Hintergrundwissen
über die "Stalingrad-Kapelle"


 
  

Brandaktuell
2002 - 2005

Zurück auf die Seite
Stalingradkapelle!

Für alle, die immer noch im Zweifel sind, welchen Namen die Kapelle
im "Oberrother Kapellenholz" trägt, veröffentlichen wir hier nähere Hintergrundinformationen, die wir direkt im Kontakt
mit Sepp Haas seit Sept. 2003 bekommen haben.
 

  

 25.09.03 - Heute ist ein ganz besonderer Tag:

Doppelter Grund zur Freude!

Grund 1:

Heute wurde erstmals ein Telefongespräch mit dem Erbauer der Herz-Jesu-Kapelle im "Ganterholz" geführt.
SRK - Vorsitzender Albert Winkler hat rund 50 Minuten mit Sepp Haas
(78, er ist am 12.11.1925 geboren) und zuvor mit seinem Sohn Dieter Haas aus Paraguay telefoniert. Es war sehr erstaunlich, mit welcher Vertrautheit das Gespräch abgelaufen ist. Sepp Haas freute sich sehr und gab bereitwillig Auskunft über bestimmte Dinge, die uns am Herzen lagen und beschäftigt haben.

So sagte er u.a., dass er die Kapelle 1949 zur Erinnerung an den wahnsinnigen Krieg mit Steinen aus den zerbombten Trümmern von München gebaut hat. Mehrere Monate hat er dafür gebraucht. 1943, nach der Kapitulation von Stalingrad, war er zur Wehrmacht gekommen und seine Kriegsdienstzeit dauerte mit Gefangenschaft rund 2 1/2 Jahre. Wie man weiter von ihm erfuhr, hat er in Burghausen, wie auch in Freising studiert. 2 Semester Philosophie. Dazu hat er perfekt Griechisch und Latein gelernt, so dass er das Original Neue Testament, das in Griechisch verfasst ist, lesen kann. Seine katholische Erziehung hat ihn seelisch ruiniert, das war auch mit ein Grund, weshalb er 1960 nach Paraguay ausgewandert ist.
Religiöse Grunde wären es auch, so sagte er, warum er nicht mehr nach Deutschland kommen will.

Zu seiner Kapelle sagte er Folgendes:"Ich bin so froh und dankbar, dass sich die SRK Schwabhausen darum annimmt. Wenn man die rechtliche Seite klären kann mit dem Grunderwerb, auf dem die Kapelle steht, würde er die Kapelle der SRK als gemeinnütziges Objekt überschreiben." Der damalige Grundbesitzer war (nach Meinung von Sepp Haas) der Wirt in Oberroth, die Fam. Franz Weißenbeck,
bei der der Bruder vom Sepp, Thomas Haas, lange Jahre auf dem Hof gearbeitet hat.

Sepp Haas wünscht uns allen alles Gute, in der Hoffnung, dass wir uns lange um seine Kapelle annehmen können. Das wurde ihm von der SRK versprochen!

 

Grund 2:

In einem weiteren Telefongespräch mit Herrn Weißenbeck aus Oberroth, dem Grundbesitzer, auf dessen Waldgrundstück die Kapelle steht, wurde der Wunsch von Sepp Haas und seine Sorge, was einmal später sein könnte, wenn der Grundbesitzer wechselt, angesprochen. Herr Weißenbeck signalisierte sofort seine Bereitschaft, dass man darüber selbstverständlich reden könne und dass man dies auch regeln werde. Man wird sich diesbezüglich in den nächsten Wochen zusammensetzen und eine gemeinsame Regelung, vielleicht auch mit Einbindung der Pfarreien St. Michael Schwabhausen und St. Peter und Paul Oberroth, anstreben, dass sich auch die nächsten Generationen an diesem idyllischen Kleinod, das an den wahnsinnigen 2. Weltkrieg erinnert, erfreuen können.

Darüber und über das Gespräch mit Sepp Haas freuen wir uns unendlich.
Wir sind uns auch der Verantwortung bewusst, die wir damit übertragen bekommen.

 


 

Wichtige Anmerkung:

Obwohl wir die Kapelle als "Herz-Jesu-Kapelle" in der zu Sepp Haas geschickten Vereinbarung, die von Fam. Franz Weißenbeck, der SRK Schwabhausen 1920 und den Pfarrämtern St. Peter u. Paul Oberroth, St. Michael Schwabhausen unterschrieben wurde,  bezeichnet haben, hat Sepp Haas in seiner an uns erteilten Vollmacht seine Kapelle als "Stalingrad-Kapelle" benannt!

Die Kapelle ist 2004 auch nur auf den ausdrücklichen Wunsch des Erbauers in seinem Sinne, nach seinen Vorgaben, umgestaltet und am 8.5.2004 dem "Herz-Jesu" geweiht worden!


 13.11.03- Ganz wichtige Mitteilung:

Sepp Haas hat uns mit einer am 28.10.03 von der Honorarkonsulin in Paraguay beglaubigten Vollmacht seine "Stalingrad" - ,
"(Herz-Jesu-) und "Kriegserinnerungs-Kapelle" übergeben!

Am Dienstag, den 11. November 2003, kam ein ganz wichtiger Brief zu uns von Sepp Haas aus Paraguay.
Der Erbauer der "Stalingrad"- und "Kriegserinnerungskapelle" hat uns schriftlich die Kapelle übergeben, nachdem wir die Vereinbarung mit dem Grundstücksbesitzer zustande gebracht hatten.

In dieser Vollmacht bezeichnet er die Kapelle als "Stalingrad-Kapelle" (Herz-Jesu-Kapelle, Anm.: dieser Name wurde lt. Sepp Haas von seiner Schwester Resi "erfunden", er hat immer von einer Kriegserinnerungs-Kapelle gesprochen und sie mit Stalingrad verknüpft, obwohl er selbst zwar im Krieg in Rußland,
aber nicht in Stalingrad war).

Wir freuen uns über diesen großen Vertrauensbeweis und sind uns der damit uns auferlegten Verantwortung voll bewusst!
Wir bedanken uns bei Sepp Haas und seinem Sohn Dieter, der auch diese Vollmacht unterzeichnet hat. Für die SRK Schwabhausen 1920 stellt die Übertragung der Kapelle, die mit dem Schicksal des schrecklichen 2. Weltkrieges verknüpft ist, den absoluten Höhepunkt in unserer nun 83-jährigen Vereinsgeschichte dar.
Wenn man bedenkt, dass alles mit der kleinen, einfachen Idee, einen Bittgang abzuhalten, begonnen hat, dann ist es schon erstaunlich, welch großes Ereignis daraus in den letzten 2 Jahren entstanden ist. Wir werden die 3 Geschwister (Thomas, Resi und Loni) von Sepp Haas darüber unterrichten und sie gerne in die damit verbundenen Aufgaben einbeziehen.
Dank an alle, die sich bis jetzt um die Kapelle gekümmert haben.
Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass jetzt eine neue, rechtliche Situation entstanden ist, die der Kapelle eine Zukunft gibt!
Wir werden auch mit unseren Krieger- und Soldatenvereinen in unserer Gemeinde Schwabhausen wieder die Gespräche aufnehmen und ihnen eine Mitwirkung innerhalb dieses Projektes anbieten.
 
(Anmerkung der SRK am 16.11.2006:Das haben wir bisher erfolglos getan.)

Die Originaleinträge dieser o.a. Berichte finden Sie auf der Seite Brandaktuell 2002-2005! 

Diesen  hier aufgeführten Text können Sie auch als Worddokument down laden.
Klicken Sie auf den Link, dann müsste es klappen!
Hintergrund Kapelle Word-Dokument!

 

Hier ist ein Bild von Sepp Haas, dem Erbauer der Stalingradkapelle 

Brandaktuell
2002 - 2005

Zurück auf die Seite
Stalingradkapelle!