Neues von der SRK auf der Gemeindehomepage

 

Bericht in der Gemeindehompage
zur Neugestaltung unseres Heimatdenkmals:

Flüchtlingsgrab vervollständigt

 

                

Das neue Heimatdenkmal in Schwabhausen


Linkes Bild: 01.09.2002                                                         Rechtes Bild: 14.09.2003 

(zunächst war das linke Bild veröffentlicht, nun das aktuelle rechte Bild)

 

Das Mahnmal im kirchlichen Friedhof 
wird um eine Tafel erweitert.

Das im vergangenen Jahr mit der Gedenktafel am „Flüchtlingsgrab“ im kirchlichen Friedhof von Schwabhausen begonnene Heimatdenkmal wird heuer durch die Aufstellung einer weiteren Tafel sowie zwei Bodenplatten mit Mahnungen und einer Eingrünung fertiggestellt. In Auftrag gegeben und gestiftet wurden die Gedenktafeln von der Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft (SRK) Schwabhausen. Dem SRK-Vorsitzenden Albert Winkler zufolge soll diese Tafel bewirken, dass Friedhofsbesucher beim Vorbeigehen am Heimatdenkmal aufmerksam gemacht werden und sich somit für die weiteren Inhalte interessieren. Die SRK Schwabhausen setzt damit ihre Bestrebungen fort, mit der Gestaltung des Heimatdenkmals in Schwabhausen ein Zeichen der Verbundenheit mit den Heimatvertriebenen zu schaffen und zugleich für die Nachfolgegenerationen ein Mahnmal entstehen zu lassen. Im nächsten Jahr wird dann das schmiedeeiserne Kreuz sandgestrahlt, neu lackiert und der Christus wie auch die Marienfigur werden restauriert und mit neuer Farbe versehen. „Alles zusammen sei“, so der Vorsitzende von der SRK, Albert Winkler, „aus finanziellen Gründen auf einmal nicht machbar".
Zur Finanzierung dieses Vorhabens werden demnächst bei beiden Schwabhauser Banken Überweisungsträger für Spenden ausgelegt. Einen Teil wird die SRK und die Schwabhauser Sudetendeutsche Landsmannschaft beisteuern.
Der Rest muss über Spenden aufgebracht werden.

 

 

 

 

Brandaktuell  Neu!

Brandaktuell im Rückblick
2002 - 2005