter von nur 62 Jahren im Krankenhaus Dachau gestorben ist. Er hat 1961/62 seinen Wehrdienst abgeleistet als W18 und war seit 1975 Mitglied in unserem Verein.
Wir verlieren mit dem Ernst einen überall geschätzten und beliebten Menschen und einen guten Kameraden, der immer freundlich und gut gelaunt war.
Wir werden auch ihn stets in sehr angenehmer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen. Der Mitgliederstand in der SRK ändert sich nun von 181 auf 180 Mitglieder.
Der evang. Trauergottesdienst mit anschließender Aussegnung und Verabschiedung zur Feuerbestattung findet am Freitag, den 5.11.2004, um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael Schwabhausen statt. Um zahlreiche Beteiligung unserer Mitglieder wird gebeten.

 

 

 

 12.10. 2004, 18 Uhr 45 
Traurige Mitteilung: SRK-Mitglied
Georg "Schorsch" Schragner ist gestorben.

Heute, nach der Beerdigung unseres Kameraden Hans Moosrainer, hat uns beim Trauermahl die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges Mitglied und Kriegsteilnehmer, Schorsch Schragner nach kurzer, schwerer Krankheit, jedoch plötzlich und unerwartet im Alter von 79 Jahren in seinem Haus gestorben ist. Er war ebenfalls seit 1952 Mitglied in unserem Verein und ein guter Freund vom Moosrainer Hans. Vielleicht hat er ihn zu sich geholt... 
Wir verlieren mit dem Schorsch einen überall geschätzten und beliebten Menschen, der immer sehr gepflegt, aufrecht und kerzengerade durchs Leben ging und ebenso einen guten Kameraden.
Wir werden auch ihn stets in sehr angenehmer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen. Der Mitgliederstand in der SRK ändert sich nun von 182 auf 181 Mitglieder.

 

 

 

 10.10. 2004, 20 Uhr 21 
Traurige Mitteilung: SRK-Mitglied
Hans Moosrainer ist gestorben.

Heute hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges Mitglied und Kriegsteilnehmer, Hans Moosrainer an seiner Krankheit im Alter von 82 Jahren am 9.10.2004 gestorben ist. Er war seit 1952 Mitglied in unserem Verein. Wir verlieren mit ihm einen ruhigen, liebenswerten Menschen und einen guten Kameraden.
Wir werden ihn stets in sehr angenehmer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen. Der Mitgliederstand in der SRK ändert sich nun von 183 auf 182 Mitglieder.

 

 

 01.10.03 - Zukunft "Herz-Jesu-Kapelle":
Heute hat ein ganz wichtiges Gespräch bei der Familie Franz Weißenbeck sen. in Oberroth stattgefunden.
Dabei wurde gleich auf Anhieb eine allgemeine
Einigkeit erreicht und vereinbart!

An dem Gespräch nahmen teil:
Herr Franz Weißenbeck sen.,
Frau Sonja Weißenbeck,
Eigentümer von dem Grund
"Gemarkung Oberroth Flur-Nr. 161", auf dem die Kapelle steht;
Albert Winkler, 1. Vorsitzender SRK Schwabhausen 1920;
Johann Westermeir, Schriftführer SRK.
Von Anfang an, als die Thematik angesprochen wurde, dass sich Sepp Haas, der Erbauer dieser wunderschönen Kapelle, in Paraguay Sorgen um die Zukunft seiner Gedenkstätte macht, war sofort die uneingeschränkte Bereitschaft von Herrn und Frau Weißenbeck aus Oberroth vorhanden:

  1. Egal, was diesem einmaligen Bauwerk auch passiert,
    sei es durch Blitz, Sturm oder sonstigen Schäden bzw. Naturereignissen (z.B. wenn ein Baum darauf fällt usw.)
    -
    es wird immer wieder in den Originalzustand versetzt!
  2. Die bauliche Substanz bleibt, wie sie ist.
    Bei Reparaturen und Ausbesserungen darf nichts verändert und verpfuscht werden.
    Es ist immer der ursprüngliche Zustand herzustellen und zu erhalten.
    Alle Arbeiten sind fachmännisch auszuführen.
  3. Nie und nimmer sei an eine Veräußerung des Grundstückes gedacht, außerdem komme keine andere Nutzung in Frage, da es sich um kein Bauland handele. Dies sei auch nie zu erwarten und deshalb hat die kleine Kapelle die nächsten Hundert Jahre und darüber hinaus ihre Zukunft sicher, weil auch die Nachfolgegeneration der Familie Weißenbeck darauf großen Wert legt!
  4. Es wird künftig auch darauf geachtet, dass der Innenraum nicht "verkitscht" wird. Anhand von Überlieferungen und alten Fotos wird der Innenraum im Original eingerichtet.
    Alle unerwünschten Gegenstände und Bildchen werden entfernt.
  5. Aus der Kapelle soll kein Wallfahrtsort gemacht werden. Deshalb sollen die Votivtafeln sich in Grenzen halten
    und den Gesamteindruck der Kapelle nicht unangenehm beeinträchtigen.
  6. Um die Kapelle herum wird in Zusammenarbeit mit der SRK aufgeräumt, ausgelichtet und für ein schönes Umfeld gesorgt.
  7. Es wird angestrebt, dass der einstmals vorhandene Stangenzaun wieder errichtet wird.
  8. Alle anfallenden Arbeiten werden in Abstimmung mit der Familie Weißenbeck und der SRK erfolgen und die erforderlichen Arbeiten nach Möglichkeit in Eigenleistung ausgeführt.
  9. Die SRK Schwabhausen 1920 bekommt von der Familie Weißenbeck das Recht, jederzeit bei Bedarf, das Grundstück zu betreten. Um erforderliches Material anliefern zu können, wird auch die Zufahrt für das Transportfahrzeug genehmigt.
  10. Zur Erhaltung der Kapelle obliegen alle Kosten und der dafür erforderliche Aufwand dem Verein SRK Schwabhausen 1920. Die Familie Weißenbeck beteiligt sich an den erforderlichen Maßnahmen gemäß Punkt 8 dieser Vereinbarung mit einer freiwilligen Spende - je nach Bedarf - in angemessener Höhe.

Für diese Vereinbarung, die von allen Beteiligten
unterzeichnet wird, danken wir Herrn Franz
Weißenbeck sen. und seiner Frau Sonja Weißenbeck
recht herzlich.

Für Sepp Haas in Paraguay dürfte sich damit sein
größter Wunsch erfüllt haben und ihn all seiner
Sorgen entledigen. In dieser Gewissheit wird er
die künftige Verantwortung für die Herz-Jesu-Kapelle
der SRK Schwabhausen 1920 schriftlich übertragen.
So hat er es bei dem Telefonat am 25.09.03 gesagt.

 

Nach Erhalt der schriftlichen Übergabe wird seine
Schwester Resi Eichinger, geb. Haas, aus Arnbach
darüber informiert.

 

Die Unterzeichnenden bekräftigen mit ihren Unterschriften,
dass sie gemeinsam den Erhalt der schützenswerten
"Herz-Jesu-Kapelle" anstreben und sichern wollen.
Eine Aufhebung dieser Vereinbarung ist nur im gegenseitigen Einvernehmen möglich und die Zustimmung bedarf wiederum der Schriftform.

Diese Vereinbarung wird weitergegeben an die kommenden Generationen in der Familie Weißenbeck, die das Grundstück vom jeweiligen Erblasser übernehmen werden, wie auch an die künftigen Vorstandschaften der SRK Schwabhausen 1920 und ihren Rechtsnachfolgern.
Um sicher zu stellen, dass diese Vereinbarung nicht verloren gehen bzw. nicht eingehalten werden kann, wird jeweils eine Ausfertigung in der Pfarrei St. Peter und Paul Oberroth,
wie auch in der Pfarrei St. Michael Schwabhausen hinterlegt.


Oberroth, 6.10.2003


 

(An diesem Tag wird voraussichtlich die Vereinbarung
zum Erhalt der "Herz-Jesu-Kapelle" von allen Beteiligten unterschrieben.)

 

 

 07.09. 2004, 11 Uhr 21 
Zum Gästebucheintrag von Herrn Rolf Josef Eibicht vom 06.09.04,12 Uhr 26 und generell: 

Grundsätzliche Erklärung zum Eintrag von Herrn Rolf Josef Eibicht vom 06.09.04, 12 Uhr 26:

1. Wir freuen uns über jeden konstruktiven Eintrag in unserem Gästebuch.

2. Wir reagieren auch auf jeden Eintrag. Egal ob positiv oder negativ.

3. Wir werden jedoch kein Forum einrichten, das ist a) zu aufwändig und b) verträgt es sich nicht mit unserem Vereinszweck.

4. Wir wünschen, dass unser Gästebuch nicht als "Ersatzforum" missbraucht wird und werden alle politischen Einträge unverzüglich löschen.

5. Wir danken für Ihr Verständnis und für die Unterlassung der nicht gewünschten Einträge.

Die Vorstandschaft

SRK Schwabhausen1920

 

 

 

 

 

 

 05.09. 2004, 18 Uhr 09 
Die Heimatdenkmaleinweihung
war würdig und schön

Bei "Kaiserwetter" fand heute die Einweihung des nun fertig gestellten Heimatdenkmals statt. Einer sehr schönen, feierlichen kirchlichen Einweihungsfeier, die von der Blaskapelle Schwabhausen musikalisch umrahmt wurde, schloss sich hinterher im schattigen Biergarten unter den alten Kastanien im Gasthaus "Zur Post" die weltliche Feier an. Bis 14 Uhr spielte die Blaskapelle Schwabhausen unter der Leitung von Johannes Roth zur Freude der anwesenden Gäste zünftig auf. An dieser Stelle danken wir dem Wirt Heini Kellerer, der für die Blaskapelle das Essen und die Getränke spendierte. Ein besonderer Dank geht an Herrn Pfarrer Jean de Dieu für die schöne Gestaltung und an Herrn Bürgermeister Mederer, der eine sehr einfühlsame und interessante Rede gehalten hat. Mehr über die Einweihung erscheint auf der neuen Seite Einw. HD 05.09.04 in den nächsten Tagen. 

Hier können Sie bereits die Texte von den Fürbitten, der Ansprache des 1. Vors. von der SRK Schwabhausen 1920 A. Winkler und dem Totengedenken lesen.  Bitte klicken Sie hier!

 

 

 

 

 04.09. 2004, 11 Uhr 45 
Bericht auf der Gemeindehomepage Schwabhausen über die Heimatdenkmaleinweihung

Mit Stolz und Freude haben wir festgestellt, dass die Gemeinde Schwabhausen auf ihrer Homepage schon den Bericht über die Einweihung des Heimatdenkmals in das Internet eingestellt hat!
Da soll noch einer sagen, dass unsere Gemeinde langsam ist - nein, sie ist sogar der Zeit voraus!
Wir bedanken uns bei Herrn Bürgermeister Josef Mederer und Franz Lamm für den schnellen Service!
Den Bericht
Heimatdenkmal eingeweiht finden Sie hier!

 

 

 

 01.09. 2004, 18 Uhr 15 
E-Mail-Kommentar
zum SRK-Vereinsausflug am Samstag, 28.08.04
 

Wir haben eine erfreuliche E-Mail bekommen, über die wir uns sehr gefreut haben und die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:

Von, An, Cc, Bcc:
Von:
Schmidhofer Stefan

An:

"'srk1920@arcor.de'"

 

 

Datum/Uhrzeit: (Empfang) 01.09.2004 / 11:57

 

Nachrichtenart: E-Mail

 

 

Betreff: Schöner Ausflug

 

Lieber Albert,

auf diesen Weg an Dich, als Verantwortlichen, ein Danke für den wunderbaren Ausflug letzten Samstag.

Gruß Stefan

 

 

 

 

 

 

 18.08. 2004, 05 Uhr 45 - Einladung zum SRK-Vereinsausflug am Samstag, 28.08.04 
Es sind noch einige Plätze frei!

SRK-Vereinsausflug am Samstag, den 28.08.04

Ablauf und Programm

7:00 Uhr Abfahrt in Schwabhausen an der Raiffeisenbank,

7 Uhr 05 an der Gaststätte Zur Post Bushaltestelle Richtung Oberroth.

Gegen 8 Uhr 30 Leberkäsfrühstück unterwegs (hervorragender, frischer warmer Leberkäs von der Metzgerei Mair aus Stetten).

10:00 Uhr Stadtmuseum Nördlingen mit Führung Themen: Stadtgeschichte Nördlingen und historische Schlacht von Nördlingen, die mit 6000 Zinnsoldaten nachgestellt ist. Das ist bestimmt sehr sehenswert und interessant.

Anschließend Weiterfahrt nach Dinkelsbühl mit mehrstündigem Aufenthalt.

Dort ist für alle ein Stadtrundgang mit Besichtigung der wunderschönen Altstadt und des St.-Georg-Münsters mit vielen Einkehrmöglichkeiten möglich bis ca. 15:30.

15:30 Weiterfahrt zum größten Aussichtsberg Mittelfrankens, dem Hesselberg (689 m), bei Gerolfingen.

16:30 Weiterfahrt zum Wallfahrtsort Maria Brünnlein bei Wemding.

Diese schöne Kirche mit dem plätschernden Brünnlein im Innenraum muss man gesehen haben.

Gegen 18 Uhr 30 nehmen wir das Abendessen im Brauereigasthof in Mertingen ein und gegen 22:00 dürften wir wieder in Schwabhausen sein.

Der Fahrpreis beträgt 20,00 Euro pro Person.

Im Preis enthalten ist die Busfahrt,
die Leberkäsbrotzeit, 2 Getränke im Bus,
Eintritt und Führung im Stadtmuseum Nördlingen.

Es sind noch einige Plätze frei.

Anmeldungen können noch entgegen genommen werden

bei Albert Winkler Tel. 08138 738 und Fax: 08138 8997.

Auch Nichtmitglieder können
und dürfen an dem Ausflug teilnehmen.

 

 

 

 

 12.06. 2004 - zum Nachdenken
Aufgrund besonderer Vorkommnisse veröffentlichen wir nach fast 2 Jahren eine Skandalrede von Wolfgang Körner. Verbandsschädigend oder nicht?

Es gibt Menschen, die zwingen einen regelrecht zum Handeln. Aufgrund der Tatsache, dass der Bezirksvorsitzende von Oberbayern, zugleich Vizepräsident im BSB 1874 e.V., Wolfgang Körner (76), seit geraumer Zeit ein unmögliches Verhalten an den Tag legt, Verleumdungen verbreitet und lügt, wo es nur geht (auch über den 1. Vorsitzenden der SRK Schwabhausen 1920, der bis 23.10.2003 sein Stellvertreter im Bezirk Oberbayern war) , veröffentlichen wir auf der Seite Anspr. 01.09.2002 seine anlässlich bei der Einweihung der 1. Gedenktafel vom Heimatdenkmal in Schwabhausen während des Gottesdienstes! gehaltene Rede im Originalwortlaut.
Es entwickelte sich daraus ein Skandal, der jedoch nicht an die Öffentlichkeit gebracht wurde. Aus Kameradschaft und Rücksichtnahme auf das hohe Alter des Redners. Wie sich nun herausstellte, war das aber falsch, denn dieser Mensch hatte das nicht verdient.

Wir wollen nicht vorgreifen - aber:
Lange wird es nicht mehr dauern,
dann wird dem stolzen Bundesverdienstkreuzträger
Wolfgang Körner das Lachen vergehen! Ganz sicher ...

 

 

 

 29.05. 2004 - 22:14
eine sehr erfreuliche
Mitteilung,
die uns echt stolz macht

Wir haben einen ganz tollen Gästebucheintrag vom Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) e.V. bekommen:

Hier sein Eintrag vom 29.5.04, 22 Uhr 14:

__________________________________

Danke, Herr Präsident und Kamerad
Hans Schiener, das freut uns sehr!
Auf die Idee, so einen motivierenden Gästebucheintrag zu hinterlassen,
käme Ihr hochnäsiger, arroganter, eingebildeter und nur von sich selbst überzeugter Präsidentenkollege
von dem anderen,
angeblich größten Soldatenverband, nie.
Im Gegenteil:
Eher würde er es als Angabe,
Aufschneiderei und Geltungssucht einstufen und herabwürdigen, dieser .. .

Die Homepage von der BKV finden Sie
auf unserer
Links/Tool-Seite
oder direkt  hier, bei der BKV e.V.! 



Lieber Kamerad Winkler,

zur hervorragenden Homepage
der SRK Schwabhausen 1920
spreche ich Ihnen meine Anerkennung aus.
Es gibt sicherlich wenige Kameradschaften mit einer derartigen ausführlichen Information.
Vielen Dank für die Aufnahme der BKV
in Ihren Links / Tools.

Weiterhin viel Freude
an der Verbandsarbeit
und am Verbandsleben.

In Treue fest!

Hans Schiener
Präsident
Bayerische Kameraden- und Soldatenvereinigung BKV e.V.

 

 

 

 

 

29.05. 2004 - sehr erfreuliche Mitteilung:
In der Gemeindehomepage ist ein Foto und ein kurzer Bericht über die Einweihung der Stahlingradkapelle vom 08. Mai 2004!

Mit großer Freude haben wir den Artikel auf der Gemeindehomepage aufgenommen, der über die Kapelleneinweihung geschrieben wurde.

Klicken Sie auf den unterstrichenen Link
dann können Sie im Originaltext lesen.
Bericht Kapelleneinweihung Gemeinde Schwabhausen,

Wir stellen diesen Bericht auch noch in unsere Seite
"Neues auf der Gemeindehomepage" ,
so dass Sie ihn auch hier direkt lesen können.

Unseren eigenen Bericht finden Sie in Kürze auf der Seite "Letzte Veranstaltung" .

 

 

 

 

30.04. 2004 - sehr erfreuliche Mitteilung:

Die Innenrenovierung der Stalingradkapelle, die bis zum 8. Mai 2004 beendet sein wird, ist in vollem Gange.
Heute ist mit der Post die "Herz-Jesu-Figur" bei uns heil angekommen. Diese Figur wird künftig den neuen Mittelpunkt bilden.

Unser Vereinskamerad Heini Schmidt hat mit neuer Farbe und viel Fleiß das "Gesicht" der Kapelle neu gestaltet und aufgefrischt! Dafür danken wir ihm sehr!

Hannelore Reisinger, der Kapellenengel,
hat mit ihren Bepflanzungen auch außen herum für fröhliche Farbtupfer und Frühlingsstimmung gesorgt.

Nun muss noch der Gebetsstuhl aufgepolstert werden, dann kann man die Kapelle exakt nach dem Wunsch von Sepp Haas, der sie in der Zeit vom April - Mai 1949 erbaut hat, wieder einrichten und einräumen.
Der Einweihung und der Feier zum 55-jährigen Jubiläum seit der Errichtung steht dann nichts mehr im Wege.

Die Kapelle wird spätestens am 8. Mai 2004 fertig sein.
Am Samstag, den 8. Mai 2004, findet um 18.00 Uhr an der Kapelle eine Friedensandacht und die Einweihung statt.
Wir wünschen uns, dass diese von den beiden Pfarrern aus Schwabhausen und Oberroth vorgenommen wird.
Auch die Soldatenvereine im Gemeindebereich 85247 wurden dazu eingeladen.


Anschließend findet am 8.5.2004,
ab 20.00 Uhr, e
in interessanter Vortrag von Hans Hartl aus Machtenstein im Gasthaus "Zur Post" in Schwabhausen.
Thema:

"Luftkriegsereignisse im Gemeindegebiet bei der Bombardierung von München und Augsburg. Tieffliegerangriffe in den letzten Kriegsmonaten."

Zu beiden Veranstaltungen laden wir Sie recht herzlich ein.

 

 

18.04. 2004 - Wichtige Mitteilung:

Renovierung der Stalingradkapelle bis zum 8. Mai 2004. Am 17.04.04 haben SRK-Schriftführer Hans Westermeir und 1. Vors. Albert Winkler die Kapelle leergeräumt und das Deckengewölbe gereinigt. Nun kann in den nächsten Tagen der Maler Heini Schmidt kommen .Diesen Aushang haben wir an der Kapellentür angebracht:

Liebe BesucherInnen der Kapelle!

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wegen Renovierungsarbeiten die Kapelle leer geräumt wurde. Sie wird dann auch neu eingerichtet.

Es geschieht dies auf Anweisung des Erbauers, Josef Haas, der seit 1960 in Paraguay lebt,
und mit dem wir seit 2 Jahren in sehr engem Briefkontakt stehen.

Er hat die Verantwortung und Verfügungs-berechtigung für seine "Kriegserinnerungs- und Stalingradkapelle" im Oktober 2003 der SRK Schwabhausen 1920 schriftlich übertragen.

Wir handeln exakt in seinem Auftrag.

Die Kapelle wird spätestens am 8. Mai 2004 fertig sein.

Danke für Ihr Verständnis.

Am Samstag, den 8. Mai 2004, findet um 18.00 Uhr an der Kapelle eine Friedensandacht statt.


 

Dazu laden wir Sie recht herzlich ein.


 

Anschließend am 8.5.2004, ab 20.00 Uhr,
ein interessanter Vortrag von Hans Hartl aus Machtenstein im Gasthaus "Zur Post" in Schwabhausen. Thema:
"Luftkriegsereignisse im Gemeindegebiet bei der Bombardierung von München und Augsburg.
Tieffliegerangriffe in den letzten Kriegsmonaten"

Die Vorstandschaft der SRK Schwabhausen 1920

 

07.04. 2004 - Traurige Mitteilung:

Unser Vereinskamerad Willibald Gareis
ist im 79. Lebensjahr ganz plötzlich gestorben.
Dadurch haben wir jetzt nur noch 182 Mitglieder

Am 06.04.04 erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Vereinskamerad Willi Gareis sen.  plötzlich und unerwartet verstorben ist.
Er war zwar seit einiger Zeit pflegebedürftig, doch mit einem so schnellen Ableben hatte niemand gerechnet.
Offensichtlich hatte er nach dem Tod von seiner Frau Kathi den Lebenswillen verloren und aufgegeben.
Wir verlieren mit ihm einen Kameraden und einen sympathischen Menschen, dessen freundliches, stets zufriedenes Wesen uns immer in angenehmer Erinnerung bleiben wird.
Seiner Tochter Hannelore und seinem Sohn Willi mit Familien und allen Angehörigen sprechen wir unsere aufrichtige Anteilnahme und unser Mitgefühl aus.
Wir werden unseren lieben Freund Willi Gareis nicht vergessen und uns gerne an ihn erinnern.

Die Beerdigung findet am Donnerstag, den 8. April 2004, um 14:00 in Schwabhausen statt.
Zunächst ist ein Requium in der Pfarrkirche St. Michael und anschließend die Beerdigung im kirchlichen Friedhof, alter Teil.

Wir bitten alle unsere Mitglieder, dass sie unserem Kameraden die letzte Ehre erweisen.
Willibald Gareis sen. war aktives Mitglied in der SRK.
Er war aktiver Kriegsteilnehmer.
Wir verabschieden ihn mit Fahnenabordnung und Ehrensalut. 

 

 

 

26.03.2004 - Stolze und sehr erfreuliche Mitteilung:

Ehrung durch den Generalinspekteur der Bundeswehr, (4-Sterne-) General
Wolfgang Schneiderhan im Verteidigungsministerium auf der Hardthöhe
in Bonn für die Vorstandschaft der SRK Schwabhausen 1920 am 25.03.2004

Das gab es in der nun über 84-jährigen Vereinsgeschichte des Schwabhausener Soldatenvereins mit Sicherheit noch nie:
Die Teilnahme an einem Empfang beim Generalinspekteur der Bundeswehr, verbunden mit einer Ehrung, anlässlich der Spende an das Soldatenhilfswerk in Höhe von 1.250,00 Euro aus dem Reinerlös vom Benefezikonzert mit dem Luftwaffenmusikkorps 1 Neubiberg, das am 13.März 2003 in Schwabhausen durch die SRK Schwabhausen 1920 ausgerichtet und veranstaltet wurde.

Zum Dank dafür, durfte die fast vollzählig nach Bonn angereiste Delegation der SRK-Vorstandschaft, bestehend aus Tanja Zimmermann, Hans Westermeir, Hans Bopfinger und Albert Winkler (Alfred Huber, der 2. Vorsitzende, war leider verhindert) einen Händedruck und eine Urkunde aus den Händen des Generalinspekteurs der Bundeswehr, General Wolfgang Schneiderhan, in Empfang nehmen.

Albert Winkler dankte ihm mit den Worten "Herr General, wir überbringen Ihnen einen Gruß von unserem Bürgermeister Josef Mederer und aus unserer Bayerischen Heimat Schwabhausen" in Form eines schönen Bierkruges mit Zinndeckel und dem Schwabhausener Gemeindewappen.
Der General freute sich und fragte in die Runde, ob er diesen überhaupt annehmen dürfe.
Albert Winkler entgegnete humorvoll:" Herr General, Sie dürfen daraus trinken!"
Mit großem Stolz nahm OFw Tanja Zimmermann, die in ihrer Ausgangsuniform angetreten war, die Urkunde für die SRK Schwabhausen 1920 entgegen.
Es war ein erhebendes und stolzes Gefühl zugleich, denn die SRK Schwabhausen 1920 war der einzige "zivile" Soldatenverein, dem so eine Ehrung zuteil wurde! Der General fügte an seinen Dank, den er an die SRK richtete, noch hinzu: "Das ist der Beweis, dass auch heute noch Kameradschaft funktioniert."

Nach einem kleinen Imbiss, der angeboten wurde, trat die Schwabhausener Delegation wieder die Heimreise an und man nutzte die Gelegenheit, am schönen Rhein entlang zu fahren. Nach dem Besuch des impossanten Niederwalddenkmals  wurde auf Wunsch des SRK-Schriftführers in Rüdesheim ein richtiges Abendessen im "Drosselhof" in der "Drosselgasse" eingenommen, wozu ein süffiger Wein aus dem Rheinhessen-Weinanbaugebiet getrunken wurde.  Nur der Fahrer musste darauf verzichten.

Unter den angebotenen Links Bericht aus dem BMVg über Ehrung 25.03.2004
und  Die militärischen Führungsstäbe  wie auch Der Generalinspekteur der Bundeswehr und Niederwalddenkmal  können Sie sich zusätzlich informieren.
Bitte klicken Sie auf die unterstrichenen gelben Wörter!

 

 

 

22.03.2004 - Erfreuliche Mitteilung:

Unsere 2. Bürgermeisterin, Frau Edeltraud Lachner aus Arnbach
ist jetzt förderndes Mitglied in unserer SRK.
Dadurch haben wir jetzt wieder 183 Mitglieder

Nach der traurigen Nachricht  gibt es nun wieder etwas Erfreuliches zu berichten:

Unsere 2. Bürgermeisterin und "Pressefrau" bei den Dachauer Nachrichten ist seit heute unser 183. Mitglied in der SRK Schwabhausen 1920!

Darüber freuen wir uns riesig!
Denn, so wie wir die Traudi kennen, würde sie sich nie einer "zweifelhaften" Organisation anschließen, mit der sie sich nicht identifizieren könnte!

 

 

 

21.03. 2004 - Traurige Mitteilung:

Unser Vereinskamerad NikolausKlemann
ist im 84. Lebensjahr ganz plötzlich gestorben.
Dadurch haben wir jetzt nur noch 182 Mitglieder

Am 21.03.04 erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Vereinskamerad Nikolaus Klemann an den Folgen eines Treppensturzes plötzlich und unerwartet verstorben ist.
Wir verlieren mit ihm einen Kameraden und einen sympathischen Menschen, dessen freundliches, heiteres, stets zufriedenes Wesen uns immer in angenehmer Erinnerung bleiben wird.
Seiner Frau und seiner Familie mit allen Angehörigen sprechen wir unsere aufrichtige Anteilnahme und unser Mitgefühl aus.
Wir werden unseren lieben Freund Nikolaus nicht vergessen und uns gerne an ihn erinnern.

Die Beerdigung findet am Mittwoch, den 24. März 2004, um 10:30 in Schwabhausen statt.
Zunächst ist ein Requium in der Pfarrkirche St. Michael und anschließend die Beerdigung im kirchlichen Friedhof, neuer Teil.

Wir bitten alle unsere Mitglieder, dass sie unserem Kameraden die letzte Ehre erweisen.
Nikolaus Klemann war aktives Mitglied.
Er war aktiver Kriegsteilnehmer und von 1944 bis 1947 in amerikanischer Gefangenschaft. Wir verabschieden ihn mit Fahnenabordnung und Ehrensalut. 

 

 

 

 18.03.2004 - Erfreuliche  Mitteilung:

Unser Kamerad und Trompeter
Stefan Schmidhofer wurde zum Hauptmann der Reserve befördert!

Am heutigen Donnerstag, den 18.3.2004 erreichte uns eine ganze erfreuliche Nachricht per E-Mail:

Stefan Schmidhofer, unser Trompeter, teilte uns "nur zur Info" mit, dass er den S3-StOffz-Lehrgang in Sonthofen erfolgreich zu Ende gebracht hat und dann noch am 10.3.2004 zum Hptm d. Res. befördert worden ist.

Lieber Stefan,

herzlichen Glückwunsch zum bestandenen, erfolgreichen Lehrgang.

Unsere Gratulation zu Deiner Beförderung.
Das freut uns riesig für Dich und es erfüllt uns mit Stolz und Freude, dass wir mit Dir einen 2. Hptm d. Res. in unserer SRK Schwabhausen 1920 haben!

Hast Du toll gemacht!

Gerne nehmen wir Dein Angebot an, dass Du bei uns mit Deiner Trompete spielst, wenn wir Dich brauchen.

Du bist im wahrsten Sinne
ein echter, guter Kamerad!

Respekt!

Danke für Deine bisherigen Einsätze, die Du für uns geleistet hast.

 

 

 

 

6.03.2004 - Erfreuliche  Mitteilung:

Unser Kamerad Sepp Haas aus Paraguay hat am 5.3.04 angerufen!

Am Freitag, den 5.3.2004 erreichte uns aus Paraguay ein Anruf von Sepp Haas, dem Erbauer der Stalingradkapelle!
Mann, war das eine Überraschung!
Er gratulierte (5 Tage zu früh!) dem 1. Vors. Albert Winkler zu seinem Geburtstag! Sepp Haas ist bei bester Gesundheit, freut sich über den Sommer in Paraguay, denn dort hat es jetzt bereits 32 - 36 Grad Celsius Wärme!
Sepp Haas, der seit 01.01.2004 Mitglied in unserer
SRK ist, wünscht allen unseren Mitgliedern von Paraguay aus - alles Gute und richtet herzliche Grüße an sie aus!

 

 

 

 

8.02.2004 - 
Für alle, die sich für die im letzten Jahr schon angekündigte Fahrt
nach Ungarn
zu einem Soldatenfriedhof
vom 2. - 6. Mai2004 interessieren:
Hier sind nähere Informationen!

Veranstalter:
Krieger- u. Soldatenkameradschaft Eisenhofen/Hirtlbach und der Veteranen- und Soldatenverein Großberghofen

Reiseziel: Steiermark - Burgenland - Ungarn

2.5.04: Fahrt nach Graz (Stadtführung, Abendessen und Übernachtung im Hotel Burg Schlaining)

3.05.04: Friedhof Rettenegg (Besuch Grab Franz Sonnenberger)
Fahrt durch die Alpl. Besuch der Stätten des bekannten Dichters und Menschenfreundes Peter Rossegger, "der Waldbauernbub".
Am Nachmittag Weinprobe. Rückfahrt nach Stadtschlaining. Abendessen. Übernachtung.

4.05.04: Fahrt nach Ungarn zum Soldatenfriedhof Bohönye mit dem Grab von Rudolf Schadl aus Hirtlbach.  Fahrt durch die Puszta nach Kecskement. Abends auf einer Czsarda:
Kutschenfahrt, Vorführungen der ungarischen Reiter, Kesselgulasch und ungarischer Wein!
Weiterfahrt nach Budapest und Übernachtung.

05.05.04: Vormittags Stadtführung in Budapest.
Nachmittags Fahrt zum Schloss Grassalkovich in Gödöllö. Größtes Barockschloss Ungarns.
War ein Geschenk an die österr. Kaiserin Sissi.
Führung durch die Residenz.
Gemeinsames Abendessen im Künstlerort Szentendre vor den Toren von Budapest. Übernachtung in Budapest.

06.05.04: Rückreise mit Aufenthalt am Neusiedlersee.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, Bordküche und WC
  • 4 Übernachtungen im DZ mit Frühstück
  • 3 x Abendessen
  • 1 x Weinprobe
  • 1 x Czardasbesuch mit Reitervorführungen, Abendessen mit ungarischen Spezialitäten
  • alle Führungen und Eintritte wie im Programm ausgewiesen
  • Betreuung der Reiseteilnehmer durch Reiseleitung Frau Karin Holzhauser

Preis der Reise pro Person:

bei 40 Personen: 430.- EURO

ab 45 Personen:  410.- EURO 

Veranstalter und Anmeldung bei:

Karin Holzhauser
Reiseorganisations- und Servicebüro
Sonnenhang 31 b

85238 Petershausen

Telefon: 08137- 99 222
Telefax: 08137- 99 223

Wir können die Reise sehr empfehlen,
da unser Mitglied Frau Anni Sonnenberger
(Telefon 08138 1535) schon dabei gewesen ist
und mit großer Begeisterung davon erzählt hat.

Die verbindliche Anmeldung soll baldigst erfolgen!

 

 

 

01.02.2004 - erfreuliche Mitteilung:

Unser Patenverein, der Krieger- und Soldatenverein Oberroth,
hat eine neue Vorstandschaft gewählt!

Unser Patenverein KSV Oberroth hat eine neue Führung bekommen.
Alfred Hauke erklärte sich bereit, den 1. Vorsitzenden zu machen. Stellvertreter wurde Hubert Barth und zum Kassier wurde Rudi Schmid gewählt.
Einen Schriftführer gibt es offensichtlich nicht.
Die Fahnenabordnung besteht aus: Josef Schneider, Rudi Schmid und Georg Kellerer.
Kanonier ist weiterhin Erwin Hauke, bis Alfons Hauke und Reinhard Seidenberger die Ausbildung zum Kanonier absolviert haben.

Wir freuen uns für unseren Patenverein, der 80 Mitglieder hat und der für Oberroth ein wichtiger Verein in der Dorfgemeinschaft ist, dass mit den oben genannten Kameraden der Verein wieder getrost in die Zukunft blicken kann.
Wir gratulieren den neu gewählten Vorstandsmitgliedern und wünschen ihnen eine glückliche und erfolgreiche Hand für die Amtsführung.
Gerne stehen wir mit Rat und Tat zur Seite und bieten unsere Mithilfe, wie auch die Absicht zur Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen an.
Nächste Gelegenheit dazu besteht am 8. Mai 2004 bei unserer Friedensandacht an der Stalingradkapelle und beim anschließenden Vortrag "Luftkrieg über unserem Gemeindebereich"
mit Hans Hartl im Gasthaus "Zur Post" in Schwabhausen.

 

 

 

10.01.2004 - Erfreuliche  Mitteilung:

Unser Kamerad Sepp Haas aus Paraguay hat wieder geschrieben!

Am 10.01.2004 erreichte uns aus Paraguay  ein Brief von Sepp Haas, dem Erbauer der Stalingradkapelle, den er am 24.12.03, am Heiligen Abend, an uns geschrieben hat.
Darin bittet er um verschiedene Veränderungen im Innenraum seiner Kapelle, die er als Gedenkstätte und zur Erinnerung an den Krieg verstanden wissen will. Dazu ist es erforderlich, dass verschiedene Gegenstände, die sich derzeit darin befinden und an ein "Klein-Lourdes" oder "Altötting" erinnern, entfernt werden und den "Spendern" zurückgegeben werden sollen.
Er möchte auch, dass künftig nur mit Genehmigung der SRK etwas Sakrales in die Kapelle gebracht werden darf.
Wir werden seinem Wunsch nachkommen, wenn wir im Frühjahr 2004 den Innenraum neu weißeln und auch den Gebetsstuhl wieder aufpolstern lassen.
Sepp Haas wünscht allen Mitgliedern der SRK und allen Besucherinnen und Besuchern der Kapelle für 2004 alles Gute, Frieden, Gesundheit und Erfolg.
Das geben wir gerne zurück und wünschen es ihm auch.

 

 

 

01.01.2004 - Mitteilung der Vollständigkeit halber: 
 Mitgliederzahl der SRK verändert sich nach unten auf derzeit 181 Mitglieder
durch einen freiwilligen Vereinsaustritt

Auch so etwas kommt in jedem Verein einmal vor:
Uns liegt zum 31.12.2003 die Austrittserklärung
des SRK-Mitgliedes Ludwig Gasteiger aus Dachau
vor. Ohne Begründung.
Wir akzeptieren den Austritt, danken ihm für die 1 1/2 jährige Mitgliedschaft und wünschen alles Gute.
Seit 1987 (vor dieser Zeit gibt es leider keine Aufzeichnungen mehr) ist dies der 2. Vereinsaustritt in unserer Vereinsgeschichte.

Jedes Mitglied hat das Recht, freiwillig aus einem Verein auszutreten. Im Normalfall gibt man dafür
eine kurze Begründung an und dann ist der Fall für beide Seiten erledigt.

 

 

 

 

13.12.03 -  Wichtige,
jedoch weniger erfreuliche Mitteilung: 

 Heute wurde der Austritt von unserer SRK
aus dem BSB 1874 e.V. bestätigt!

Heute kam ein Brief vom Generalsekretär des BSB, in dem unser Austritt aus dem BSB 1874 e.V. zum 31.12.03 bestätigt wurde.
Wie nicht anders zu erwarten war, kommt auch hier wieder die totale Arroganz ganz deutlich zu Tage: Statt auf die eigentlichen, von uns aufgeführten Austrittsgründe einzugehen, die viel gravierender sind, schießt man noch einmal gegen die Person Albert Winkler.
Doch das ist noch lange nicht alles:
Man bestätigt zwar einerseits den Austritt zum 31.12.03, fordert aber andererseits gleichzeitig "in Anbetracht Ihres Willens zum Austritt die unverzügliche Entfernung der Werbung mit der Mitgliedschaft zum BSB" aus unserer Homepage.
Das haben wir gerne gemacht. Unverzüglich! Auf die 18 Tage hin oder her kommt es nicht darauf an. Nur, rein rechtlich hätte doch bis 31.12.03 die Werbung sein dürfen, oder? Ist uns aber jetzt egal!
Damit ist das Thema BSB für uns erledigt.
Rückfragen über die wahren Gründe zu unserem Austritt beantworten gerne und ebenfalls "unverzüglich"!

 

 

 

 

02.12.03 -  Erfreuliche Mitteilung:

SRK - Glühweinstand auf dem Christkindlmarkt in Schwabhausen war ein "Bombenerfolg"!

Am Samstag, den 29.11.03 fand in Schwabhausen der 11. Christkindlmarkt statt. Erstmals beteiligte sich auch die SRK Schwabhausen 1920 mit einem eigenen Stand an dieser gemeinnützigen Veranstaltung, deren Reinerlös für wohltätige Zwecke innerhalb der Gemeinde Schwabhausen verwendet wird. Bei der sogenannten "Christkindl-Markt-Party" ab 19:00 Uhr nach dem offiziellen Markt auf dem Schwabhausener Marktplatz war in einem gemeinsamen, freistehenden Stand die Freiwillige Feuerwehr Schwabhausen e.V. mit Würstl und Bier aktiv und die SRK bot mit Glühwein, "Schiwasser de luxe" und Schnäpse (Willi, Himbeergeist, Ramazotti usw.) noch etwas "Flüssiges" an. Erfreulicherweise wurde die "After-Adventsmarkt-Party" sehr gut angenommen. Eine riesige Menschentraube bildete sich um den Verkaufsstand und sorgte für einen nicht unerheblichen Umsatz! Niemand wollte nach Hause gehen! Das bestätigte die Veranstalter, die schon seit Jahren den Wunsch geäußert haben, dass der Christkindlmarkt nicht schlagartig zu früh beendet werden soll. Herzlichen Dank an alle, die zu dem schönen "Zusatzumsatz" beigetragen haben!
Herzlichen Dank an alle, die sich bis spät in die Nacht so fleissig in den Verkaufssänden engagiert haben!
Herzlichen Dank an die umliegenden Anwohner für ihr Verständnis, dass es etwas lauter war und auch etwas länger gedauert hat!
Herzlichen Dank an die Gemeinde Schwabhausen und an Frau Hildegard Schuster, dass die Voraussetzungen für die "Christkindlmarkt-Party" geschaffen wurden!
Gerne gibt die SRK den erzielten Reinerlös (einige Hundert EURO!) für den im Vorfeld definierten Verwendungszweck her!
Wir freuen uns schon auf den Adventsmarkt im nächsten Jahr, denn mit Sicherheit ist die Aktion noch ausbaufähig! Wir werden uns dann mit den gewonnenen Erfahrungswerten ganz speziell auf Glühwein, Schiwasser und "Willi" ausrichten.
Fazit: Die Kombination FFW Schwabhausen e.V mit der SRK Schwabhausen 1920 in einem gemeinsamen Stand war ein Riesenerfolg und eine Bereicherung für den Adventsmarkt in
Schwabhausen!

 

 

 

 

27.11.03 -  Erfreuliche Mitteilung:

Internet beschert  uns ein neues Mitglied!
Gestern, am 26.11.03, haben wir ein neues Mitglied bekommen, das uns über das Internet gefunden und kontaktiert hat. Darüber freuen wir uns sehr, denn es zeigt, wie wichtig auch für einen Soldatenverein das Medium Internet ist.
Wer zu uns gekommen ist, finden Sie auf der Seite
Neue Mitglieder.

 

 

 

 

24.11.03- Ganz wichtige Mitteilung:
SRK Schwabhausen 1920 tritt aus dem BSB 1874 e.V.
mit sofortiger Wirkung aus!

Am Montag, den 17. November 2003, fand die letzte Vorstandssitzung statt. Auf der Tagesordnung stand u.a. auch der Austritt aus dem BSB.
Dies wurde von der Vorstandschaft einstimmig beschlossen.
Für den Austritt gab es eine ganze Reihe von plausiblen Gründen, die wir bei Bedarf gerne hier aufführen werden, wenn man uns von Seiten des BSB dazu zwingt! Damit ist nach fast 4 jähriger Zugehörigkeit das Thema BSB wieder erledigt.

Der "Kreisverband Dachau im BSB" verliert dadurch seinen aktivsten Verein und existiert nur noch auf dem Papier.
Auch die SRK Indersdorf e.V. erwägt den Verbandsaustritt.
Dann sind es nur noch 4... (wie bei den 10 kleinen Negerlein...)
Und wenn Pipinsried diesem Beispiel ebenfalls folgt, dann sind es nur noch drei!

Das Kündigungsschreiben ergeht heute per Fax und per Einschreiben an das Präsidium des BSB.

 

   

 

 

13.11.03- Ganz wichtige Mitteilung:
Sepp Haas hat uns mit einer am 28.10.03 von
der Honorarkonsulin in Paraguay beglaubigten Vollmacht seine "Stalingrad" - , "(Herz-Jesu-)
und "Kriegserinnerungs-Kapelle" übergeben!

Am Dienstag, den 11. November 2003, kam ein ganz wichtiger Brief zu uns von Sepp Haas aus Paraguay. Der Erbauer der "Stalingrad"- und "Kriegserinnerungskapelle" hat uns schriftlich die Kapelle übergeben, nachdem wir die Vereinbarung mit dem Grundstücksbesitzer zustande gebracht hatten. In dieser Vollmacht bezeichnet er die Kapelle als "Stalingrad-Kapelle" (Herz-Jesu-Kapelle, Anm.: dieser Name wurde lt. Sepp Haas von seiner Schwester Resi "erfunden", er hat immer von einer Kriegserinnerungs-Kapelle gesprochen und sie mit Stalingrad verknüpft,
obwohl er selbst zwar im Krieg in Rußland, aber nicht in Stalingrad war
).
Wir freuen uns über diesen großen Vertrauensbeweis und sind uns der damit uns auferlegten Verantwortung voll bewusst!
Wir bedanken uns bei Sepp Haas und seinem Sohn Dieter, der auch diese Vollmacht unterzeichnet hat. Für die SRK Schwabhausen 1920 stellt die Übertragung der Kapelle, die mit dem Schicksal des schrecklichen 2. Weltkrieges verknüpft ist, den absoluten Höhepunkt in unserer nun 83-jährigen Vereinsgeschichte dar.
Wenn man bedenkt, dass alles mit der kleinen, einfachen Idee, einen Bittgang abzuhalten, begonnen hat, dann ist es schon erstaunlich, welch großes Ereignis daraus in den letzten 2 Jahren entstanden ist. Wir werden die 3 Geschwister (Thomas, Resi und Loni) von Sepp Haas darüber unterrichten und sie gerne in die damit verbundenen Aufgaben einbeziehen. Dank an alle, die sich bis jetzt um die Kapelle gekümmert haben. Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass jetzt eine neue, rechtliche Situation entstanden ist, die der Kapelle eine Zukunft gibt! Wir werden auch mit unseren Krieger- und Soldatenvereinen in unserer Gemeinde Schwabhausen wieder die Gespräche aufnehmen und ihnen eine Mitwirkung innerhalb dieses Projektes anbieten.

 

 

 

 

10.11.03- Wichtige Mitteilung:
Bepflanzung ist nun fertiggestellt
am Kriegerdenkmal / Friedensmahnmal in Schwabhausen!

Am Samstag, 08. November 2003, war wieder
ein Arbeitseinsatz am Kriegerdenkmal.
Dabei wurde Bepflanzung der Einfassung mit kleinen Buchsbäumchen ausgeführt. In die Seitenflächen links und rechts vom Kriegerdenkmal wurden Rosen und andere schöne Pflanzen, die miteinander verwachsen, eingepflanzt.

Unser Dank gilt an die Gemeinde Schwabhausen,
die für die Finanzierung verantwortlich ist; an die Fa. Jörg Schnitzke in Altomünster; an die Familie Georg und Elisabeth Gasteiger für die tatkräftige Unterstützung; an Fam. Konrad Roth wie auch an die "Pflanzer" Hans Westermeir, Hans Heinzinger und Alfred Huber. Unserem Vereinsmitglied Adolf Forstner danken wir für die Errichtung des Soldatenkreuzes recht herzlich.
Jetzt ist unser Kriegerdenkmal ein schöner Anblick!

 

 

 

 

06.11.03- Wichtige Mitteilung:
Freiwillige Helfer/innen gesucht für einen
ARBEITSEINSATZ am Samstag, den 8. Nov.03,

um 8:00 Uhr am Kriegerdenkmal / Friedensmahnmal in Schwabhausen!

Am Samstag, 08. November 2003, 8:00 Uhr:
Arbeitseinsatz am Kriegerdenkmal.
Pflanzung der Einfassung und Seitenflächen.
Wir bitten um tatkräftige Unterstützung
durch unsere Mitglieder.
Bitte Anruf über Mitwirkung bei A. Winkler,
Tel. 08138 738 und /oder 8997.

 

 

 06.11.03- Wichtige Mitteilung:

Die SRK Schwabhausen 1920 nimmt aktiv
mit einem Marktstand am Adventsmarkt in Schwabhausen teil!

Erstmals wird die SRK einen eigenen Marktstand auf dem Adventsmarkt, der heuer am Samstag, den 29.11.03 statt finden wird, betreiben.
Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwabhausen e.V. wird man in einem freistehenden Hütterl auf dem Marktplatz nach Beendigung des offiziellen Marktes, das wird gegen 19:00 Uhr sein, Getränke (Glühwein, Kinderpunsch, Schnaps) verkaufen.
Die Feuerwehr wird sich um das leibliche Wohl kümmern und etwas Essbares (u.a."Chilli") anbieten.
Es ist ein Versuch wert, denn viele beklagen sich schon seit Jahren, dass der Markt immer dann, wenn es am Abend am schönsten war, urplötzlich mit einem Schlag beendet wurde.
Nun können alle, die noch länger bleiben wollen, weiterfeiern und unter Beweis stellen, dass sich dieses Zusatzangebot für alle Beteiligten auch wirklich lohnt.

Wir freuen uns darauf, dass wir dabei sein dürfen!

 

 

 

 24.10.03- Es gibt eine ganz wichtige Mitteilung:
Keine Aufgaben im BSB mehr!
Albert Winkler, 1. Vorsitzender SRK Schwabausen 1920, wird sich ab sofort nur noch der SRK widmen!

Nachdem bei der Kreisversammlung mit Neuwahlen des BSB Kreisverbandes Dachau am 23.10. 2003 in Schwabhausen, der bisherige Kreisvorsitzende Albert Winkler nicht mehr kandidiert hatte, legte er am selben Abend mit sofortiger Wirkung auch sein Amt als stellvertretender Bezirksvorsitzender im BSB Bezirk Oberbayern nieder. Grund: Das unmögliche Verhalten und Auftreten von BSB Bezirksvorsitzenden und Vizepräsidenten Wolfgang Körner.
Außer dem Eklat, den es bei der o.a. Wahlversammlung gab, als Körner wutentbrannt als Wahlleiter noch vor den Wahlen! die Veranstaltung verließ, nur weil er nach seiner unangebrachten Kritik den Hinweis von A. Winkler: "scheinbar kennst Du die Bestimmungen des BSB auch nicht" nicht vertragen konnte, gibt es noch einige weitere plausible Gründe, die den sofortigen Rücktritt als logische Konsequenz rechtfertigen.
Nächster Schritt: Die SRK Schwabhausen 1920 wird den BSB 1874 e.V. schnellstens verlassen. Auch dafür gibt es ganz wichtige und stichhaltige Gründe!
Übrigens: Der "neue" Kreisvorstand besteht aus dem neuen 1. Kreisvorsitzenden Ludwig Gasteiger, (62), Schützenmeister GK-Schützengesellschaft Alt-Dachau e.V., bekannt auch unter: "Ludwig der Sani" und aus dem 2. Kreisvorsitzenden Georg Hefele(76), 1. Vorsitzender SRK Dachau e.V.! Alle anderen Posten (Kreiskassenwart, Kreisschriftführer, Kreisreservistensprecher, 2 Kreis-Revisoren) konnten nicht besetzt werden, da die bisherigen Amtsinhaber, die alle aus Schwabhausen waren, sich ebenfalls nicht mehr zur Verfügung gestellt haben.
Wie wird wohl die Zukunft des BSB Kreisverbandes Dachau aussehen?

 

  

 21.10.03- Heute haben wir wieder einen sehr großen Grund zur Freude!
Wir haben einen Brief von unserem Kameraden
Sepp Haas aus Parguay erhalten! Mit Scheck!!!

Sepp Haas hat uns wieder geschrieben!
Bezugnehmend auf das Telefongespräch vom 25.09.2003 und auf unseren Brief vom 26.10.03, beantwortete er uns einige Fragen. Gleichzeitig teilte er uns mit, dass er sich bei dem Telefongespräch "wie in seiner früheren Heimat gefühlt habe, nur das echte Bayrisch wollte nicht mehr so recht klappen!" Dabei muss man anmerken, dass er sehr wohl Bayrisch gesprochen hat. Allerdings sehr intellektuell und gepflegt!
Wieder brachte er seine Freude darüber zum Ausdruck, weil sich die SRK Schwabhausen so liebevoll um seine von ihm 1949 erbaute Kapelle kümmert!
Er ging auch auf das Thema "Flucht und Vertreibung" ein, da wir ihm über unser neues Heimatdenkmal in Schwabhausen berichtet haben, das am 14.9.03 eingeweiht wurde. Er bekam von uns alle Skizzen, die Ansprachen, das Totengedenken, die Fürbitten und ein großes Bild vom Heimatdenkmal aus dem letzten Jahr. Sepp Haas nahm dies zum Anlass, uns dafür mit einer Spende zu überraschen. Ein beiligender Scheck war von ihm auf 1.200.- EURO ausgestellt! Das muss man sich einmal vorstellen! Damit können wir die nächste anstehende Maßnahme am Heimatdenkmal angehen:
die Restaurierung des Kreuzes und die Bemalung der Christusfigur,
wie auch die von der Madonna!
Unser lieber Kamerad Sepp Haas erinnert sich seiner früheren Heimat, ebenso an die Zeit nach dem Krieg, als er "schwarz" mit der Eisenbahn nach Bietigheim / Baden-Württemmberg zum Obstbetteln gefahren ist, das er anschließend an Flüchtlinge nach Reichersbeuren schickte. Nun spendet er auch noch eine irre Summe!
Welch eine Fügung: Sepp Hass hat sein Leben mit Jesus verknüpft und gestaltet. Nun wird mit seiner Spende das prächtige Kreuz an unserem Heimatdenkmal restauriert.
Es wird für immer mit dem Namen von Sepp Haas verbunden sein!

Lieber Sepp, wir danken Dir aus ganzem Herzen und freuen uns auf Deinen nächsten Brief mit Deiner Antwort auf die von uns zustande gebrachte Vereinbarung mit der Familie Franz Weißenbeck sen. aus Oberroth!

 

  

 

 13.10.03- Heute wurde im JUGENDTREFF Schwabhausen festgestellt, dass wir eine ganz tolle Schwabhausener Jugend haben!

Aus Anlass der KZ-Gedenkstättenführung mit anschließendem Zeitzeugengespräch, beides findet am Samstag, den 15.11.2003 in Dachau statt, hat heute Albert Winkler, der 1. Vorsitzende der SRK Schwabhausen 1920, den JUGENDTREFF in Schwabhausen besucht.
So war es mit der Leiterin Sandra Dölle letzte Woche vereinbart worden.
Nach einer kurzen Vorstellung beschrieb A. Winkler um was es bei der SRK eigentlich geht und er lud 10 Jugendliche zu dieser einmaligen, hoch interessanten Veranstaltung ein.
Das Echo war sehr positiv, die Reaktionen waren erfreulich
super! Sie wußten sogar, wo unser Friedensmahnmal (Kriegerdenkmal) steht! Auch dass mehr als 50 Namen darauf stehen, wurde spontan mitgeteilt.
Die Bitte, der SRK bei der Ermittlung der Identität,
die hinter jedem der tatsächlich aufgeführten 64 Namen steht, zu helfen, wurde positiv angenommen!

Fazit: Wir haben eine ganz tolle Jugend, die es verdient, dass man sich ihrer annimmt und sie mit allen möglichen Themen konfrontiert. Gerne werden wir ihren Wunsch erfüllen, dass wir nach der Gedenkstättenführung und dem Zeitzeugengespräch mit Ernst Grube beim "Mäc" vorbeischauen, der ganz in der Nähe ist.
Vielleicht spendiert die SRK sogar einige Colas und Burger,
wenn die Jugendlichen am Volkstrauertag ebenfalls mitwirken und sich an der Gestaltung beiteiligen!

 

 

 

 09.10.03 - Heute wurde eine ganz wichtige und für uns bedeutende Veranstaltung organisiert!
Wir wollen damit auch ein Zeichen setzen!

Am Samstag, den 15.11.03, um 12 Uhr 30:

Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau
und der neuen Ausstellung

mit organisierter Führung über das Dachauer Forum
mit anschließendem Zeitzeugengespräch durch
Herrn Ernst Grube, inhaftiert im KZ Theresienstadt als Jugendlicher, Mitglied des Präsidiums der Lagergemeinschaft Dachau.
Dazu werden wir mindestens 10 Jugendliche aus dem Jugendzentrum Schwabhausen einladen.
20 Erwachsene werden unsere Gruppe komplettieren.
Insgesamt werden rund 30 Personen daran teilnehmen können.

Helmut Kohl sagte 1995 in seiner Regierungserklärung:

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht begreifen und die Zukunft nicht verwalten."

Nur wer auch die dunklen Kapitel unserer Geschichte kennt, kann vernünftig mitreden und sich auch für den Frieden engagieren bzw. stark machen!
Nur wer alle Schicksale und das viele Leid kennt, das die
12 jährige Schreckensherrschaft eines verbrecherischen Regimes über viele Menschen und Völker gebracht hat,
wird sich heute und auch in Zukunft für die Demokratie einsetzen und sie auch verteidigen!

Dazu wollen wir mit diesem Besuch ein Zeichen setzen und diese Besuche bei entsprechender Nachfrage gerne wiederholen.
Das ist es uns Wert.
Dafür treten wir als SRK ein, das ist unsere Aufgabe
und es ist auch unsere Pflicht!

 

 

 

 4.10.03 - Toller Arbeitseinsatz am Kriegerdenkmal in Schwabhausen!
Jetzt schaut es schon wieder schöner aus.

Pünktlich um 8:00 Uhr fing alles an:
Jörg Schnitzke, Inhaber seiner Gartengestaltungsfirma in Altomünster, stand schon mit dem LKW und einer Ladung junger, schöner Eiben da,
die auf einer Länge von 16 m gepflanzt werden sollte.
Gleichzeitig traf das Arbeitskommando ein:
Hans Westermeir, unser SRK-Schriftführer;
Hans Bopfinger, unser SRK-Kassenführer;
Horst Ehm, 1. Fahnenträger;
Hans Heinzinger, SRK-Fördermitglied
und Albert Winkler, 1. Vors. der SRK.
Wenige Minuten später kam, wie vereinbart,
Bürgermeister Josef Mederer hinzu.
Für die anschließende Beratung der weiteren Bepflanzung wurde auch noch Frau Elisabeth Gasteiger, Ehefrau unseres 1. Kanoniers "Girgl" Gasteiger, herangezogen. Sie pflegt nämlich schon seit mehr als 30 Jahren die Anlage rund um das Denkmal. Im Sommer gießt sie regelmäßig, wenn es sein muss, sogar mehrmals täglich! Das verdient großen Respekt und unseren Dank.
Alle Ideen wurden kurz durchgesprochen.
Von einem möglichen Rasen kam man aber bald wieder ab,
man verständigte sich auf eine schöne Buchseinfassung
und die restliche Fläche soll mit immergrünen, winterfesten Bodendeckerpflanzen schön bepflanzt werden.
Dank der tollen Zusammenarbeit und dem guten Fachwissen von Hans Heinzinger und Horst Ehm waren die Aushubarbeiten bald erledigt, die jungen Eiben eingesetzt, in eine schöne Linie gebracht, das Erdreich sogleich wieder angefüllt und verdichtet.
Die zwischenzeitlich organisierte Brotzeit stiftete die Metzgerei Georg und Fanny Mayr aus Stetten.
Darüber haben wir uns sehr gefreut und so sind wir auch sehr dankbar dafür.
Mit dem Einverständnis der Familie Roth, der zum größten Teil der Platz gehört, auf dem unser Kriegerdenkmal steht, durfte auch der aufgeschichtete Holzstoß hinter dem Kriegerdenkmal etwas abgetragen und dafür flacher und weitläufiger aufgerichtet werden. Dankenswerterweise bekamen wir auch einen Gartenschlauch und Wasser von Frau Frieda Roth und ihrem Sohn Stefan. Eine zusätzliche Verlängerung für den Schlauch durften wir uns von Herrn Dr. Fehlhaber ausleihen. Auch hierfür besten Dank!
Dann wurden die jungen, schon sehr dichten Eiben schön eingewässert und das herumliegende Erdreich, das sich um das Kriegerdenkmal verteilt hatte, wurde wieder weg gespült.
Nach rund 3 Stunden war alles vorbei.
Noch im Oktober 2003 soll die restliche Anpflanzung erfolgen.
Wenn dann auch noch die 2 weiteren Fahnenmasten hinzukommen, die wir uns im hinteren Bereich links und rechts neben dem Kriegerdenkmal wünschen, um dort Bayern und Schwabhausen, vorne Deutschland und Europa beflaggen zu können, haben wir am Volkstrauertag und darüber hinaus einen weiteren Grund zur Freude.
Schon jetzt an alle, die an der Gestaltung und am Arbeitseinsatz direkt und/oder indirekt beteiligt waren, sagen wir ein aufrichtiges Dankeschön.
Auch den Gemeindearbeitern vom Bauhof, die Anfang der Woche die alte Bepflanzung beseitigt haben und neuen Humus brachten.

Mehr darüber später auf unserer Seite
Danksagung .

 

 

 

 

 

30.09.03 - Die bisherige Bepflanzung des Kriegerdenkmals in Schwabhausen wurde heute durch die Gemeindearbeiter bereits entfernt!

Etwas ungewohnt schaut jetzt das Kriegederdenkmal aus:
Die alte Bepflanzung wurde heute entfernt.
Doch das bedeutet keinen Grund zum Traurigsein:
Die neue Bepflanzung in Form von einer durchgängigen Eibenhecke ist schon in Auftrag gegeben und wird am Samstag, den 04.10.03 in Eigenleistung der SRK gepflanzt!
Bald schaut unser Kriegerdenkmal wieder schön aus.
Mit der neuen Anpflanzung wird es zu einem Schmuckstück in unserer Gemeinde werden. Es wird auch überlegt,
ob noch 2 weitere Fahnenmasten gesetzt werden.
Somit könnten wir Deutschland, Europa, Bayern und Gemeinde Schwabhausen beflaggen.
Wir sagen jetzt schon im Voraus einen herzlichen Dank an unseren Bürgermeister Josef Mederer und an die Mitglieder des gesamten Gemeinderates.

Am Samstag 4.10.03, 8:00 Uhr bitten wir noch um Beteiligung beim Arbeitseinsatz.
Freiwillige Helfer/innen melden sich bitte unter 08138 738 beim 1. Vorsitzenden Albert Winkler.
Selbstverständlich wird es für alle, die uns dabei unterstützen, eine zünftige Brotzeit geben.

 

 

 

26.09.03 - Achtung liebe SRK- Mitglieder:

Wichtige Terminänderung für 2004!

Im August 2003 haben wir auf der Terminmitteilung
für 2003 und 2004 eine mehrtägige Kultur- Busreise
nach Ungarn vom 05.05. bis 09.05.2004 angekündigt.
Der Termin ändert sich nun durch den Veranstalter
wie folgt:

2. - 6. Mai 2004 mehrtägige Kultur - Busfahrt
nach Ungarn


mit einem sehr schönen Programm mit den Veranstaltern aus Großberghofen und Eisenhofen.
Hier können wir uns einklinken und mitfahren. Es werden 2 deutsche Soldatenfriedhöfe in Ungarn besucht und außerdem wird eine intensive Besichtigung und Führung in Budapest angeboten.
Die Rückfahrt erfolgt über Rettenegg. Der Preis wird bei ca. 400.- Euro pro Person inklusive 4 Übernachtungen/Frühstück/Führungen liegen.
Kann sich aber auch noch etwas ändern.
Nähere Info bei Frau Anni Sonnenberger Tel.08138 1535
.

 

 

 

 25.09.03 - Heute ist ein ganz besonderer Tag:

Doppelter Grund zur Freude!

Grund 1: Heute wurde erstmals ein Telefongespräch mit dem Erbauer der Herz-Jesu-Kapelle im "Ganterholz" geführt.
SRK - Vorsitzender Albert Winkler hat rund 50 Minuten mit Sepp Haas (78, er ist am 12.11.1925 geboren) und zuvor mit seinem Sohn Dieter Haas aus Paraguay telefoniert. Es war sehr erstaunlich, mit welcher Vertrautheit das Gespräch abgelaufen ist.
Sepp Haas freute sich sehr und gab bereitwillig Auskunft über bestimmte Dinge, die uns am Herzen lagen und beschäftigt haben.
So sagte er u.a., dass er die Kapelle 1949 zur Erinnerung an den wahnsinnigen Krieg mit Steinen aus den zerbombten Trümmern von München gebaut hat. Mehrere Monate hat er dafür gebraucht. 1943, nach der Kapitulation von Stalingrad, war er zur Wehrmacht gekommen und seine Kriegsdienstzeit dauerte mit Gefangenschaft rund 2 1/2 Jahre. Wie man weiter von ihm erfuhr, hat er in Burghausen, wie auch in Freising studiert. 2 Semester Philosophie. Dazu hat er perfekt Griechisch und Latein gelernt, so dass er das Original Neue Testament, das in Griechisch verfasst ist, lesen kann. Seine katholische Erziehung hat ihn seelisch ruiniert, das war auch mit ein Grund, weshalb er 1960 nach Paraguay ausgewandert ist.
Religiöse Grunde wären es auch, so sagte er, warum er nicht mehr nach Deutschland kommen will.
Zu seiner Kapelle sagte er Folgendes:
"Ich bin so froh und dankbar, dass sich die SRK Schwabhausen darum annimmt. Wenn man die rechtliche Seite klären kann mit dem Grunderwerb, auf dem die Kapelle steht, würde er die Kapelle der SRK als gemeinnütziges Objekt überschreiben." Der damalige Grundbesitzer war der Wirt in Oberroth, die Fam. Franz Weißenbeck, bei der der Bruder vom Sepp, Thomas Haas, lange Jahre auf dem Hof gearbeitet hat.
Sepp Haas wünscht uns allen alles Gute, in der Hoffnung, dass wir uns lange um seine Kapelle annehmen können.
Das wurde ihm von der SRK versprochen!

Grund 2: In einem weiteren Telefongespräch mit Herrn Weißenbeck aus Oberroth, dem Grundbesitzer, auf dessen Waldgrundstück die Kapelle steht, wurde der Wunsch von Sepp Haas und seine Sorge, was einmal später sein könnte, wenn der Grundbesitzer wechselt, angesprochen. Herr Weißenbeck signalisierte sofort seine Bereitschaft, dass man darüber selbstverständlich reden könne und dass man dies auch regeln werde. Man wird sich diesbezüglich in den nächsten Wochen zusammensetzen und eine gemeinsame Regelung, vielleicht auch mit Einbindung der Pfarreien St. Michael Schwabhausen und St. Peter und Paul Oberroth, anstreben, dass sich auch die nächsten Generationen an diesem idyllischen Kleinod, das an den wahnsinnigen 2. Weltkrieg erinnert, erfreuen können.

Darüber und über das Gespräch mit Sepp Haas freuen wir uns unendlich. Wir sind uns auch der Verantwortung bewusst, die wir damit übertragen bekommen.

 

 

20.9.03: Wir freuen uns über einen Eintrag in unserem
Gästebuch! Ja, wir sind auch ein bischen stolz darüber!
Herr Stefan Lobinger ist der Meinung, dass die
SRK Schwabhausen 1920 Vorbildliches geleistet hat!
Bitte lesen Sie
hier im Gästebuch es selbst, denn jedes
weitere Wort, das wir darüber schreiben, würde wie
Selbstbeweihräucherung aussehen. Das wollen wir aber nicht!

 

24.9.03: Heute ist in der Homepage von
unserer Gemeinde ein Bericht über unser Heimatdenkmal
veröffentlicht worden. Darüber freuen wir uns sehr!
Wir danken für den freundlichen Service!
Den Bericht finden Sie
hier auf dieser Seite!

 

 

17.09.03: Heute ist der Pressebericht von der Einweihung
unseres neuen Heimatdenkmals in den Dachauer Nachrichten.
Seine Überschrift
lautet: "Holocaust überdeckt alles"
- geschrieben von Simone Wester.
Sie finden ihn
hier auf der Seite Einweihung 14.9.03 .
Übrigens:
Die neueTafel wurde von Georg Hefele, stellvertretender
Kreisvors. Kreisverband Dachau Bayer. Soldatenbund 1874 e.V.
zusammen mit Bürgermeister Josef Mederer getragen.

 

 

12.09.03: Es gibt eine neue Dachauer Internet Zeitung ,
die ist sehr interessant. Kann man weiter empfehlen!
Über unsere Heimatdenkmal-Einweihung steht schon
ein
aktueller Artikel drin! Den muss man gelesen haben.

Unseren Ausflug nach Baden-Württemberg
kann man als durchaus gelungen bezeichnen.
Dank an die Organisatoren Tanja Zimmermann
und Alfred Huber, die sich sehr viel Mühe gemacht haben.
Das Programm war für einige doch sehr anstrengend.
Dafür bitten um Vergebung, aber auch um Verständnis,
dass es halt ohne längere Fußmärsche bei der Führung
durch die Feste Wilhelmsburg nicht ganz geht.
Dennoch war die Festung hochinteressant.
Ebenso die Führung im Rommel-Museum in Herrlingen.
Dank an den Führer StFw a.D. Hehl für seine Erklärungen
in der Festung. Dank auch an Herrn Kahl, dem Leiter von der
Bw-Fachschule Ulm, der uns viel über Generalfeldmarschall
Erwin Rommel erzählte.
3 neue Mitglieder gab es ebenfalls zu bejubeln.
Sie wurden in die Seite
Neue Mitglieder aufgenommen.

Mit sehr großer Freude geben wir bekannt,
dass wir Ende August vom Erbauer der Herz-Jesu-Kapelle,
Sepp Haas, der in Paraguay lebt, einen persönlichen Brief
an die SRK bekommen haben.
Darin schreibt er, dass er sich sehr darüber freut,
dass die SRK Schwabhausen 1920 sich so um seine Kapelle annimmt.
Somit, schreibt er mit schöner Schrift in dem 4-seitigen Brief,
steht die 1949 von ihm erbaute Kapelle der SRK zu!
Weiter schreibt er, dass er mit dem Vater von unserem 1. Vors.
Albert Winkler in die Schule gegangen ist. Sogar einige Streiche
führt er auf und dass er es nie für möglich gehalten hätte, dass
er dem Sohn von seinem Schulkameraden Michael Winkler
von Paraguay aus einen Brief schreiben wird.
Für Sepp Haas ist es eine große Freude, seit er weiß,
wie liebevoll sich die SRK um seine Kapelle annimmt.
Uns alle kennt er nur von Fotos und dennoch ist eine große
Verbundenheit zu spüren. Entfernung spielt dabei keine Rolle!
Sepp Haas will nicht mehr nach Deutschland kommen,
weil ihm das zu beschwerlich wäre. Außerdem fürchtet
er die Aufregung, die damit verbunden ist.
Dafür schreibt er: "Also, treffen wir uns dann einmal dort,
zusammen mit meinem Bruder Thomas vielleicht,
wohin die Lebensreise eines jeden von uns,
auch der Jüngsten geht, hinweg über Kontinente,
Weltmeere und - Gräber!"

Lieber Sepp Haas, in der Hoffnung, dass Du diese Zeilen in
Paraguay lesen kannst: Wir sind sehr ergriffen über Deinen Brief.
Es hat uns zutiefst berührt, über was Du alles geschrieben bzw.
berichtet hast und wie Du uns von den Fotos her kennst.
Ich weiß nicht, ob wir Dein Vermächtnis, "dass uns die
Gedenkstätte (Deine Kapelle) zusteht", annehmen
dürfen. Egal wie - wir werden uns immer darum kümmern,
solange es unseren Verein gibt. Was danach kommt,
weiß nur Einer - unser Herr und Gott!
Von hier aus wünschen wir Dir noch ein langes,
zufriedenes Leben bei bester Gesundheit.
Deine Kameraden von der SRK Schwabhausen 1920.


Mit großer Freude geben wir bekannt, dass wir am 31.08.03
von Herrn Rolf - Josef Eibicht, Politikwissenschaftler und Publizist
aus München,eine sehr positive und anerkennende Rückantwort
bekommen haben,
da wir ihm unsere Entwürfe zur Errichtung des Heimatdenkmals mit der Bitte,
diese auf Sachlichkeit und
Richtigkeit zu prüfen, zugesandt haben.
Herr Eibicht sprach uns mit seiner Kompetenz
Lob und Anerkennung aus, was uns natürlich sehr freut.
Er findet unsere Arbeit, wie auch unsere Homepage gut.
Darüber feuen wir uns sehr und wir bedanken uns dafür!
Nun steht der Errichtung des Heimatdenkmals nichts mehr im Wege.

 

Bitte schnell handeln und anmelden:

Es sind nur noch wenige Plätze im Bus frei
für den Vereinsausflug am Samstag, den 6.09.03.
Abfahrt ist um 7:00 Uhr an der Volksbank
und beim Gasthaus "Zur Post" in Schwabhausen.
Der Fahrpreis inklusiv Frühstück
und Eintritte / Führungen beträgt 20,00 Euro.

Sehenswert:
Die
Bundesfestung in Ulm , die nicht immer für
für Führungen und Besichtigungen geöffnet ist.
Den genauen Inhalt und Programmablauf finden Sie
auf der Seite
Vorankündigung .

Achtung, betrifft die Gedenktafeleinweihung
am Sonntag, den 14. September 2003:


Bitte beachten Sie den geänderten Beginn 8 Uhr 30
(statt bisher vorgesehen um10:00 Uhr).
Aus organisatorischen Gründen,
die im kirchlichen Bereich liegen,
musste der Termin auf 8 Uhr 30 vorverlegt werden.
Anschließend treffen wir uns im Gasthaus
"Zur Post" in Schwabhausen.

 

 

 

 

Hurra, wir haben nun 173 Mitglieder!
Am 30. Juli 03 hat sich OFw Jens Kumm
unserer SRK angeschlossen!
Mit ihm haben wir einen noch aktiven
Soldaten vom Jahrgang 1969!

Am Samstag, den 06.September 2003, ist unser Ausflug
zum Rommel-Museum.
Anmeldungen können sofort erfolgen.
Mehr über den Ablauf und das Programm
finden Sie unter
Vorankündigung
.

 

Am 29. Juli 03, um 01 Uhr 19, haben wir eine E-Mail
in unsere Message-Box gesendet bekommen,
aus der hervorgeht, dass wir mit Jens Kumm,
der momentan bei der BW Fahrlehrer und Oberfeldwebel
in der Fürst-Wrede-Kaserne in München ist,
ein neues Mitglied bekommen werden.
Es freut uns sehr, dass er sich auf unseren Brief
vom letzten Jahr bezogen hat und dass er nun auch der
erste Kamerad ist, der uns übers Internet mitteilt,
dass er bei uns Mitglied werden will!
Jens Kumm wohnt in Schwabhausen in der
Mohnblumenstr. 19.
Der Aufnahmeantrag wird heute noch zugestellt!

 

Wir freuen uns über eine Spende in Höhe von 10,00 Euro,
die wir von Günter Rascher am 27.07.03 beim Bürgerfest
bekommen haben. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich!
Gerne hätten wir diesen spendablen Menschen als Mitglied
in unserer SRK. Als "alter" Schwabhauser gehört man in einen
rührigen Traditionsverein, um ihm eine Zukunft zu ermöglichen.

Vielleicht überlegt er es sich noch!

 

 

Wir freuen uns über einen E-Mail-Kontakt
zur
VRK Fischach/Schwaben e.V. ,
die uns über die Homepage von der
RK Dinkelscherben gefunden haben.
Gerne nehmen wir das Angebot an,
um näher in Verbindung zu treten.

Das ist für unsere Reservistenaktivitäten
bestimmt hilfreich und sehr interessant.
Auf unserer Linkseite haben wir auch
die Homepage der VRK Fischach
verlinkt.

 

Hocherfreut geben wir bekannt,
dass an unserem Kriegerdenkmal ("Friedensmahnmal")
in Schwabhausen noch in diesem Jahr
eine neue Bepflanzung angebracht wird.
Am Freitag, den 27.06.03, hat deswegen ein Ortstermin
mit dem Bürgermeister Sepp Mederer, der Fa. Schnitzke
und der SRK stattgefunden. Es wird eine 15,5 m lange
Eibenhecke gepflanzt, da der ursprünglich vorgesehene
Kirschlorbeer laut Aussage von Jörg Schnitzke
frostempfindlich und somit problematisch ist.
Das Material bezahlt die Gemeinde Schwabhausen.
Die Arbeit wird durch die SRK in Zusammenarbeit
mit dem Bauhof Ende September durchgeführt.
Arbeitswillige Mitglieder können sich bei der
SRK-Vorstandschaft zum Arbeiteinsatz anmelden.
Wir bedanken uns bei der Gemeinde für die Zusage
und für die unbürokratische Unterstützung.

 

Hocherfreut geben wir bekannt,
dass wir vor ein paar Tagen nun auch in die

Bundeswehr-Suchmaschine vom Soldatenring
mit unserem neuen Wappen aufgenommen wurden.
Darauf sind wir sehr stolz, denn hier wird jede
Seite vor der Aufnahme genau geprüft.
Offensichtlich haben wir die geforderten Kriterien
erfüllt und somit sind wir noch besser präsent!
Man findet uns unter "Kameradschaften" .
Danke liebe Kameraden vom Soldatenring.

Auf unserer Reservistenseite
haben wir für Sie / Euch
einen "Stammtisch-Chat"
eingerichtet. So können wir auch
über diesen Weg miteinander
in Verbindung treten, wenn man
es entsprechend vereinbart.

Dieser Chat ist offen für alle,
die sich mit uns über alles,
was mit Reservisten zu tun hat,
unterhalten wollen.
Gerne können wir auch
über ganz alltägliche Probleme diskutieren.
Einfach anmelden, Nicknamen festlegen,
ein persönliches Passwort wählen-
und los geht's!
Gäste lassen alles frei
und loggen sich so ein.
Ausprobieren und testen!
Viel Spaß und gute Unterhaltung.

Heute, am 5. Mai 2003, haben wir bei
einem Arbeitseinsatz mit einem
Anhänger Kies und 2 Stunden Fleiß
den Weg unmittelbar vor der
"Herz-Jesu" Kapelle
im Ganterholz etwas hergerichtet
und wetterfest gemacht.
Nun können wir am 17. Mai 2003,
um 18:00 Uhr,wenn der Wettergott
es will,die Kapelle mit normalem
Schuhwerk besser erreichen.

Unter
Danksagungen steht Näheres
über den Kameraden, der hier
maßgeblich beteiligt war.

Heute, am 1. Mai 2003, wurde in Schwabhausen
ein neuer Maibaum von der FFW aufgestellt.
Die SRK Schwabhausen 1920
hat dazu
2 Träger Bier als "Löschwasser"
bereitgestellt, damit die Feuerwehrler
nicht haben verdursten müssen.
In 2 Jahren werden wir auch mit
einem Taferl auf dem Maibaum
verewigt. Man will das Kriegerdenkmal
abbilden mit einem großen Eisernen Kreuz.
Sehr gefreut haben wir uns über den
Vereinsbeitritt des 1. Vorstandes der FFW,
Alois Müller. Mehr darüber steht auf der
Seite
neue Mitglieder in der SRK .

Tief betroffen geben wir bekannt,
dass Frau Gisela Mooseder im Alter
von nur 61 Jahren, nach längerer
schwerer Krankheit, im Schwabinger
Krankenhaus verstorben ist.
Wir sprechen hiermit unserem
Fahnenbegleiter Rudi Mooseder
und seinen beiden Söhnen,
wie auch allen Angehörigen,
unser aufrichtiges Mitgefühl aus.
Wir werden uns gerne an die
früher sehr lebensfrohe Verstorbene,
die oft beim Ausflug dabei war, erinnern.
Die Beerdigung war bereits am 30.4.03.
Möge sie friedlich ruhen im ewigen,
himmlischen, göttlichen Frieden,
erlöst von aller irdischen Qual.

Für unsere Reservisten, und
für Alle,
die sich für Reservistenaktivitäten
interessieren,
haben wir ein interessantes

Reservistenforum
entdeckt, das einen Besuch wert ist!
Wir haben unsere Homepage
auf der Indexseite damit verlinkt!

Auf der GEMEINDE-HOMEPAGE ist ein Bericht
über die Bezirksversammlung des BSB
zu lesen, die in Schwabhausen
stattgefunden hat.
Auf unserer Seite

Neues auf der Gemeindehomepage
ist der Bericht etwas ausführlicher.

Mit großer Freude teilen wir an dieser Stelle mit,
dass am 23. 4. 2003 der Mitgliederstand wieder
auf 171 gestiegen ist! Josef Bertold jun.
ist der SRK beigetreten! Mehr darüber

unter
Neue Mitglieder in der SRK .

Leider ist am 13. April 2003 unser
langjähriges Mitglied (seit 8/1958)
Josef Bertold, vom Rothof, im 78.
Lebensjahr nach langer Krankheit
verstorben.
Die Beerdigung ist am 16.4.03
um 10:00 Uhr im alten Friedhof.

Kamerad J. Bertold war Kriegsteilnehmer
vom 1.8.1943 - 23. November 1948,
da er 3 Jahre in der Gefangenschaft
verbringen musste. Wir sprechen den
Angehörigen unser aufrichtiges Beileid
aus und wir werden unseren
Kameraden nicht vergessen.
Somit ist der aktuelle Mitgliederstand
wieder auf 170 zurückgegangen.

Wir haben wieder ein neues Mitglied
für unsere SRK bekommen!
Unsere liebe Ulla Hallmann hat für ihren
Lebensgefährten, der auch der Vater
ihrer Kinder ist, den Aufnahmeantrag
ausgefüllt. Gerhard Seidl, Jahrgang 1971,
gehört ab sofort unserer SRK
als 171. Mitglied an.


Heute, am 1.April 2003, ist (m)eine
Kurzgeschichte, die nur zur Erheiterung
der Redaktion "Dachauer Nachrichten"
gedacht war, als Leserbrief erschienen.
Sollte sich jemand darüber aufregen,
kann er / sie das - allerdings unter dem
Aspekt, dass man auch einen
Aprilscherz darunter verstehen kann.

Trotz des verständlichen Ärgers,
der sich ergeben hatte,
ist die Sache für uns / mich erledigt.

Auf der Gemeindehomepage ist der
Bericht über das gelungene Benefizkonzert am 13.03.2003
ins Internet gestellt worden!

Das muss man gelesen haben!
Dank dem Webmaster.
Auf unserer Seite

Neues auf der Gemeindehomepage
über uns
kann man es auch finden!

 

Unser Benefizkonzert war ein voller
Erfolg! Über 700 Besucher/innen waren
bei diesem einmaligen Großergnis am
13.03.03 dabei!
Das Lufwaffenmusikkorps 1 Neubiberg
riss die Konzertbesucher schier von
den Sitzen! OTL Hans Orterer,
der "Fliegende Karajan" im Cockpit
des "Superblasmusikfliegers"
und seine Crew, die Jungs im Orchester,
flogen mit dem Publikum als Passagiere
meisterhaft durch die Musikwelt, nach
dem Motto "Lieber Militärmusikklänge
vom LMK1 in Schwabhausen,
als Bomben auf den Irak"!
Die SRK Schwabhausen 1920 hat in
Zusammenarbeit mit der Gemeinde,
dem Bürgermeister Josef Mederer
und vor allem mit den "Dachauer
Nachrichten" durch Kurt Göttler
für den BSB 1874 e.V. Kreisverband
Dachau eine Superveranstaltung
organisiert! Von allen Seiten gab es
nur Lob und Anerkennung!
Das freut uns sehr und wir sind
stolz darauf, vielen Menschen damit
eine Freude gemacht zu haben!
Danke an alle, die zu diesem Erfolg
mit Rat und Tat beigetragen haben!

 

Nur noch zwei Tage bis zum
Benefizkonzert !Leider haben wir
bisher einen sehr schleppenden
Vorverkauf! Speziell die Krieger-,
Soldaten- und Reservistenvereine
aus dem Dachauer Landkreis
(bis auf wenige Ausnahmen) haben
uns bisher sehr im Stich gelassen.
Das beweist, dass viele KSV und
SRK bereits "tot" sind, bzw. schon
auf der Intensivstation liegen.
Wo ist da auch der vielgerühmte
und oft herbeizitierte Begriff
"Kameradschaft"?
Man darf nicht nur von Kamerad-
schaft reden - man muss sie auch
praktizieren!
Mit dem
Besuch des Konzertes in
Schwabhausen könnten es die
Vereine beweisen, da ja auch 75%
vom Reinerlös für die Kriegerdenk-
mäler des Landkreises bestimmt
sind. Den Rest bekommt das
Bundeswehrsozialwerk für in Not
geratene Kameraden und
deren Familien.

Heute ist auf der Homepage von der
Gemeinde Schwabhausen die

Vorverkaufsankündigung für das
Benefizkonzert, das am 13.03.03
in der Mehrzweckhalle stattfindet,
erschienen. Dafür bedanken wir
uns recht herzlich beim Webmaster!

 

Heute haben wir eine
"Gästebuchpartnerschaft"
mit der RK Ratingen begonnen, indem
wir unsere Hompages gegenseitig
verlinkt haben. Dadurch werden wir
künftig noch öfter gefunden und besucht.
Es wäre nicht schlecht,
wenn sich möglichst viele RK's
gegenseitig vernetzen würden.
Wir, Dieter Maul, der Webmaster

von der
RK Ratingen und ich,
freuen uns über diesen Schritt und
ich denke, dass wir uns regelmäßig
(im Internet) "besuchen" werden.
Somit können wir uns vielleicht
gegenseitig Anregungen für unser
Vereinsleben holen.

Seit heute, dem 6.02.03
sind die Eitrittskarten für das

Benefizkonzert mit dem LwMusikkorps 1
in den 5 Vorverkaufsstellen erhältlich
bei Sparkasse und Volksbank/Raiffeisenbank
Gasthaus "Zur Post", Tankstelle Gailer
(alle in Schwabhausen),
Geschäftsstelle Münchner Merkur
Dachauer Nachrichten, Dachau,
Richard-Wagner-Str. 6
und zusätzlich im kath. Pfarrbüro
St. Michael,
sowie bei jedem SRK-Vorstandsmitglied.
Der Eintritt kostet auf allen Plätzen
10,00 EURO im Vorverkauf und
12,50 EURO an der Abendkasse.
Saaleinlass ist am 13.3. um 19:00 Uhr.

 

Am 29.01.03 hat zusammen
mit dem Chef
vom Luftwaffenmusikkorps 1 München,
Herrn Oberstleutnant Hans Orterer,
Bürgermeister Josef Mederer
sowie dem Kreis -u. SRK - Vors.
Albert Winkler
ein Ortstermin in der Mehrzweckhalle
stattgefunden. Dort wird am 13.03.03

das Benefizkonzert ,
auf das wir uns alle freuen,

stattfinden. Die Organisation läuft
auf Hochtouren. Anfang Februar sind die
Karten im Vorverkauf erhältlich!

 

Nun liegt das Sammelergebnis der
Haussammlung" Kriegsgräber 2002" vor:
Wir konnten dank unserer

fleissigen Sammler/innen unser
Vorjahresergebnis (1023,23 EUR)
um 54,35 % steigern auf 1.579,40 EURO.
Damit haben wir im gesamten Landkreis
von 39 Sammelorten
den hervorragenden 5. Platz erreicht.
Wir danken allen Spendern und
Spenderinnen,
die zu diesem schönen
Erfolg für einen ganz wichtigen
Zweck beigetragen haben.

 

Die Vorbereitungen für das  Benefizkonzert am 13.3.2003
laufen auf Hochtouren!
Wir freuen uns, dass unser Landrat Herr Hansjörg Christmann
die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hat.

Für die Präsentation, Berichterstattung und mehrmalige Vorankündigung hat
uns der Chefredakteur vom Münchner Merkur "Dachauer Nachrichten" Herr
Kurt Göttler seine volle Unterstützung zugesagt. Dafür danken wir sehr herzlich!

Ebenso freuen wir uns, dass wir die Zusage für folgende Vorverkaufsstellen bekommen haben:
In Schwabhausen
Tankstelle Bernhard Gailer; Gasthaus "Zur Post" Heini Kellerer;
Sparkasse Schwabhausen; Volksbank Schwabhausen.

In Dachau
Geschäftsstelle Münchner Merkur - Dachauer Nachrichten, Richard-Wagner-Str. 6

Der Vorverkauf kann Anfang Februar 2003, nach Druck der Eintrittskarten, erfolgen.
Eintrittspreis: 10,00 EURO im Vorverkauf; 12,50 EURO an der Abendkasse.

 

 Am Montag, den 07.10.2002,
hat mich unser Bgm. Josef Mederer informiert,
dass die noch für heuer vorgesehene,
neue Bepflanzung des Schwabhausener
Kriegerdenkmals bis ins Frühjahr aus
Kostengründen (geschätzt: ca. 2300.- EURO)
zurückgestellt werden muss.
Durch tatkräftige Mithilfe von Bauhof und SRK soll
das Projekt kostengünstiger in 2003 realisiert werden.

 

Brandaktuell  Neu!

Neues  von der SRK
auf  der Gemeindehomepage